Thor - The Dark Kingdom

 USA 2013
Fantasy, Abenteuer, Action 31.10.2013 120 min.
7.10
Thor - The Dark Kingdom

In der Fortsetzung muss Thor nicht nur die Erde vor einem Bösewicht retten, sondern gleich alle Neun Reiche!

Mit einem gewaltigen Donnerschlag kehrt er zurück - der mächtige Thor (Chris Hemsworth)! Denn nicht nur die Erde, sondern alle Neun Reiche werden von einem dunklen Feind bedroht, ein Gegner, der älter ist als das Universum selbst: Malekith, der Verfluchte (Christopher Eccleston)!
Der unerbittliche Herrscher der dunklen Elfen setzt alles daran, das Universum zu zerstören. Nicht einmal Thors Vater Odin (Anthony Hopkins), König von Asgard, vermag es, ihn aufzuhalten. Um Malekith zu besiegen und die Kräfte des Kosmos wieder in Einklang zu bringen, tritt Thor seine gefährlichste Reise an. Diese wird ihn mit seiner großen Liebe Jane Foster (Natalie Portman) wiedervereinen - sie wird ihn jedoch auch dazu zwingen, alles zu opfern, um die Welten zu retten...

Details

Chris Hemsworth, Natalie Portman, Christopher Eccleston, Anthony Hopkins, Tom Hiddleston, Idris Elba, Zachary Levi
Alan Taylor
Carter Burwell
Kramer Morgenthau
Christopher Yost
Disney

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • echt geil - 1
    Endlich gibt es wieder einen Thor Film, ich liebe Comics, vor allem die Marvel Comics. Und seit dem letzten Film, mit den Avengers dachte ich mir die ganze Zeit, he wann kommt endlich ein Film über Thor, hoffentlich noch viele Teile, und jetzt endlich ist der Film im Kino, leider in 3 D, aber das ist er mir wert wie ich eben ein Marvel Verfilmungsfan bin. In dem 110 Minuten Film von Alan Taylor, einen TV Serien Regisseur, was ich persönlich nicht so gut finde, ist Chris Hemsworth natürlich wieder Thor, was sonst. Der schöne Australier, dem die Frauen so anhangen. JANE FOSTER wird wieder von Natalie Portman gespielt, Tom Hiddleston spielt wieder LOKI, und ich muss sagen er passt hervorragend gut, Anthony Hopkins spielt wieder ODIN, den GOTT des Alles, Rene Russo spielt nach langer Zeit auch wieder in einem Film mit, glaubhaft und gut spielt sie die FRIGGA, der bekannte Schwedische Darsteller Stellan Skarsgård, spielt wieder glaubhaft den Physiker Dr. ERIK SELVIG, und er passt sehr gut, HEIMDALL wird wieder von Idris Elba gespielt wie im 1. Teil, neu ist dieses Mal der Darsteller Christopher Eccleston, der ist ein englischer Darsteller und bekannt aus dem Film „Wintersonnenwende – Die Jagd nach den sechs Zeichen des Lichts“ der spielt im neuen Thor Abenteuer den bösartigen MALEKITH, den Verfluchten, dann gibt es noch den berühmten englischen Darsteller mit nigerianischen Wurzeln, Adewale Akinnuoye-Agbaje, bekannt aus der TV Serie „Lost“, meine Güte er hat da super gepasst. Und zu guter Letzt nach langer Zeit wieder in einem Film, die ehemals sehr schöne Darstellerin ALICE KRIGE, die spielt im Film eine Heilerin, EIR heißt sie, sie wohnt in Asgard und ist sowas wie eine Schamanin. Ja noch einer ist dabei, genau, Ray Stevenson, ein wahrhafter Hühne, er spielt im Film VOLSTAGG, den kennen wir übrigens als Portos von den 3 Musketieren. Ja das war es mal mit den Darstellern und der Vorgeschichte, nun zur Handlung.

    Die Handlung vom Film:

    Es war einmal in Asgard, so könnte der Film anfangen, hat er aber nicht. Vor langer Zeit haben die Dunkelelfen mit Ihrem Anführer MALEKITH versucht das ganze Universum mithilfe von so einem Äther, in die böse alte Welt zu stürzen. MALEKITH wohnt ihn Svartalfheim. In der nordischen Mythologie ist dass die unterirdische Wohnstätte der Zwerge. MALEKITH hat diesen Äther erschaffen, so eine Art Konvergenz, ja ist so ein Zauberding, muss man im Kino sehen, egal, also er will also alle unterjochen. Die Asen in Asgard, das Göttergeschlecht, hat einen König, BOR, das ist der Vater von Odin. Der hat damals als Odin noch jünger war den MALEKITH zurückgedrängt und ihn besiegt. MALEKITH hat aber den Äther noch retten können, diese Waffe, und hat ihn in einer Steinsäule damals eingeschlossen. Fast alle vom Volk von MALEKITH sind umgebracht worden, er flüchtete und war Jahrtausende in einem Raumschiff wo er im Tiefschlaf sich erholt hat, gewartet hat bis dieser Äther befreit wurde.

    Inzwischen geht es mit THOR weiter, der die ganzen Probleme die LOKI aufgebracht hat im Universum versucht zu ordnen. Er hat ja viel Unruhe gestiftet und THOR versucht alles zu regeln, und als er so auf der Erde ist kommen wieder die Gedanken an JANE FOSTER in die er verliebt ist, SIF die frühere Freundin von ihm mag er ja nicht mehr, JANE ist ihm viel lieber. Eigentlich sollte er ja der Thronfolger werden aber er wurde wieder wankelmütig, weil Frauen, Kämpfe, ja das ist ihm wichtiger als einfach dazusitzen und alles dem Zufall zu überlassen und nichts zu tun. Das einzige was THOR beruhigt ist das LOKI im Kerker von Asgard sitzt, nach seiner Untat im letzten Avengers Film wo er die Erde unterjochen wollte.

    zu wenig Anspruch - 7
    Was mir am Film besonders gefallen hat ist die Action, die Story, ja einfach alles bis auf einige unlogische Dinge und fehlende Schauspielerische Leistung, Natalie Portman passt sehr gut als verliebte teilweise verwirrte Prinzessin, die gefangen ist von der Schönheit von Thor, das fand ich wirklich süß, und ein Hit für den Film ist meiner Meinung nach die Rolle von Darcy, ich finde jeder sollte so eine süße schrullige Freundin haben, die ist wirklich ein Hit und passt in dem Film besser noch als Eric Selvig der nur ein bisschen dahinfaselt und das war es, ja das hat mich dann doch etwas enttäuscht, weil im 1. Teil war Eric Selvig den ja Stellan spielt ein besserer Darsteller und bekam mehr Drehbuch zugesprochen aber macht nichts. Leider kommen auch die Freunde von Thor viel zu kurz aber das verstehe ich denn sonst würde der Film nicht 109 sondern 139 Minuten dauern.

    Wie immer ist die Idee an den Originalfilm anzuknüpfen eine gute Idee die dennoch mit fehlender Schauspielerischen Leistung und meistens wenig neuen Ideen und zu viel Technik etwas schief gegangen, naja ein 2. und 3. Teil ist halt nie so gut wie Teil 1, fast nie. Leider ist auch die Handlung sehr einfach gestrickt und passt auf einen Bierdeckel, auch da hätte man meiner Meinung nach viel mehr machen können, denn die Geschichte würde ja auch viel mehr hergeben.

    Ich glaube ohne den alten Cast wäre der Film nur halb so gut, da würd er nur aus Action bestehen und das war es, doch die lieblichen gewohnten Figuren machen den Film zu einem sehenswerten Streifen, der vielleicht bei einigen Kritikern als einfach und primitiv aufstoßen wird, was ich verstehe und nachvollziehen kann, mich aber als Comic Fan einfach begeistert. Schade dass die Story so simpel ist und fast gar nichts Anspruchsvolles vorkam das muss ich schon sagen.

