Tuba Büyüküstün

Der Autor Orhan Sahin kehrt nach vielen Jahren nach Istanbul zurück, um an das erste Buch eines berühmten Regisseurs zu arbeiten. Doch bald merkt er das ihm diese Arbeit in Schwierigkeiten bringt.

Nach Jahren im Ausland kehrt ein Autor nach Istanbul zurück. Als ein befreundeter Filmemacher spurlos verschwindet, gerät er in ein Netz aus verworrenen Beziehungen.

Die Dokumentation erzählt von der Herrschaftszeit von Mehmed II., wobei die Jahre 1451 bis 1481 im Fokus stehen. Er führte das Osmanische Reich zu einer politischen und kulturellen Blüte. In seine Amtszeit fällt auch die Eroberung Konstantinopels.

Ömer ist ein Polizeibeamter, der unbedingt die Wahrheit über den möglichen Mord an seiner Verlobten herausfinden will, die Selbstmord begangen hat. Er unterzeichnet ein Abkommen mit dem Staat. Er wird die gestohlenen Diamanten finden und im Gegenzug die Identität des Mörders erfahren. Elif, die ihren Vater durch einen Unfall verloren hat, erfährt, dass ihr perfekter Vater eigentlich eine Mafia war, die Geld wusch. Nun muss sie ihre Familie ernähren und für die 2 Milliarden Dollar Schulden der Diamanten aufkommen. Außerdem ist ihre Schwester in den Händen von Schurken. Wie dem auch sei, Tayyar ist entschlossen, die Diamanten von demjenigen zurückzuholen, der sie gestohlen hat. Nicht nur Tayyar, sondern auch jeder, der von der Existenz der Diamanten erfährt, ist hinter dem schillernden Funkeln her. In dieser Geschichte werden einige von diesem Funkeln gefesselt, einige von der Liebe, einige von der Wahrheit, einige von ihren Geheimnissen und einige von ihrem Ehrgeiz.

Tuba Büyüküstün | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat