Der Seelenbräu

A, 1950

Romanze

Don Camillo und Peppone auf Österreichisch: Der aufbrausende Pfarrer und der ebenso sturköpfige Bierbrauer Hochleithner kämpfen um die Vorherrschaft im Dorf.

Min.99

Als Clementine, die Nichte Hochleithners, aus der Klosterschule wegläuft, entzündet sich zwischen Pfarrer und Hochleithner ein Streit um ihre Erziehung. Letztlich schließen die beiden Dickköpfe Waffenstillstand und teilen sich die Erziehung nach altbewährtem Muster: der Pfarrer kümmert sich um die seelische Entwicklung, Hochleithner um das leibliche Wohl. Clementine reift zur jungen erfolgreichen Frau, die am Mozarteum Gesang studiert. Mit der Ankunft des neuen Aushilfelehrers und Musikers Franz kommt es zwischen Pfarrer und Lehrer zu einem Kompetenzkonflikt um die musikalische Erziehung der Dorfjugend. Clementine verliebt sich in den armen Aushilfslehrer, mit dem sie die Liebe zur Musik teilt. Pfarrer und Bierbrauer lehnen den armen Schlucker ab und sind sich einig, dass der Franz nichts für Clementine ist. Als sie jedoch erkennen, dass die Liebe von Clementine und Franz ernsthaft ist, geben sie ihre Widerstände auf. (Maria Fritsche)

  • Schauspieler:Paul Hörbiger, Heinrich Gretler, Aglaja Schmid, Hugo Gottschlich, Robert Lindner, Franz Böheim u

  • Regie:Gustav Ucicky

  • Kamera:Hans Schneeberger, Sepp Ketterer

  • Autor:Alexander Lix, Theodor Ottawa

  • Musik:Willy Schmidt-Gentner

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.