Die Dreigroschenoper (1963)

 BRD/F 1963

Opéra de quat'sous

Literaturverfilmung, Musikfilm / Musical 124 min.
film.at poster

London: Der Gangster Mackie Messer heiratet heimlich die Tochter des Bettlerkönigs Peachum. Als dieser davon erfährt, beauftragt er den Polizeichef Brown, Mackie Messer zu verhaften und hängen zu lassen. Falls er dies nicht tut, dann werden seine Bettler die kommenden Krönungsfeierlichkeiten stören. Brown, mit Mackie befreundet, warnt diesen, und Mackie flieht aus London, wird aber dennoch ergriffen. Mackie Messer versucht nun Geld aufzutreiben, um dem Gefängnis und dem Galgen zu entkommen, doch alles scheint sich gegen ihn zu richten ...

Die Neuverfilmung von DIE DREIGROSCHENOPER war schon seit Ende der 1950er-Jahre geplant. Helmut Käutner hätte Regie führen sollen und für die Hauptrollen waren Curd Jürgens und Giulietta Masina vorgesehen. »Ganz im Geiste Brechts« verstand Staudte seinen Film und machte aus der sozialkritischen Zeitsatire ein Musical mit Starbesetzung. Von der Zeitkritik gelobt wurden vor allem die Leistungen von Gert Fröbe und Hildegard Knef.

(Text: Filmarchiv Austria)

Details

Curd Jürgens, Hildegard Knef, Gert Fröbe, Hilde Hildebrand, June Ritchie, Lino Ventura, Walter Giller
Wolfgang Staudte
Kurt Weill bearbeitet von Peter Sandloff
Wolfgang Staudte, Günter Weisenborn nach Bertolt Brecht und Kurt Weill

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken