Wendy Phillips

The Heyday of the Insensitive Bastards

— The Heyday of the Insensitive Bastards

Sieben Geschichten zwischen Realität und Fantasie, inszeniert von Studenten der University of California in Los Angeles, in Zusammenarbeit mit James Franco, der auch eine der Hauptrollen spielt. Es geht um Liebe und Verlust, Familie und Erinnerungen, Drogen und Tod.

Als der New Yorker Gangster Bugsy Siegel Ende der 1930er Jahre nach Kalifornien kommt, verfällt er dem Starlet Virginia Hill und will in seiner unstillbaren Sucht nach Ruhm ein gigantisches Kasino mitten in der Wüste errichten. Hochklassig besetzte Gangster-Ballade mit Warren Beatty in einer Paraderolle als narzisstischer Hasardeur und Gründer des Spielerparadieses Las Vegas. Mitte der 1930er Jahre hat ein Gangstersyndikat, bestehend aus Lucky Luciano, Meyer Lansky und Benjamin "Bugsy" Siegel, das Glücksspiel in New York unter Kontrolle. Bugsy soll jetzt die Westküste für das expandierende Trio an sich reißen und fliegt nach Los Angeles. Der Filmstar George Raft, ein Jugendfreund aus Brooklyn, führt ihn nebenbei in Hollywood ein, und die Filmwelt schlägt Bugsy sofort in ihren Bann. Der narzisstische, ebenso charmante wie eiskalte Gangster wird süchtig nach Ruhm und pompöser Selbstinszenierung.

Er ist erst sechs Jahre und schon der absolute Computerspiele-Crack. Er haut ab nach Los Angeles, um bei der Endausscheidung des Nintendo-Finales mitzumachen. Verfolgt von einem Kopfgeldjäger und seinen Eltern, schafft es Jimmy in letzter Minute dort mitzumischen. Nichts ist dem Einstein-Knirps kompliziert genug: Von Shoot’em Up und Beat’em Up über Jump & Run zu Adventure oder Point & Click mit Levels von höchstem Schwierigkeitsgrad. Den Top High-Score erreicht der Ausreißer immer. Doch jetzt muß Jimmy ein Spiel gewinnen, das bislang unter Geheimverschluß lag. Sein Gegner ist ein hinterhältiger Zocker, der den interactiven Wahnsinn verdammt gut beherrscht.

Angela Channing ist Leiterin des Weinguts Falcon Crest. Damit ist sie recht erfolgreich. Doch sie will mehr: Mehr Macht und mehr Geld. Da passt es ihr gar nicht, dass ihr Neffe Chase Gioberti nach dem Tod seines Vaters ebenfalls auf Falcon Crest kommt, um dort sein Erbe anzutreten. Selbst Angelas beiden Töchter, Emma und Julia, sowie ihre Enkel Lance sind für Angela nur ein Mittel zum Zweck. Sie hat stets ihre eigenen Ziele im Kopf – und will diese auch unbedingt durchsetzen. Das bekommen schließlich auch ihre Gegner zu spüren. Fiese Intrigen und Machtspiele beginnen …

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat