Sabine Postel

Bis nichts mehr bleibt

— Bis nichts mehr bleibt

Der Film erzählt, mit welch raffinierten Methoden es der Organisation Scientology immer wieder gelingt, Menschen von sich abhängig zu machen. Der junge Familienvater Frank schafft es, sich selbst wieder aus den Fängen des Systems zu lösen - aber in diesem Kampf verliert er seine Familie an Scientology. Regisseur und Drehbuchautor Niki Stein beschloss nach umfangreichen Recherchen und vielen Gesprächen mit Scientology-Aussteigern, die Geschichte einer jungen Familie zu erzählen: Deren Leben driftet auseinander, als der Vater beschließt, bei Scientology auszusteigen. Seine Frau bleibt mit der gemeinsamen Tochter weiterhin bei der Organisation - ein erbitterter Sorgerechtsstreit beginnt.

Ein Sommer in Barcelona

— Ein Sommer in Barcelona

Da ihre eigene Erziehung unter einer Vielzahl von wechselnden Müttern erfolgte, sehnt sich die junge Fremdsprachenkorrespondentin Lisa Hellmann nun nach familiärer Geborgenheit in ihrer Wahlheimat Barcelona. Diese könnte sie mit der Verwandschaft von Emilio de Alvarado gefunden haben. Die (streng katholische) Hochzeit ist schon geplant, die obligatorische Taufe steht an. Doch dann platzt Lisas Alt-68er Großmutter Ingeborg in die Zeremonie und sorgt mit ihren Ansichten nicht nur für Unmut, sondern erschüttert auch Lisas Glauben an die Richtigkeit ihres Handelns.

Mein Mann und seine Mütter

— Mein Mann und seine Mütter

Molly könnte mit ihrem Mann Joe und dem Baby Tommy das junge Familienglück sehr genießen, wenn da nicht diese unerklärliche Unruhe wäre, von der Joe seit der Geburt seines Sohnes immer wieder befallen wird und die ihn von zu Hause flüchten lässt. Endlich findet Molly, die bereits Anlass zur Eifersucht sah, den Grund dafür heraus. Joe, der als Kind von dem Ehepaar Luise und Martin Kleber adoptiert wurde, sehnt sich angesichts des eigenen Kindes danach, seine leibliche Mutter kennen zu lernen - auch wenn sich seine Adoptivmutter über die drohende Konkurrenz wenig erbaut zeigt. Erleichtert, einer Ehekrise entgangen zu sein, beginnt Molly die Unbekannte aufzuspüren und stößt auf eine Überraschung...

In der Serie geht es um den Rechtsanwalt Gregor Ehrenberg, der mit großem Herz, Bauch, Verstand und Selbstbewusstsein, mit Unterstützung seiner Assistentin Yasmin Ülküm sowie seiner unkonventionellen Putzfrau Gudrun den kleinen Leuten hilft und damit seinem eigenen Leben mehr Sinn gibt. Die Serie spielt in Hamburg-Altona. Bei der Arbeit von Ehrenberg stehen nicht unbedingt das juristisch korrekte Handeln und das raffinierte Agieren im Vordergrund, sondern vielmehr hilft er seinen Mandanten mit eher unkonventionellen Mitteln.