    Wäre der Film so souverän und so leichtfüßig gedreht wie Teil 1 der ja von Kenneth Brannagh gemacht wurde, wäre er besser. Was auch einiges an Fehlern verursacht hat, Jane Foster bekommt im Film einige Dialoge die lustig sein sollen aber nur dämlich wirken, ich sage da nur Restaurantszene mit einem neuen Freund oder so, ja sie vermisst ja schließlich Ihren Thor seit 2 Jahren.

    Was mir auch gefehlt hat, die Dunkelelfen wollen das ganze Universum versklaven und dunkel machen oder so, aber fast nie hat man das Gefühl dass es da um einen universellen Konflikt geht ,was wirklich schade ist also da hat mir auch was gefehlt, aber macht nichts, ich liebe den Film und deshalb vergebe ich einfach 93 Punkte von 100 möglichen.

    Re:echt geil - 1
    Aber zurück zum Film. Ich finde Hemsworth hat hier seine Glanzrolle gefunden, seinen Luke Skywalker, immer werde ich ihn damit identifizieren und ich muss sagen er passt auch hervorragend gut. Sicher ist er keine Leuchte im Schauspielbereich aber das was er macht, ist wirklich nicht übel. Das Drehbuch von dem Film hätte natürlich viel stärker sein können, viel betonter auf Innere Energie, will sagen auf Anspruch, aber das macht nichts. Der Film ist trotzdem sehr gut, weil er eben viel Action hat, und die Szenen die vielleicht langweilig sein können immer mit neuen Dingen durchsetzt. z.B. wenn zu viel geredet wird, dann kommt wieder was mystisches, oder ein Dunkelelf tritt auf, oder man sieht vielleicht eine unnötige Szene wie die kurze wo Thor bei einem Fest sitzt, er geht natürlich zum Vater und redet mit ihm, denn er hat Sorgen.

    Ja einige gute Szenen sind in dem Film wirklich. Von den Kostümen her, der Kamera und allen Dingen die den Film auszeichnen ist am besten glaube ich der Malekith geraten, der ist fantastisch. So mit seiner weißen Frisur, seinem mittelalterlichen oder Barockem Zopf, einfach gut, ich mag dessen Kostüm und auch dessen Darstellung, die herrliche gutturale Sprache und seine Waffen.

    Was ich blöd fand oder übertrieben ist das an Star Trek Klingonen Misch Masch erinnernde Schiff, die ganzen Raumschiffe der Dunkelelfen und die fliegenden Barken die schießen können der Asen, oh Mann das war wirklich dämlich das hat mir nicht gefallen, oder die eine 3 Musketiere Szene wo Fandral seinem Freund Thor hilft, das fand ich auch blöd, dann war mir viel zu wenig von Hogun zu sehen, denn der ist auch eine wichtige Gestalt und da hätte ich auch gerne mehr gesehen, aber macht nichts, der Film hat mir dennoch hervorragend gefallen.

    Was mich auch am Film fasziniert hat, sind die kurzen Szenen mit Odin und seinem magischen Thron Hlidskialf wie er da sitzt, und dieses Mal sieht man auch seine Raben Hugin und Munin obwohl ich nicht sicher bin und glaube man sieht nur einen Raben. Dass lässt meiner Meinung nach wieder mehr hoffen, dass man vielleicht doch mehr Göttermythologie sieht, aber das war leider nicht so, ich hätte es gerne gesehen. Übrigens der Thron ist die Kraftquelle von Odin und mit dem kann er die 9 Welten sehen von dem im Film geredet ist, die dann in einer Konvergenz, so einer Übereinstimmung da sind, und die so viel Energie möglich machen.

    Im Film ist von 9 Welten die Rede, da ist Asgard, Wanenheim, Albenheim, Midgard die Erde, Jotünheim wo die Eisriesen wohnen, Muspellsheim wo die Feuerriesen wohnen, das hätte ich gerne gesehen, Schwarzalbenheim wo die Zwerge leben, was auch Svartalfheim heißt, Niflheim was ja die Dunkle Welt ist, aus Eis, so was wie die Antarktis, ja und das Totenreich Hel. Wie die Welten entstanden weiß ich nicht, aber damals haben die alten Götter den Ur Riesen Ymir getötet und aus dem Leichnam wuchs dann der Weltenbaum Yggdrasil, und der hat die Wurzeln zu jeder Welt, das was man im Film sieht ist natürlich Nonsens, denn im Film steht der Baum in Odins Zimmer, ja egal, es fehlt viel ist ja nur ein Comic.

    Gefiel mir gut - 4
    Wer sich jetzt fragt was der Äther ist, ja dass ist so was wie der Tesserakt. Mathematisch ist das eigentlich ein Würfel in 4 Dimensionen, und wir kennen diese Waffe von Teil 1 von Thor und vom Avengers Film. Im Marvel Comic Universum gibt es 6 Steine der Unendlichkeit, einer davon ist der Äther. Sie haben die Macht das ganze Universum so zu ändern wie man es will, und viele waren schon auf der Jagd danach.

    Natürlich wie bei jedem Marvel Film muss man bis nach dem Abspann sitzen bleiben, die 2-3 Minuten da ja noch eine 2 Minütige Szene kommt, die vielsprechend auf eine Fortsetzung hoffen lässt.

    Wer jetzt den Film sich ansehen möchte, nur zu er ist besser und actionreicher als Teil 1, dafür fehlt ein bisschen Logik und Realismus und auch ein paar neuere Ideen aber macht nichts. Was mich bei solchen Filmen vielleicht immer stört, ist die Tatsache das alle in den gleichen Kostümen rumlaufen niemand hat Kopfweh, niemand hat Migräne, niemand hat Schnupfen, keiner zieht sich um, oder es kommt mir so vor, alle haben Rüstungen an, ich frage mich wie man da auf die Toilette gehen kann, und jeder ist immer gut drauf, keiner hat Angst oder Panikattacken und alles was menschlich ist bei Menschen ist genauso wenig zu sehen wie was natürlich ist bei den Asen, z.B. Bedürfnisse aller Art, außer das eine Fest wo der Große Starke Axtschwinger dauernd sauft.

    Wenn Kämpfe dann wieder ausgefochten werden da bebt das Herz, man sieht Protonenenergetische Monsterwaffen, Antimateriereaktionsfreudige Plasmakanonen, Quantengeneratoren und Gravitationsumwandlungsmaschinen, man sieht gebündelte Überlichtgeschwindigkeit und das Ganze All in seiner Pracht, unsichtbare Schiffe mit Molekularveränderlichen Kraftfeldern, und eine Menge Katastrophen, ein wildes Tier, und ein paar gefährliche Dunkelelfen.

    Die Idee dass damals vor 14 Milliarden Jahren ein anderes Universum existiert hat, ist mir nicht neu, das kenn ich aus der TV-Serie „Lexx“ und in diesem dunklen Universum haben ja die Dunkelelfen gelebt. Natürlich gibt es in der Edda Story keine Dunkelelfen das ist Fantasie, ja klar, ist ja eine Comicverfilmung, übrigens wer sich jetzt wieder fragt ob Stan Lee mitspielt, ja das tut er, in dem Film spielt er einen Patient im Irrenhaus seinen Schuh von Dr. Selvig zurück, nachdem dieser ihn für eine anschauliche Beschreibung der Konvergenz genutzt hatte.

    Ich hätte mich ja gefragt was wäre wenn Thor so verfilmt wäre wie in den Comics, 1,98 Meter groß und mit Rüstung 290 Kg schwer. Das wär sicher super wenn man das so sehen könnte. Und in den Comics ist auch seine Story anders, denn er wurde zwar von Göttervater Odin verbannt, aber auf Midgard, der Erde mußte er viele Jahre ohne Gedächtnis als der gehbehinderte Arzt Dr. Don Blake bis er eben seinen Hammer Mjölnir fand. Was vielleicht Comicleser wissen, Als Thor eines Tages dem Tode nahe war, erhielt er von dem mysteriösen Marnot die Chance zu einem Weiterleben. Als Auflage dafür musste Thor das Leben des Rettungssanitäters Jake Olsen weiterführen. Dieser arbeitet im selben Krankenhaus wie Dr. Jane Foster, die ehemalige Assistentin von Dr. Don Blake.

