Wild Christmas

 USA 2000

Reindeer Games

Drama, Thriller, Krimi, Action 07.12.2000 104 min.
5.70
Wild Christmas

Ein eben aus dem Gefängnis entlassener Kleinkrimineller möchte ein neues Leben beginnen. Wäre da nur nicht der Bruder seiner Freundin, der ihn für seine kriminellen Machenschaften mißbrauchen will...

Alles, was er wollte, war ein neuer Anfang und eine ruhige Weihnachtszeit. Aber wenn Rudy Duncan (Ben Affleck) geahnt hätte, in welche Schwierigkeiten er ge-raten würde, hätte er sich nie auf die Affäre mit der hübschen Ashley (Charlize Theron) eingelassen. Ashley hatte vor den Toren des Knasts auf ihre Briefbekannschaft, Rudys Zellen-genossen Nick, gewartet. Der war jedoch vor wenigen Tagen während einer Auseinandersetzung im Gefängnis getötet worden. Und Rudy konnte nicht widerstehen, sich beim Anblick der Schönen als Nick auszugegeben.

Doch schnell steckt Rudy in einer gefährlichen Klemme: Ashleys Bruder Gabriel (Gary Sinise) hat seine eigenen Pläne mit dem Ex-Sträfling: Der skrupellose Kleingauner will mit seiner Gang ein Casino überfallen - das Casino, in dem Rudys Kumpel angestellt war. Wohl oder übel muss der falsche Nick sein Spiel weiterspielen. Denn als Rudy Duncan ist er für Gabriel wertlos. Und der psychopathische Gangster würde keine Sekunde zögern, Rudy eine Kugel in den Kopf zu jagen.

Verzweifelt versucht Rudy den Gangstern zu entkommen. Aber Gabriel und seine Kumpane sind fest entschlossen, den Überfall durchzuziehen - mit Rudys Hilfe und gegen seinen Willen. Rudy wird im winterlichen Michigan in einen wahren Strudel aus brutalen Machtspielen und tödlicher Gefahr gerissen. Und auch Ashley ist nicht die, die sie vorgibt zu sein...

Details

Ben Affleck, James Frain, Dana Stubblefield, Mark Acheson, Charlize Theron, Gary Sinise, Tom Heaton, Isaac Hayes, Michael Sunczyk, Douglas Arthurs
John Frankenheimer
Alan Silvestri
Alan Caso
Ehren Kruger

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Zeitverschwendung!
    Der Beginn ist ganz gut. Somit haben wir die positiven Aspekte dieses Filmes bereits abgehandelt... Die nächste Stunde zieht sich dann gewaltig, der Anblick von Ben Affleck wird immer unerträglicher - und dann bin ich leider eingeschlafen und erst beim Nachspann wieder aufgewacht. Habe ich was versäumt? Ich glaube nicht.

    Witziges Detail am Rande (was bereits von einem Poster angemerkt wurde): offensichtlich gefallen den Verantwortlichen in Deutschland die Originaltiteln diverser Filme nicht. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder man suche einen Titel, der an Peinlichkeit oder Authenzität kaum zu übertreffen ist. Oder man ersetze den englischen Titel durch einen anderen englischen Titel. Hier passiert. Original: Reindeer Games. Deutscher Titel: Wild Christmas. Aber es kommt noch besser: Die deutsche Videofassung heißt wieder "Reindeer Games"!!!

  • Banale Actionkost....
    ....die zwar nicht vom Hocker reißt, aber doch für Kurzweile sorgen kann....a bisserl brutal ist er halt, Affleck spielt ganz gut und schon alleine wegen dem Ende muss man sich diesen Film aussehen, der endet nämlich wie eine Romantikkomödie, was irgendwie unfreiwillig komisch wirkt....7/10....eine ausführliche Kritik gibts auf http://beam.to/filmkritik....Schladi

  • Wild Christmas?
    Einen englischen Originaltitel durch einen anderen englischen zu ersetzen erscheint mir ziemlich unsinnig. Der Film selber ist aber ein halbwegs solider Actioner mit einer netten Story und einigen netten Handlungstwists, die mir allerdings nicht immer logisch erscheinen. Was mir auch gefällt ist, daß das ganze in einer verschneiten Gegend spielt. Das hat immer eine eigene, irgendwie düstere Atmosphäre. Ben Affleck ist wie so oft eine komplette Fehlbesetzung. Diesem stets gekampelt und geschneuzt wirkenden Bubi kann ich die Rolle eines Autoknackers beim besten Willen nicht abnehmen. Und als Actionheld ist er soundso fehl am Platz. Dafür gibt Gary Sinise einen recht glaubwürdigen Bösewicht ab. Mit langen Haaren erinnert er mich an Jean-Hugh Angelade aus Roger Averys genialem KILLING ZOE. Fazit: Für alle, die ihr Gehirn vorsichtshalber auf Standby schalten, bietet Reindeer Games recht ordentliche Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger.