Der Prinz von Arkadien

1932

Romanze

Ein charmanter österr. Tonfilm mit der Musik von Robert Stolz.

Der Prinz von Arkadien (W. Forst) wird zur Abdankung als Thronfolger genötigt. Auf der Autofahrt in sein sonniges Exil muss er seine Hupe austauschen. Als er sie dreimal hintereinander ausprobiert, fällt dem Prinzen aus einem Haus ein Bund Schlüssel vor die Füße. Er blickt nach oben und sieht eine junge Frau rasch ein Fenster schließen und die Vorhänge zuziehen. Der Prinz geht auf das nicht für ihn bestimmte Hupensignal und damit auf eine Liebesnacht mit der schönen Unbekannten ein. Tags darauf entdeckt er, den seine Exfürstin-Tante (H. Bleibtreu) mit der Infantin (I. Grahn) verheiraten will, das Inkognito seiner Braut für eine Nacht: Es ist die Schauspielerin Mary Mirana (L. Haid), die einst wegen eines Spottliedes auf ihn das Reich verlassen musste. Obwohl er Mirana versprochen hat, sie in der Öffentlichkeit nicht zu kennen, geht sie ihm nicht aus dem Sinn.

  • Schauspieler:Willi Forst, Liane Haid, Hedwig Bleibtreu, Ingeborg Grahn, Albert Paulig, Alfred Neugebauer

  • Regie:Karl Hartl

  • Kamera:Franz Planer, Franz Koch

  • Autor:Walter Reisch

  • Musik:Robert Stolz

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.