Die Jungen von der Paulstraße

I, 2004

DramaLiteraturverfilmung

Eine Verfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Franz Molnár: die sozial-realistische Darstellung der Budapester Jugend.

Min.180

Start07.10.2005

Im Mittelpunkt steht der kleine Nemecsek und seine Suche nach Anerkennung und Liebe, ein immerwährendes, zeitloses Thema.
Den Zuschauer wird dieser Film nicht kalt und unberührt lassen. Viel Menschliches, aber auch Tragisches wird in "Die Jungen der Paulstrasse" angesprochen.
Die Zuschauer werden ein Duell sehen und beobachten, wie eine Frau, die gesellschaftlich nicht anerkannt ist, mehr Ehre und Stärke beweist, als ein ehemaliger Kriegsheld. Sie werden sehen, wie diese Frau und ein kleiner Junge es schaffen diesem Mann nach Niederlagen wieder Kraft zu geben.
Ein kleiner Junge wird sein Leben aufs Spiel setzen um Anerkennung und Liebe zu ernten und seinen Grund zu verteidigen. Und die Zuschauer werden erkennen, was Liebe und Vertrauen bewirken können.

"Die Jungen von der Paulstrasse" ist die sozial-realistische Darstellung der Budapester Jugend. Der Film erzählt von Liebe und Hass, Treue und Vertrauen, Ehre und nicht zuletzt vom Tod.

Die Romanvorlage von 1907 gilt als Hauptwerk der ungarischen Jugendliteratur. In zahllosen Fremdsprachen übersetzt, wurde die Geschichte der Halbwüchsigen aus der Budapester Josephstadt zu einem internationalen Klassiker.

  • Schauspieler:Mario Adorf, Virna Lisi, Christian Kohlund, Nancy Brilli, Gaby Dohm, Guiseppe Battiston

  • Regie:Maurizio Zaccaro

  • Autor:Massimo De Rita, Ottavio Jemma, Alessandro de Rita

  • Verleih:Walt Disney Company

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.