Tage der Liebe

Giorni d'amore

1954

Tragikomödie

Ein weiteres Werk wie ein Traum, in dem De Santis' ­Heimatstadt Fondi wirkt wie eine Mischung aus Brigadoon und den musikalischen Kolchosen von Ivan Pyr'ev - nur dunkler.

Min.102

"Roma ore 11" sorgte für wilde Diskussionen in den Medien, ­Auf­regung in einer durch Namen wie Scelba und Andreotti bestimmten Regierung. Zudem spaltete er die Linke, wenn auch zunächst nur auf dem Papier. KP-Chef Togliatti höchstpersönlich glättete parteiintern die Wogen - unter vier Augen riet er De Santis aber zur Vorsicht. Der reagierte mit dem ihm eigenen schelmischen Optimismus: "Keine Bange, als nächstes mache ich einen Liebesfilm." Das Projekt, auf das er anspielte, war "Giorni d'amore": die Geschichte ­eines armen Paares, das so tut, als brenne es in Verzückung zusammen durch, damit sie keine teure Hochzeit in unbeflecktem Weiß und ernstem Schwarz, mit Kirche und großer Feier ausrichten müssen ...

IMDb: 6.2

  • Schauspieler:Marcello Mastroianni, Marina Vlady, Angelina Longobardi

  • Regie:Giuseppe de Santis

  • Kamera:Otello Martelli

  • Autor:De Santis, Elio Petri, Libero De Libero, Gianni Puccini

  • Musik:Mario Nascimbene

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.