Rossini - Oder die mörderische Frage wer mit wem schlief

BRD, 1996

Komödie

Im Nobel-Restaurant "Rossini" hält allabendlich die Münchner Medienschickeria Hof.

Min.114

Jeden Abend treffen sie sich hier: die alternde Journalistin Charlotte (Hannelore Hoger), die ihren täglichen Orgasmus als Mittel gegen die Migräne braucht, der Regisseur Uhu Zigeuner (Götz George), der das Lokal zu seiner Wohnung gemacht hat, der Produzent Oskar Reiter (Heiner Lauterbach), der sich im ewigen Fronteinsatz des Kriegsfilms wähnt, der Lyriker Bodo Kriegnitz (Jan Josef Liefers), Valeria (Gudrun Landgrebe), um die sich die beiden streiten, der Autor Jakob Windisch (Joachim Krób| um dessen Buch "Loreley" heftig gerungen wird. Er will es nicht verfilmen lassen, Regisseur und Produzent sind gleichwohl auf das Projekt angewiesen.

Zur gleichen Zeit geht es um die Besetzung der weiblichen Hauptrolle. Der Film, von dem alle träumen und schwätzen, wird am Ende gemacht, aber ganz anders als man es einmal plante, jeder und jede hat mit irgendeinem geschlafen und ist doch allein geblieben, jeder Sieg ist eine Niederlage, jeder ist verwundet und ein Mensch ist am Ende tot.(Text: Georg Seeßlen, epd Film)

IMDb: 6.4

  • Schauspieler:Götz George, Mario Adorf, Heiner Lauterbach, Gudrun Landgrebe, Veronica Ferres, Joachim Krol, Armin Rohde, u

  • Regie:Helmut Dietl

  • Autor:Helmut Dietl, Patrick Süskind

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.