Schicksal in Wien

The Red Danube

USA, 1949

DramaRomanzeKriegsfilm / Antikriegsfilm

Wien, kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges: Colonel Nicobar (Walter Pidgeon) wird von Rom in die viergeteilte Metropole überstellt, um den Sowjets bei der Repatriierung ihrer im britischen Sektor lebenden Bürger zu helfen.

Min.119

Wien, kurz nach Ende des Zweiten Weltkrieges: Colonel Nicobar wird von Rom in die viergeteilte Metropole überstellt, dort einer Stelle zugeteilt, die den Sowjets bei der Repatriierung ihrer im britischen Sektor lebenden Bürger helfen soll - von denen die meisten nicht wieder zurück in die SU wollen, wo auf sie wenig mehr zu warten scheint als Gulags und Exekutionskommandos. Nach und nach findet Nicobar heraus, dass die Ängste dieser Menschen durchaus berechtigt sind ... Ein nur selten zu sehender, vergleichsweise ungewöhnlicher Klassiker der Kalten-Kriegs-Agitation, der mehr an humanitären Missständen und ethischen Konflikten generellerer Natur interessiert ist als am geistesschlichten Kommunistenklatschen: Statt Rotenhysterie gibts theologische Dispute, statt einer Sensationspresse-Ästhetik die ganze Wucht und Eleganz des MGM-Studiohandwerks unter der Leitung eines Musical-Meisters. Will sagen: Propaganda, die es sich nicht leicht macht. (om)

MO 26.1., 20:30 | FR 30.1., 18:15
USA 1949
REGIE: BUCH:
KAMERA: Charles Rosher
MUSIK: Miklós Rózsa
DARSTELLER: Tito Vuolo, Janet Leigh, Louis Calhern, Melville Cooper
PRODUKTION: MGM
LÄNGE: 119 Minuten
FORMAT: 35 mm, s/w

Englische Originalfassung

  • Schauspieler:Walter Pidgeon, Ethel Barrymore, Peter Lawford, Angela Lansbury, Francis L. Sullivan

  • Regie:George Sidney

  • Autor:Arthur Wimperis, Gina Kaus nach dem Roman "Vespers in Vienna" von Bruce Marshall

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.