Der junge Törless

 BRD/F 1966
Drama, Literaturverfilmung 87 min.
7.40
Der junge Törless

In einem galizischen Internat vor dem Ersten Weltkrieg wird der Schüler Basini von seinen Mitschülern Reiting und Beineberg wegen eines Diebstahls gedemütigt und grausam gequält.

In einem galizischen Internat vor dem Ersten Weltkrieg wird der Schüler Basini (Marian Seidowsky) von seinen Mitschülern Reiting (Alfred Dietz ) und Beineberg (Bernd Tischer) wegen eines Diebstahls gedemütigt und grausam gequält. Reiting erweist sich als primitiver Sadist, während Beineberg seine subtileren Terrormethoden als wissenschaftliche Studie über Basinis "Wert" ausgibt. Der Zögling Törless (Mathieu Carrière) beteiligt sich zunächst aus Neugier halbherzig an den geheimen "Verhandlungen". Als er durchschaut, dass es den Kameraden bloß um die Befriedigung ihrer sadistischen Neigungen geht, will er sich zurückziehen und Basini zur Selbstanzeige des Diebstahls überreden. Beineberg und Reiting haben jedoch die anderen Mitschüler bereits gegen Basini aufgehetzt...

Schlöndorff hat seinen Film mit kühler Exaktheit inszeniert. Das Milieu ist gut getroffen, die Zeit wird nur in Andeutungen skizziert, ist aber stets gegenwärtig. Faszinierend ist vor allem das psychologische Spiel der Motive, die Zerrissenheit des Protagonisten, der die Gewalt verabscheut und sich doch von ihr faszinieren lässt. Geschickt sind aber auch die Pubertätskonflikte in das Spiel verwoben...Viele Kritiker haben diese Studie über die Faszination der Gewalt als eine Auseinandersetzung mit dem Faschismus, als einen Beitrag über die Möglichkeiten seiner Entstehung interpretiert.
(Reclams Filmführer, Stuttgart 1982, S. 273)

Filmarchiv Austria

Details

Mathieu Carrière, Marian Seidowsky, Bernd Tischer, Alfred Dietz, Barbara Steele, Lotte Ledl, u.a.
Volker Schlöndorff
Hans Werner Henze
Franz Rath
Herbert Asmodi, Volker Schlöndorff, nach einem Roman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken