Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen

Cold Case

United States,

SerieKrimiDramaMystery

Die Polizeibeamte Lilly Rush, die in der Mordkommission von Philadelphia arbeitet, hat sich zur Spezialistin für Fälle entwickelt, die bereits Jahre alt sind und nie aufgeklärt werden konnten.

Staffeln / Episoden7 / 156

Min.44

Start09/28/2003

Kaufen & Leihen

Leider konnten wir keine Streaming-Angebote für Cold Case - Kein Opfer ist je vergessen finden.

  • Schauspieler:Kathryn Morris, John Finn, Jeremy Ratchford, Tracie Thoms, Danny Pino, Thom Barry

  • Regie:Meredith Stiehm

Lilly wird von einer Frau um ein Gespräch gebeten, die vor Jahren bei der einflussreichen Familie Whitley angestellt war. Damals wurde die Freundin von Todd Whitley, dem Sohn des Hauses, tot aufgefunden. Aus Angst, ihren Job zu verlieren, hatte die Angestellte der Polizei verschwiegen, dass Todd kurz zuvor mit einem Tennisschläger auf das Mädchen eingeprügelt hatte. Nun möchte sie ihr Gewissen erleichtern - und für Lilly beginnt eine Reise in die Vergangenheit ...
Die Verlobte des Feuerwehrmannes Rob Deamer bittet Lilly um Hilfe: Sie soll beweisen, dass ein Mann namens Albert Miller verantwortlich für den Mord an Robs erster Frau ist. Lilly muss tief in der Vergangenheit graben, doch als Robs Tochter Gwen beginnt, Miller zu bedrohen, entdeckt Lilly, dass es auch in Robs Leben Ungereimtheiten gibt: seltsame Beziehungen und heimliche Ehen, die gewaltsam endeten. Im Laufe ihrer Ermittlungen stößt sie auf einen neuen Verdächtigen ...
Fünf Jahre, nachdem es in Philadelphia mehrere Fälle von Vergewaltigungen gegeben hatte, die nie aufgeklärt werden konnten, meldet sich der Täter brieflich bei der Polizei und kündigt seine Rückkehr an - er scheint sich sehr sicher zu fühlen. Lilly bietet an, den Fall zu übernehmen und befragt erneut die Opfer von damals. Mit deren Hilfe gelingt es ihr, ein Phantombild des Mannes zu erstellen. Ein kleines Mädchen meldet sich, das in dem Bild den Freund seiner Mutter erkennt ...
Caroline Bayes, die unter Alzheimer leidet, kann sich eines Tages für kurze Momente an das Jahr 1990 erinnern, als ihr Mann ermordet wurde. Die plötzlich aufflackernden Erinnerungsmomente der Kranken veranlassen Lilly Rush, die Akten um den nie gelösten Mordfall wieder zu öffnen. Sie findet heraus, dass der ermordete Organist Mitchell Bayes vor seinem Tod eine Affäre mit Judy Enright gehabt hatte, einem Gemeindemitglied, das ihn noch am Abend seiner Ermordung angerufen hatte ...
Lilly Rush öffnet erneut die Akten eines ungelösten Mordfalles, bei dem ein junger Polizist 1973 getötet wurde, nachdem er einen Anruf aus einem Rehabilitationszentrum für Drogensüchtige erhalten hatte. Eine Frau, die unter Drogeneinfluss zu stehen scheint, bringt neue Fakten zu dem Fall ans Licht. Rush findet schnell heraus, dass der Ermordete sowohl seiner Frau als auch seinen Kollegen seine Vergangenheit verschwiegen hatte: Er selbst war in dem Zentrum aufgewachsen ...
Lilly Rush öffnet erneut die Akten zu einem Mordfall, der 22 Jahre zurückliegt. Grund dafür ist die Aussage eines gerade von Sherman gefassten Gangsters, der Strafmilderung erreichen will, indem er der Polizei einen Tipp gibt: Ein gewisser Al Clarkson sitzt angeblich seit 22 Jahren unschuldig im Gefängnis - für den Mord an einem Schulmädchen, den er nicht begangen hat. Stattdessen nennt der Mann einen anderen Tatverdächtigen, Will Harrell, den Lilly sich nun vorknöpfen muss ...
Detective Lilly Rush wird von einer 75-jährigen Frau aufgesucht, die endlich Gerechtigkeit für ihren ermordeten Sohn sucht. Dieser wurde 1964 das Opfer einer Hetzjagd auf Schwule. Als die Frau das Ende ihres Lebens nahen fühlt, will sie, dass der Fall noch einmal aufgerollt wird, denn sie glaubt, dass die Polizei ihn damals zu schnell zu den Akten gelegt hatte - aus Duckmäuserei gegenüber der in den 60ern gültigen %26quot;Moral%26quot;, die Schwule zwang, ein Doppelleben zu führen ...
