The Birth of a Nation (1915)

 USA 1915
Drama, Kultfilme, Stummfilm, Kriegsfilm / Antikriegsfilm 187 min.
6.80
The Birth of a Nation (1915)

"Alles in Ordnung. Der Vorführer ist verhaftet worden." So die Nach­richt des Filmproduzenten Harry H. Aitken an D. W. Griffith inmitten der Unruhen, die "The Birth of a Nation" ausgelöst hatte.

Die epische Darstellung des amerikanischen Bürgerkriegs entlang der Lebensgeschichten zweier Familien aus dem Norden und Süden ­eines gespaltenen Landes ist noch heute der "gefährlichste" Film aller Zeiten: akklamiert vom Präsidenten der USA als "Geschichtsschreibung in Blitzschlägen", geschmäht von progressiven Gruppen als Manifest des Rassismus, häufig verboten, zensuriert, dann gepriesen in Eisen­steins grundlegendem Aufsatz. Die Kontroversen rund um den Film haben nicht nur die Essenz von Griffiths bahnbrechenden stilistischen Leistungen überdeckt, sondern auch seine realen politischen Haltungen. In beider Hinsicht harrt einer der bekann­testen Klassiker des Kinos immer noch der Wiederentdeckung.

Details

Henry B. Walthall, Miriam Cooper, Mae Marsh, Josephine Crowell, Spottiswoode Aitken, Lillian Gish, Raoul Walsh
D. W. Griffith
G. W. Bitzer
Griffith, Frank E. Woods nach The Clansman: An Historical Romance of the Ku Klux Klan von Thomas Dixon

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken