Stefan Matousch

Die Freischwimmerin

— Die Freischwimmerin

Martha Müller ist nach einem gewalttätigen Zwischenfall vom Lehrerberuf desillusioniert und beschließt, sich nicht mehr so stark als Lehrerin zu engagieren. An ihrer neuen Schule in Wien wird sie jedoch gleich mit Problemfall Ilayda konfrontiert. Die 17-jährige türkische Schülerin lebt mit ihrer sehr gut integrierten Familie in Wien. Sie selbst aber hat sich nach dem Tod ihres Vaters entschlossen, Kopftuch zu tragen. Dadurch grenzt sie sich jedoch immer mehr aus ihrer Klasse aus.

Treibjagd im Dorf

— Treibjagd im Dorf

Anton nimmt seinen Enkel Franzi mit zum Schießtraining. Doch der Junge verfehlt sein Ziel und trifft versehentlich den geliebten Opa. Franzis Oma Erna hat ihre eigene Theorie zum Unfallhergang. Denn sie traut ihrem Schwiegersohn Franz, Franzis Vater, zu, auf Anton geschossen zu haben, weil die beiden Männer in stetem Streit lebten. Franzi schweigt. Denn immer, wenn er sich mitteilen will, hört ihm niemand zu. Nach Antons Tod gehen, von Erna beeinflusst, alle Dorfbewohner davon aus, dass Franz den tödlichen Schuss abgegeben hat. Das gesunde Volksempfinden kocht hoch, es beginnt eine regelrechte "Treibjagd im Dorf". Die Situation wird auch zur Bewährungsprobe für Irene, die Frau von Franz und Bürgermeisterin des Dorfes, zumal sie herausfinden muss, dass Franz ihr nicht immer die Wahrheit gesagt hat.

Der 19-jährige Roman, wegen Totschlags verurteiltet, steht nach vier Jahren Haft an der Kippe zwischen vorzeitiger Entlassung und Verbüßung der Vollstrafe. Ein Job bei der Wiener Bestattung bringt ihn zurück ins Leben

Viele Jahre sind vergangen, seit die Unternehmerin Henriette Dietrichstein sich mit ihrer Tochter Luise zerstritten hat, weil die junge Frau auf Studium und Karriere pfiff, um ihrer großen Liebe nach Südamerika zu folgen. Seitdem hat Henriette nie wieder etwas von ihrer Tochter gehört. Umso größer ist die Überraschung, als eines Tages das kleine brasilianische Mädchen Evita vor ihr steht und behauptet, Luises Tochter zu sein. Diese sei bei einem Brand ums Leben gekommen – und Henriette Evitas einzige lebende Verwandte. Nach anfänglicher Ablehnung schließt die strenge Dame das lebensfrohe Kind tief ins Herz. Allerdings hat sie nicht mit der intriganten Ehefrau ihres Neffen gerechnet, die um das Familienerbe fürchtet und alles daransetzt, Evita wieder loszuwerden.

Ein Geheimnis im Dorf - Schwester und Bruder

— Ein Geheimnis im Dorf - Schwester und Bruder

Irene, die Bürgermeisterin einer steirischen Gemeinde hilft Mutter und Stiefvater auch in deren kleinem Kaufhaus und kümmert sich rührend um ihren 17-jährigen Bruder. Als aber Paul Berger, ein innovativer Koch, das alte Dorfgasthaus übernehmen will brechen Wunden der Vergangenheit auf und ein düsteres Geheimnis kommt langsam ans Licht…

Ein österreichisches Dorf in der Steiermark lädt nach einem Erdbeben traumatisierte Kinder aus Italien zum Erholungsurlaub zu sich ein. Die Lehrerin Rosaria, die ihre Angehörigen, wie auch ihr ganzes Hab und Gut bei der Naturkatastrophe verloren hat, begleitet die Kinder nach dieser schwierigen Zeit auf der Urlaubsfahrt. Dort verliebt sich Rosaria in den Jungbauern Josef, weswegen sie auch in dem eingeschworenen kleinen Dorf bleiben will. Doch das Eingeschworene wird für die junge Lehrerin bald unangenehm. Sie ist die Fremde im Dorf.

Glücksbringer

— Glücksbringer

Agnes Wieland führt mit ihrem wesentlich jüngeren Mann Leo ein renommiertes Wiener Schmuckgeschäft. Der Altersunterschied spielt in ihrer Ehe nur eine unwesentliche Rolle. Doch das gemeinsame Glück bekommt für Agnes einen tiefen Riss, als sie die Diagnose erhält, dass sie an Lungenkrebs erkrankt ist. Die tödliche Krankheit vor Augen, verschweigt sie ihrem Gatten die Wahrheit und zieht sich immer mehr zurück. Als das Paar zufällig die junge Eventmanagerin Vera Lauber und deren Sohn Max kennenlernt, glaubt Agnes zu wissen, was zu tun ist: Sie will Leo mit Vera zusammenbringen. Denn sie ist sich sicher, dass ihre Tage gezählt sind.

Wien, in nicht allzu ferner Zukunft: Vincent Baumann arbeitet als Agent für Todesversicherungen und fügt sich willig in das vorherrschende gnadenlose System. Doch dann verliert er seine Stellung und bekommt am eigenen Leibe zu spüren, wie es sich in dieser Gesellschaft anfühlt, durchs Raster zu fallen. Zuerst kämpft er noch darum, seine alte Stellung und seine alten Privilegien zurückzuerobern. Doch nach und nach erkennt er, dass Einkommen und Erfolg nicht das Einzige sind, was zählt, und ist langsam bereit, auch andere Werte zu akzeptieren, für die in seiner bisherigen Weltanschauung kein Platz war. So öffnet er sein Herz einem anderen Menschen, einer Frau namens Lisa Sokulowa. Für die beiden gibt es keine Zukunft, aber sie haben dennoch Hoffnung, das System überlisten zu können…