    Re:echt geil - 1
    Mein Sermon zum Film:

    Ja der Film den sollte man sich auf alle Fälle angucken wenn man ein bisschen was für coole Filme und Comicverfilmungen über hat.

    In dem Film kommt eine coole Figur vor, ALGRIM der Elitekrieger von MALEKITH der durch einen Zauber in den Monsterkrieger KURSE verwandelt wird. Diese Idee vom Regisseur den Krieger einzubringen fand ich sehr gut, er bringt nicht nur neuen Wind rein, sondern er sieht auch super aus, er kann kämpfen, er tötet viele Asen, er ist ein Spion und er ist ein wahrhafter großer Krieger.

    Auch ist es super im Film die süße schrullige Darcy zu sehen, die ja die Freundin von Jane ist, die passt sehr gut, denn sie gibt dem Film einen gewissen Witz. Sie ist ja eine studierte Politikwissenschaftlerin, und im Film ist sie die, die meistens alles im Klartext redet, nicht herumlabbert und immer das sagt was gerade Sache ist, das gibt ihr irgendwas sympathisches, sie hat zwar 2 Seiten aber sie hat süße Seiten und auch wenn die Schauspielerin wie fast alle im Film einfach nur da sind und nett sind, die Figuren sind einfach fantastisch und auch sie mag ich im Film.

    Super finde ich auch Volstagg, der mit der Axt im Film der Freund von Thor, der am liebsten frisst, wie Portos von den 3 Musketieren, und er hat irgendwas animalische, ich hätte gerne mehr gesehen von ihm.

    Oh wer auch noch mitspielt, genau, das ist Fandral, der ist Asgards bester Schwertkämpfer und sogar besser als Thor, der ja nur einen Hammer hat, schätze Thor ist in Wirklichkeit ein Heimwerker. Er ist der Beste Freund von Volstagg und Hogun, diese 3 sind es ja die Asgard als Elitekrieger beschützen, allen voran Thor mit dem sie früher viele Kämpfe gemacht haben. Er ist ein Weiberheld, mehr als Thor, auch von ihm sieht man wenig, ja hätte nicht alles in einen Film gepasst.

    Hogun, ja genau, der ist ja eigentlich auf Wanenheim geboren und er hat einen Morgenstern und ein Schwert und er ist eine Todeskampfmaschine oder wie man das nennt, ein Hieb und alle sind gleich tot, ja ein Killer halt aber für das Gute. Er ist absolut Thor absolut super absolut ergeben, ja wie ein Hündchen halt und er redet fast nie.

    Sif habe ich noch vergessen, die war es ja damals die gecheckt hat das Loki den Thor verraten hat, sie ist sehr intelligent, weise und immer gleich dabei wenn es um Rettung von irgendwem geht. Sif hat sich damals in Thor verliebt, ist nie über die Jane Foster hinweggekommen und versucht Thor den Hof zu machen.

    Frigga noch habe ich vergessen, eine tolle Frau, Mutter und ja eine tolle Asin halt wie man es so nennen kann im Film, die hat gleich gewusst warum damals Odin Ihren Sohn verbannt hat auf die Erde, was ja im 1. Teil zu sehen war, sie hat den typischen Mutterinstinkt und deshalb liebt sie auch Loki den sie ja aufgezogen hat. Und sie hat Ihr Leben Ihren Mann Odin unterstützt, den Herr der 9 Welten dessen Herrschaft langsam sich dem Ende neigt, und nur noch einen habe ich vergessen.

    Den Sammler, den übrigens im Film Benicio del Toro spielt. Der ist ein Mitglied des Ältestenrates im ganzen Universum, so ähnlich wie bei den Green Lantern gibt es auch hier einen universellen Ältestenrat. Der ist ein Überbleibsel einer alten Alien Rasse, in den Comics ist er 1966 aufgetaucht, und im 2014 er Film „Guardians of the Galaxy“ auch so eine Marvelverfilmung wird mehr auf diese Figur eingegangen.

    Super Geil - 2
    LOKI ist absolut sauer auf THOR und sinnt auf Rache, niemand mag ihn im Götterhimmel in Asgard bis auf FRIGGA seine Adoptivmutter. Die ist die Gemahlin von Odin in der Germanischen Mythologie und war im 1. Teil glaube ich auch zu sehen.

    2 Jahre sind übrigens seit dem 1. Teil von dem Thor Film vergangen und im Film auch. DARCY LEWIS, die Praktikantin und Freundin von JANE ist inzwischen die Assistentin und arbeitet fix in den Physikalischen Projekten mit Wo JANE und ERIK arbeiten. Und sie entdecken ein seltsames Phänomen auf der Erde. Und zwar in einer Fabrik in London. Gegenstände werden einfach wegteleportiert und die Naturgesetze Scheinen auf dem Kopf zu stehen. Auf einmal passiert es, JANE wird von irgendwas gefangengenommen, und zwar vom versteckten ÄTHER den sie leider aufsaugt. HEIMDALL der ja alles sieht, er ist ja der Wächter vom Bifröst, merkt das natürlich, denn er sieht zur gleichen Zeit alles in allen Welten die Asgard geschaffen hat. Wer sich jetzt fragt was der Bifröst ist, das ist in der nordischen Mythologie die dreistrahlige Regenbogenbrücke zwischen Midgard und Asgard und damit die Verbindung zwischen „Himmelsreich“ und „Erdenwelt, und er war ja im 1. Teil damals zu sehen.

    JANE inzwischen mit mehr Kraft durch den Äther gesegnet, versucht einige Polizisten zu vertreiben, und wird von HEIMDALL nach Asgard geholt wo sie ODIN treffen soll um ihn vom Äther zu erzählen, was ODIN aber nicht gerne mag, weil er weiß das JANE und THOR sich lieben und er gegen diese Verbindung ist.

    Leider passiert was passiert und die gefährlichen Dunkelelfen werden aus dem Tiefschlag erweckt und MALEKITH erwacht und schmuggelt seinen Stellvertreter ALGRIM, der ein Elitekrieger ist, in das Verlies von Asgard, um von ihnen her alles zu sabotieren. MALEKITH in der Zwischenzeit, greift das Schloss wo ODIN wohnt in einem unsichtbaren Schiff an, um den ÄTHER zu entführen. Da trifft er auf FRIGGA, die JANE beschützen soll, die natürlich sich weigert JANE auszuliefern. ALGRIM ermordet sie. Leider kommt THOR zu spät.

    ODIN ist außer sich vor Zorn, denn seine Frau wurde von MALEKITH getötet, ODIN stellt JANE unter Arrest und will MALEKITH zu einem Zweikampf herausfordern. THOR sieht nur eine Möglichkeit, er muss schnell JANE aus Asgard fortbringen, aber nur wie, ODIN hat THOR verboten den Bifröst zu benutzen also muss THOR seinen Halbbruder LOKI befreien damit der ihm hilft. Denn LOKI kennt einige verschlungene Pfade wie er zu Midgard, der Erde kommen kann was ODIN aber nicht weiß. SIF, FANDRAL und VOLSTAGG, die Freunde von THOR helfen ihm dabei.

    MALEKITH ist inzwischen so mächtig und hat noch dazu den ÄTHER doch befreit und scheint unbesiegbar zu sein. Und da passiert das unvermeidliche, Als LOKI gegen den Elitekrieger ALGRIM kämpft, wird er von ihm besiegt, ALGRIM war einfach stärker.

    Doch THOR schafft es nach London zurückzukommen und JANE dort zu verstecken. DARCY hat inzwischen versucht mit ERIK gegen den Äther was zu tun und einiges zu basteln, ERIK ist aber inzwischen im Irrenhaus, weil er von damals durch die Macht die LOKI über ihn ausgeübt hat, ziemlich verwirrt ist doch er birgt ein großes Geheimnis was keiner weiß.

    Und auch LOKI hatte vor seinem Tod ein großes Geheimnis, also es gibt noch einen Zweikampf und noch einen Kampf und viele kommen um und viele überleben.