© Netflix

Stars
07/06/2021

"Sex/Life": So denkt Adam Demos über die heißen Nacktszenen

Adam Demos ist nach seinem Auftritt in der Netflix-Serie "Sex/Life" vor allem wegen seiner Nacktszenen im Gespräch.

von Lana Schneider

Die Netflix-Serie "Sex/Life" eroberte überraschenderweise innerhalb weniger Tage die Streaming-Charts – wohl vor allem dank heißer Sexszenen zwischen der Hauptdarstellerin Sarah Shahi und ihren Co-Stars Mike Vogel und Adam Demos. 

Im Interview mit "The Kyle & Jackie O Show" sprach Demos nun offen über die Dreharbeiten der Sexszenen und wie er seine (häufigen) Nacktszenen empfunden hatte.

"Das turnt ab"

Was für die ZuseherInnen ziemlich heiß aussieht, ist laut dem australischen Schauspieler lediglich ein "mechanisches" Abarbeiten. "Es ist lächerlich", so Demos. 

"Leute fragen, ob man sich davon mitreißen lässt, aber man hat TontechnikerInnen und Kameramänner und -frauen um sich. Das turnt ab", erklärte der 36-Jährige.

Zudem erzählte er gegenüber "Entertainment Weekly", dass ihm die Intimitäts-KoordinatorInnen am Set sehr mit den Nacktszenen geholfen hätten. "Ich war damit (den Nacktszenen, Anm.) einverstanden, weil ich das Script zuvor gelesen habe und ich wusste von Anfang an, worauf ich mich einlasse. (...) Aber das heißt nicht, dass man nicht darüber reden kann, damit man sich wohlfühlt, und das haben wir mit den Intimitäts-KoordinatorInnen gemacht. Das gab Sicherheit", so der Australier.

"All diese Szenen sind aus einem Grund enthalten, weil sie die Geschichte weitererzählen und man die Emotionen der Charaktere sieht", fügte Demos hinzu.

Worauf der "Sex/Life"-Star nicht einging, war hingegen die Frage, ob er denn eine Penis-Prothese bei der Nacktszene in der Dusche (Folge 3) trug. Trotz all der Spekulationen bleibt das wohl ein gut gehütetes Geheimnis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.