Rush und Valens beschäftigen sich mit einem Fall, in den Rosie Miles verwickelt ist, die allmählich aus einem zwei Jahre dauernden Koma erwacht. Rosie hat keinerlei Erinnerung an die Ermordung ihrer Tochter Toya. Die einzigen Anhaltspunkte für Rush sind ein unbekannter Mann, der kurz nach Toyas Tod aus dem Gebäude floh, sowie ein anonymer Anruf, der genau diesen Flüchtigen genauestens beschrieb. Dann taucht überraschend ein Video aus einer Überwachungskamera auf ...
Detective Rush erhält eines Abends einen mysteriösen anonymen Anruf von einem Mann, der behauptet, seine Großmutter 1989 ermordet und unter dem Keller seines früheren Hauses begraben zu haben. Sofort lässt sie Nachforschungen anstellen - und tatsächlich: Die Leiche kann unter dem besagten Haus gefunden werden. Rush versucht herauszubekommen, warum der Anrufer, den sie als James Hogan ausmachen kann, 14 Jahre nach der Tat plötzlich ein Geständnis ablegt ...
Detective Rush öffnet erneut die Akten eines Mordfalles, der sich 1997 ereignete: Ein Anhalter wurde in der Nähe von Atlantic City tot aufgefunden. Rush glaubt, dass der Tramper, Matt Mills, damals einen größeren Casinogewinn bei sich hatte und von einem Trucker umgebracht wurde, der mehrere Anhalter auf seiner Route getötet hat. Doch ihre Recherchen ergeben, dass der Ermordete selbst auch eine kriminelle Vergangenheit hatte und die Tat möglicherweise ein Racheakt war ...
Ein ehemaliger College-Professor, Roy Minard, bittet Rush darum, die Akten eines Mordfalls erneut zu öffnen, in dem er einst einer der Hauptverdächtigen war. Es ging damals um den Mord an einer seiner Studentinnen, Holly Rickter, mit der er eine Affäre hatte. Zwar fand man keine Beweise dafür, dass er sie umgebracht hatte, aber er hatte dennoch den Dienst quittieren müssen. Noch immer beteuert er seine Unschuld und erörtert gegenüber Rush eine neue Theorie des Falles ...
Lieutenant Stillman bittet Detective Rush, einen Mordfall von 1980 wieder aufzurollen, bei dem ein achtjähriger Junge getötet wurde. Stillman konnte den Fall damals nicht lösen und wird immer wieder von den Bildern des toten Jungen verfolgt. Zu Beginn konzentriert sich Rushs Team auf einen ortsansässigen Schläger, der kurz nach dem Mord weggezogen war. Doch dann wird die Mutter des Opfers auch verdächtig. Ein Priester weiß mehr, beruft sich aber auf seine Schweigepflicht ...
Rush bekommt es mit ihrem ältesten Mordfall zu tun, als Sarah Tucker, die 40-jährige Enkelin von Sadie Douglas, bei ihr auftaucht. Sarah hat Briefe ihrer Großmutter gefunden, einer farbigen Frau, die 1939 umgebracht wurde, und diese Briefe bringen neues Licht in den nie aufgeklärten Fall. Immer wieder ist von einem Milchmann die Rede, der das Haus belieferte, in dem Sadie wohnte. Offenbar gehörten er und ein Kollege einer Organisation weißer Rassisten an und bedrohten Sadie ...
Rush und Valens öffnen nach Jahrzehnten erneut die Akten eines nie gelösten Mordfalles. Arnold Collier, ein sechsjähriger Waisenjunge, wurde 1958 tot auf einem freien Feld aufgefunden. Aus dem ehemaligen Waisenhaus, in dem Arnold lebte, ist mittlerweile eine Kindertagesstätte geworden. Die Detectives verhören mehrere Nonnen, die immer noch in dem Gebäude arbeiten. Auch die mittlerweile erwachsene Schwester des Jungen kann Valens und Rush auf die richtige Spur bringen ...
1978 kamen bei einem Großbrand in einer Diskothek 23 Menschen ums Leben. Auf einer Baustelle auf dem ehemaligen Disko-Gelände werden nun, Jahrzehnte später, Überreste eines menschlichen Körpers gefunden, der damals nicht geborgen wurde - unterhalb des ehemaligen V.I.P.-Bereichs. Doch die Gerichtsmedizin stellt fest, dass die Person nicht durch den Brand ums Leben kam, sondern durch einen Kopfschuss. Wahrscheinlich wurde das Feuer gelegt, um den Mord zu vertuschen ...
