Sabine Hahn

Die beiden Oberkellner Gustav und Franz sind beste Freunde und gemeinsam in einem Wiener Kaffeehaus angestellt. Die Geschäfte laufen schlecht, da die modernen Espressos den alteingesessenen Kaffeehäusern die Gäste nehmen. Nur wenige Stammgäste halten dem Haus die Treue und nicht alle können ihren Kaffee prompt bezahlen. Der neue Piccolo Fritz, Neffe der reichen Berlinerin Frieda, ist zudem ungeschickt und schnodderig, bleibt jedoch, da Gustav in Frieda verliebt ist. Beide Oberkellner träumen von einem eigenen kleinen Kaffeehaus.

Schwester Weiß

— Schwester Weiß

Martha und Helene Weiß – die Eine strenggläubige Ordensschwester in einem schwäbischen Kloster, die Andere überzeugte Atheistin und Mutter. Zwei ungleiche Schwestern, die sich fast nur noch streiten. Vor allem Marthas Glaube ist für die jüngere und wildere Helene immer wieder ein rotes Tuch. Doch dann verunglückt Helene mit Tochter und Ehemann bei einem Autounfall. Als sie jedoch im Krankenhaus aufwacht und erfährt, dass Mann und Kind tot sind, empfindet sie keine Trauer. Sie leidet an retrograder Amnesie. Heißt, sie kann sich beispielsweise noch an Pippi Langstrumpf erinnern, aber nicht mehr an ihre eigene Familie. Jetzt ist es ausgerechnet Martha, die sie zu sich ins Kloster holt und ihr Halt gibt. Doch kann sie dieser fremden Person wirklich vertrauen?

Maja hat ihr Familienleben perfekt organisiert. Sie geht in ihrer Rolle als Mutter von zwei Kindern und als Ehefrau von Florian voll auf. Doch bei einem Geburtstagsessen mit zwei befreundeten Paaren gibt es den Schock: Sie erfährt, dass Florian eine Affäre hat. Bald brechen alle Dämme – nicht nur bei Maja, die ihren Mann natürlich gleich erst einmal rauswirft und von nun an gemeinsam mit ihren Freundinnen Jule und Angela um die Häuser zieht. Denn auch die Freundinnen müssen gemeinsam mit ihren Männern feststellen, dass ihre Leben immer weiter auseinanderdriften. Und so finden sich sechs erwachsene Menschen in einer Art zweiter Pubertät wieder…

Kathrin, Sylvio und Pierre sind Musikstudenten in Paris. Wegen ihrer finanzieller Schwierigkeiten muss der Gerichtsvollzieher Fogar sogar ihre Musikinstrumente pfänden. Er erlaubt ihnen aber in seinem Lager weiter damit zu üben. Dort trifft das Trio auf den Komponisten Duval, der ebenfalls in finanziellen Schwierigkeiten steckt.

Der letzte Mann

— Der letzte Mann

Der alte Oberkellner Karl ist wie ein Vater für Niddy, die Tochter der Hotelbesitzerin. Als die Mutter stirbt, gerät das Hotel in die Hände neuer Besitzer. Der skrupellose Alwin will Niddy dazu bringen, ihn zu heiraten. Die liebt eigentlich den Volontär Helmuth, lässt sich aber von Alwin den Kopf verdrehen. Nach einem Streit mit Karl, entlässt Alwin ihn aus seiner Stellung als Oberkellner. Karl muss von nun an als Wärter der Herrentoilette arbeiten, er wird "der letzte Mann". Die Dinge wenden sich zum Guten, als ein gutbetuchter Freund des Hauses erfährt, was inzwischen geschehen ist. Kurzerhand kauft er das Hotel und macht Karl zum neuen Direktor. Gemeinsam verhindern sie Niddys Hochzeit mit Alwin und bringen Niddy und Helmuth wieder zusammen.

Täterätää - Die Kirche bleibt im Dorf 2

— Täterätää - Die Kirche bleibt im Dorf 2

Um die lädierte Kirche auf dem Grenzgebiet der verfeindeten Dörfer Ober- und Unterriesling zu sanieren, machen sich die Bewohner unter der Führung der Häberles und Rossbauers gemeinsam in einem Reisebus auf ins weit entfernte Hamburg. Dort will man einen Blasmusikwettbewerb gewinnen, bei dem eine hochdotierte Prämie winkt. Denn dummerweise hat Pfarrer Schäuble das ganze gesammelte Spendengeld versoffen. Schon auf dem Weg in den Norden gibt es jede Menge Streit und auch die Hamburger Mentalität ist nicht gut vereinbar mit der schwäbischen.

Unterhaltsame Liebeskomödie, die in einer Randepisode von der oft verfilmten "Märchenhochzeit" zwischen Kaiser Franz Joseph I. und Prinzessin Elisabeth, ganannt "Sissi", erzählt.

Die Besitzerin und Leiterin der Seniorenresidenz "Villa September" stirbt bei einem Unfall und vererbt das Objekt ihrer Nichte Ella . Aus Spargründen weht fortan ein anderer Wind, bei den Mahlzeiten wird geknausert, Einzelzimmer werden abgeschafft und ein Duschplan sorgt dafür, dass nicht zu viel Wasser verbraucht wird.

Die Kirche bleibt im Dorf

— Die Kirche bleibt im Dorf

Es geht um die Feindschaft der beiden fiktiven Dörfer Oberrieslingen und Unterrieslingen. Die Handlung dreht sich hauptsächlich um die zwei Familien Häberle und Rossbauer, die schon seit Generationen verfeindet sind. Einziger Berührungspunkt der Menschen aus Oberrieslingen und Unterrieslingen ist eine gemeinsame Kirche. Der zugezogene norddeutsche Pfarrer Kai-Uwe Köster will die Feindschaft zwischen den beiden Dörfern beenden. Mit kriminalistischem Eifer versucht er aus den Beichten der Rossbauers und Häberles das Geflecht von Geheimnissen, Verwirrungen, Liebesgeschichten und Missverständnissen zu entwirren.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat