Preis des Verlangens

 F/CH/I 2004

Sotto falso nome / Le prix du désir

Drama, Romanze, Thriller, Krimi 105 min.
6.40
film.at poster

Der berühmte Romanautor Daniel Boltanski beginnt eine Affäre mit der jungen Frau seines Stiefsohnes und wird bald darauf von den Dämonen seiner Vergangenheit eingeholt...

Der geheimnisumwitterte Schriftsteller Daniel Boltanski (Daniel Auteuil) hat zwei Obsessionen: Er legt großen Wert auf Anonymität und schreibt nur unter dem sorgsam gehüteten Pseudonym Serge Novak. Außerdem hat der gut aussehende Lebemann, trotz aller Liebe zu seiner Gattin Nicoletta (Greta Scacchi), immer wieder Affären mit erheblich jüngeren Frauen. Auf dem Weg zur Hochzeit seines Stiefsohnes Fabrizio (Giorgio Lupano) erliegt Daniel wieder einmal einer solchen Versuchung, diesmal in Gestalt des liebreizenden Models Mila (Anna Mouglalis). Als er am nächsten Tag zur Trauzeremonie in der Kirche erscheint, staunt er nicht schlecht: Mila ist die Braut seines Stiefsohnes. Daniel will die Affäre beenden, doch Mila schafft es immer wieder, ihn um den Finger zu wickeln. Brenzlig wird es, als Daniel kompromittierende Fotos zugeschickt bekommt. Unbekannte Erpresser fordern eine hohe Geldsumme und drohen damit, das Geheimnis seines literarischen Erfolges zu lüften: Der große Debütroman "Die Winterreise", der Daniel einst über Nacht weltberühmt machte, stammt offenbar aus der Feder seines besten Freundes, der vor 25 Jahren Selbstmord beging. Das Gerücht verbreitet sich wie ein Lauffeuer: Daniels guter Ruf als Autor ist dahin, und seine Frau wendet sich, nachdem sie hinter seine Affären gekommen ist, angewidert von ihm ab. Die Suche nach den Erpressern führt Daniel schließlich zurück in seine polnische Heimat, wo er sich seiner Vergangenheit stellt. In der Villa seines toten Freundes schreibt Daniel den letzten Roman, in dem sich alle Puzzlestücke seines Lebens zusammenfügen...

"Preis des Verlangens" ist ein subtil inszenierter Erotik-Thriller, der eine spannend verrätselte Geschichte über Fiktion und Realität erzählt. (ARD)

Details

Daniel Auteuil, Anna Mouglalis, Greta Scacchi, Giorgio Lupano, Magda Mielcarz, Serge Merlin, u.a.
Roberto Andò
Roberto Andò, Salvatore Marcarelli

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Knobel Knobel bei Dauerregen
    Der Film erfordert die ganze Aufmerksamkeit des Zuschauers, vor allem in der Endphase. Da werden recht flott Namen in Formularen an ihm vorbeigereicht. Es beginnt als Affäre Schwiegervater-Schwiegertochter behandelt dann etwas kryptisch ein literarisches Plagiat und kurz vor der Aufklärung aller Geheimnisse gibt es noch zwei faustdicke Überraschungen. Der Titel bewahrheitet sich hier mehrfach. Der Schriftsteller Boltanski (Daniel Auteuil) zahlt einen hohen Preis für sein Verlangen: er verliert Ehefrau (Greta Scacchi), seine Familie, seinen guten Namen als Schriftsteller und letztendlich muss er auch noch den höchsten Preis zahlen, den es überhaupt für einen Menschen gibt. Das wird sehr cool und distanziert geschildert und so knapp, dass zusätzliche Überlegungen notwendig sind, um alle Umstände ( gesehene und nicht gesehene ) nachzuvollziehen. Dabei regnet es fast unentwegt. Anspruchsvolle, interessante Unterhaltung inklusive Denksportaufgabe.