Schuberts Frühlingstraum

1931, 1931

RomanzeMusikfilm / Musical

Mit dem »Tonfilm-Singspiel« schuberts frühlingstraum wendet sich Oswald 1931 einmal mehr dem Wiener Operettenmilieu zu und greift dabei auf einen Stoff zurück, den er erstmals 1918 in seiner Filmversion von Das Dreimäderlhaus verarbeitet hatte.

Min.82

Auch Oswalds zweite Bearbeitung des biografischen Stoffes mündet in der »Unvollendeten« als musikalischer Sublimierung eines schmerzhaften Liebesverzichts, der von der Zurückweisung des Musikers durch die standesbewusste ungarische Komtesse Maria Esterhazy erzwungen wird.

Filmhistorisch nimmt "Schuberts Frühlingstraum" als erster Schubert-Tonfilm überhaupt und als einer der wenigen nicht-österreichischen Beiträge zu diesem Subgenre des Musikfilms eine interessante Schwellenposition ein zwischen der Schubert-Mode des Jahres 1928 - mit allein fünf biografischen Filmen - und Willi Forsts ungleich bekannterem musikalisch-dramatischem Filmporträt Leise flehen meine Lieder von 1933.

  • Schauspieler:Karl Jöken, Siegfried Arno, Oskar Sima, Alfred Läutner, Willi Stettner, Gustl Stark-Gstettenbaur u

  • Regie:Richard Oswald

  • Kamera:Willy Goldberger

  • Autor:Arthur Rebner, Leo Lasko

  • Musik:Felix Günther

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.