Bei der Unterkellerung eines neuen Gebäudes findet man auf der Baustelle Überreste menschlicher Leichen. Es stellt sich heraus, dass es sich um die Körper des 1969 verschwundenen Paares Gerard und Julia handelt, die damals Mitte Zwanzig waren. Als die Detektive Nachforschungen über das Leben der beiden anstellen, finden sie heraus, dass Gerard und Julia aktive Mitstreiter der Sixties-Gegenkultur waren und zum damaligen Underground gehörten. Doch warum mussten sie sterben?
Stillman bittet Rush und Valens, die Akten eines unaufgeklärten Falls aus dem Jahre 1987 erneut zu öffnen: Damals wurde Herman Lester, der Basketballstar der Philadelphia Highschool, erstochen, nachdem er nur wenige Stunden zuvor sein Team zum Sieg geführt hatte. Auch Lesters Sohn ist mittlerweile ein Basketball-As. Als er eine Morddrohung erhält, untersuchen die Detectives den Mord an seinem Vater erneut und verhören dabei auch den langjährigen Coach von Vater und Sohn ...
Rush und Valens untersuchen einen Fall, bei dem es um den Unfalltod von Craig Cardiff im Jahre 1999 geht. Craig wurde am Neujahrstag überfahren; der Fahrer beging Fahrerflucht. Nun taucht eine ehemalige Alkoholikerin namens Tami Franklin auf, die behauptet, die Fahrerin des Unglückswagens gewesen zu sein, damals während des Fahrens kurz das Bewusstsein verloren und Cardiff getötet zu haben. Doch die näheren Nachforschungen von Rush und Valens ergeben ganz etwas anderes ...
Der rätselhafte Selbstmord von P.J. Prosser führt Rush und Valens dazu, einen Fall aus dem Jahre 1992 wieder neu aufzurollen. Damals wurde eine junge Frau namens Vanessa Prosser nach dem Verlassen einer politischen Veranstaltung in der Wahlnacht ermordet. Bei ihren Nachforschungen finden die Detectives heraus, dass P.J. Prosser Vanessas biologischer Vater war - doch damit nicht genug ...
Rush und Valens öffnen einen Mordfall von 1985 erneut. Damals war der Börsenmakler Charles Danville auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen. Bei ihren Nachforschungen finden die Detectives heraus, dass der verheiratete Mann sein Geld und seine Macht dazu nutzte, um junge männliche Broker zum Sex zu zwingen! Zunächst scheint Stu Livermore, dessen Leben Charles Danville zerstört hat, der Hauptverdächtige zu sein. Aber bald wird klar, dass der Fall viel weitere Kreise zieht ...
Rush wird von einer Gerichtspsychologin auf einen 14 Jahre alten Fall aufmerksam gemacht. Damals musste der kleine Sean mitansehen, wie seine Mutter erschossen wurde! Bis heute konnte der Fall nicht aufgeklärt werden. Der mittlerweile 17-Jährige leidet unter psychischen Störungen und schlimmen Albträumen, weshalb Rush den Fall noch einmal aufrollt. Rush und Valens entdecken, dass Seans Albträume wichtige Hinweise auf das Leben seiner Mutter geben - und somit auch auf den Täter.
989 starb der Ausbilder Nash Cavanough in einem militärischen Übungscamp, in dem schwer erziehbare Kinder zu Soldaten gedrillt wurden. Damals hieß es, er sei in Folge eines Unfalls ertrunken, doch nun werden der Mordkommission anonym Zettel zugeschickt, die andere Rückschlüsse zulassen: In kindlicher Schrift sind auf ihnen Stichworte eines Mordplanes verzeichnet. Bei ihren Ermittlungen erfahren die Detectives, dass das Opfer pädophil veranlagt war ...
Im Jahr 1986 wurde ein 15-jähriges Mädchen auf einem Parkplatz vergewaltigt und ermordet. Ihr Freund Mark erlitt dabei nur leichte Verletzungen. Sam Terrence, der in dieser Gegend leere Bierdosen sammelte, wurde als Täter verhaftet und verurteilt. Doch 2004 stellt sich durch einen DNS-Abgleich seine Unschuld heraus und der Fall wird neu aufgerollt. War Eve wirklich das unschuldige Mädchen, für das Mark sie hielt?