Der letzte Kaiser

The Last Emporer

GB, I, F, China, 1987

DramaBiografie

Bernardo Bertollucci zeigt die wechselvolle Lebensgeschichte des letzten chinesischen Kaisers, der 1912 als gerade Fünfjähriger "entmachtet" wurde.

Min.160

Im zarten Alter von zwei Jahren wird der Junge Pu Yi zum Kaiser von China ausgerufen und herrscht - zumindest auf dem Papier - über ein Volk von 500 Millionen Menschen. Von nun an kommt das Leben Pu Yis nicht mehr zur Ruhe, und er wird zum Spielball der geschichtlichen Ereignisse. In seiner Palastanlage in der Verbotenen Stadt ist er mit seinem Tross von Bediensteten vollkommen von der Außenwelt abgeschirmt. Erst mit Verspätung erfährt er deshalb, dass drei Jahre nach seiner Krönung eine Revolution stattgefunden hat und China nun eine Republik ist. Dennoch darf er mit seinem Hofstaat das gewohnte Leben weiter führen. Mit dem aus Schottland stammenden Lehrer Reginald Johnston erhält er einen Lehrer, der frischen Wind in den Palast bringt, ihn zu Reformen antreibt und auch den korrupten Eunuchen im Hofstaat des Kaisers Einhalt gebietet. Als Pu Yi 1924 doch noch aus dem Palast vertrieben wird, beginnt er, ein dekadentes Leben als Playboy zu führen.

Bernardo Bertoluccis monumentales Meisterwerk, das auf spektakuläre Weise an Originalschauplätzen inszeniert wurde, erhielt 1987 gleich neun Oscars. (Text: 3 Sat)

IMDb: 7.8

  • Schauspieler:ohn Lone, Joan Chen, Peter O'Toole, Dennis Dun, Victor Wong, Maggie Han

  • Regie:Bernardo Bertolucci

  • Kamera:Vittorio Storaro

  • Autor:Mark Peploe, Bernardo Bertolucci

  • Musik:David Byrne, Ryuichi Sakamoto, Cong Su

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.