Wen die Götter lieben (1942)

 D 1942
Drama, Biografie 120 min.
7.40
film.at poster

Der Film zeigt das von Hans Holt verkörperte Leben Mozarts als das »Schaffen und Leiden eines der größten Deutschen«.

WEN DIE GÖTTER LIEBEN zeigt die von Hans Holt verkörperte Mozart-Figur inmitten des »Schaffens und Leidens eines der größten Deutschen« als sympathisch weichgezeichnetes Künstlerporträt (unter gut erkennbarer wienerischer Politur), das sich gegen Ende hin in ein denkmalartiges, dem Überirdischen verpflichtetes Genie wandelt. - Die Berliner Filmwelt schrieb am 10. Juni 1942: »Man möchte meinen, daß nur ein Mensch, dessen Leben vollendete Harmonie war, uns solche Werke zu schenken vermag. Aber ach, Mozarts Leben war wie das so vieler Großer schwer und hart, umschattet und verdunkelt von tausend Widerwärtigkeiten, er, der die Schönheit suchte, mußte am Häßlichen der Welt leiden wie nur wenige. Aber vielleicht hat gerade das seine Musik so groß gemacht, ihr die Tiefe gegeben, die über die fröhliche Leichtigkeit hinaus zur Besinnlichkeit führt. Wer spürt es nicht, daß hinter diesen heiteren Tönen ein Mensch steht, der Qual und Leid überwunden, der gesiegt hat!« (Günter Krenn)

Details

Hans Holt, Walter Janssen, Rosa Albach-Retty, Winnie Markus, Curd Jürgens, Paul Hörbiger u.a.
Karl Hartl
Alois Melichar
Günther Anders
Eduard von Borsody

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken