Schrammeln

 D 1944
Musikfilm / Musical 100 min.
6.80
Schrammeln

Der Musiker Josef Schrammel entdeckt, dass sein älterer Bruder Johann wundervolle Wiener Lieder komponiert, sie aber nur in der Schreibtischlade hortet.

Ohne Wissen Johanns versucht sein Bruder Josef, die Lieder in einem Musikverlag unterzubringen, vergeblich. Als er sie schließlich mit seinem Freund Strohmeyer den Leuten auf der Straße vorspielt, werden die Lieder rasch ungeheuer populär. Jedermann kennt sie, doch die Brüder zerstreiten sich wegen Josefs Eigenmächtigkeit. Erst die attraktive Volkssängerin Fiakermilli kann sie versöhnen, und auf ihre Veranlassung bilden sie, gemeinsam mit Strohmeyer und einem Ziehharmonikaspieler, das Heurigenquartett »Schrammeln«. Weil sich aber sowohl Josef als auch Johann in Milli verlieben, spaltet sich das erfolgreiche Quartett erneut. Um es für die Kunst zu bewahren und die Rivalitäten endgültig zu beenden, verzichtet Milli auf ihre Liebe zu Josef und heiratet den reichen Bierbrauer Stelzer.

Details

Marte Harell, Hans Holt, Hans Moser, Paul Hörbiger, Fritz Imhoff
Géza von Bolváry
Willy Schmidt-Gentner
Günther Anders
Ernst Marischka

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Schrammeln
    Neben dem Film "Rosen in Tirol" (mit ganz ähnlicher Besetzung) einer der schönsten Musikfilme aus dieser Zeit.

    Besonders der Gesang der bezaubernden Marte Harell ist unvergesslich.

    Durch das schwarz-weiss hat man fast den Eindruck, live im 19. Jahrhundert zu sein.

    Leider gibts den fast nie im Fernsehn!

    Servus,
    WERNER