Die Unglaublichen - The Incredibles

 USA 2004

The Incredibles

Komödie, Action, Animation 08.12.2004 115 min.
8.00
Die Unglaublichen - The Incredibles

Eine unauffällig lebende Familie von Superhelden muss ihr Inkognito aufgeben, um die Welt zu retten.

Einst war Bob Parr unter dem Namen Mr. Incredible ein gefeierter Superheld, der jede noch so schwierige Situation im Handumdrehen meisterte. Doch seitdem alle Superhelden in Ungnade gefallen sind, fristet er nur noch ein anonymes Dasein als Schadensregulierer bei der Versicherungsgesellschaft "Rundum Sorglos" und schwelgt in alten Zeiten. Unerwartet wird ihm jedoch eine geheimnisvolle Botschaft zugespielt, die den Superhelden in ihm zu neuem Leben erweckt. Schon bald entpuppt sich der unwiderstehliche Auftrag als Falle: Auf einer verborgenen Insel will Oberschurke Syndrome noch ein Hühnchen mit Mr. Incredible rupfen. Was für ein Glück, dass Bob nicht das einzige Familienmitglied mit Superkräften ist: Denn Ehefrau Helen vollbrachte einst als superdehnbares Elastigirl Unglaubliches, und auch die Kids Violetta und Flash sind mit überwältigenden Fähigkeiten gesegnet. Es wäre doch gelacht, wenn die Familie Incredible dem bösen Syndrome und seinen Killer-Robotern mit vereinten Kräften nicht das Handwerk legen könnte.

Der neuste Streich der Pixar Animation Studios, die im vergangenen Jahr mit Findet Nemo einen erfolgreichen CGI-Animationsfilm aller Zeiten in die Kinos brachten.

Details

Brad Bird
Michael Giacchino
Brad Bird
Buena Vista International

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • !This is my opinion!
    Also ich muss ehrlich sagen, dass der Film echt supa war, und uur lustig. Ich hab den Film schon am 4.Dezember bei der Vorpremiere in dem MilleniumTower gsehn und war echt begeistert. Doch eines muss man sagen, Kinderfilm wars echt keiner. Ich finde in der letzten Zeit sind solche "Kinderfilme" eher für Jugendliche bzw. Erwachsene verständlich. War eher so ein James Bond Streifen in Zeichentrick-version. Trotzdem lustig wars.

  • Ganz OK
    Also ein Kinderfilm ist das nicht wirklich. Ich schätz mal, dass der Film erst für Kinder so ab 12 interessant wird. Ist ziemlich actionlastig. Leider bleibt irgendwie der Spaß außen vor. Eingestreute Gags sind zwar nett, aber zu selten und zu seicht um im großen Ganzen aufzufallen. Und das ist auch schon der Kritikpunkt an diesem Film: Irgendwie fehlt dem Film ein gewisser, eigenständiger Charme, eine Unterscheidbarkeit zu anderen Action- und/oder Zeichentrickfilmen, eine Originalität. Mehr als unverkennbar James Bond's "Moonraker" oder "Der Tag an dem die Erde stillstand" abzukupfern war leider (offensichtlich) nicht drinnen.

    Grafisch gibt's bei diesem Film nichts zu meckern. Netter Comic-Look eben. Specialeffekte wie bereits gewohnt auf sehr hohem Niveau. Sehr gut gefallen hat mir die "Kameraführung". Die Musik schien ebenfalls aus diversen James Bond Filmen "ausgeborgt" zu sein - was ja nicht schlecht ist.

    Fazit: qualitativ hochstehende Zeichentrick-Unterhaltung mit mangelnder Tiefe an Charakter- und Gefühlsdarstellung in einem durchwegs actiongeladenem Film. Popcorn-Unterhaltung mit relativ kurzem Erinnerungswert.

    (Meine Wertung: 6,5 von 10 Punkte)

    Re:Ganz OK ???
    Also Deine negative Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Für mich war das einer der lustigsten, unterhaltsamsten und coolsten Filme der letzen Zeit überhaupt! Klar gibt es jede Menge James Bond Anspielungen, aber die fand ich eingentlich sehr gelungen!

    Muss Dir allerdings in einem Punkt zustimmen: Ein Kinderfilm ist das nicht. Die ganzen subtilen Spässe bekommt ein Kind sicher nicht mit.

    Mein Fazit an alle jenseits der 30: Nicht davon abschrecken lassen, dass das ein Animationsfilm ist; Etwas Besseres bekommt ihr derzeit auch mit "echten" Darstellern nicht zu sehen! Wenn ihr eine Entschuldigung braucht, um in den Film rein zu gehen, nehmt halt eure Kinder mit, aber macht euch darauf gefasst, dass er euch selbst noch (!) besser gefallen wird, als euren Kindern... :)

  • Feuerwerk mit Anlauf
    Nicht schlecht, was Pixar mit den "Unglaublichen" an Action bietet. Zugegeben, richtig gut wird es erst, als Edna (genial!) auftritt, aber dann geht das Feuerwerk los.

    Mit ein paar Stunden Abstand gibt es natürlich Schwächen im Drehbuch, das manchen allzu glatt und vorhersehbar erscheinen mag. Das sind wohl - ob gezeichnet oder real - einfach die Mängel eines Actionstreifens. Insofern ist es tatsächlich der schwächste Pixar-Animationsfilm bis jetzt, was angesichts der tollen Konkurrenz nicht überbewertet werden darf.

    Ich war jedenfalls nach dem Kinobesuch richtig motiviert. Mein liebster Moment: Der Bursche auf dem Dreirad nach dem finalen Showdown: "That was wicked!" Das trifft das Motto des Films recht gut.


  • Also ich habe weder eine Playstation zuhause noch habe ich in meiner Jugend Marvelcomics gelesen, außerdem, das gebe ich zu, habe ich nicht wirklich viel übrig für Filme, in denen irgendwelche Amis die Welt retten (während üblicherweise der Rest der Welt, allen voran die ach so dekadenten Europäer nur zuschaut), ich bin also, kann man sagen, kein Mitglied der Zielgruppe für den Film. Wofür ich sehr wohl zu haben bin: feine Ironie, gute Geschichten, feiner Humor, Originalität. Insofern kann ich allen zum Besuch des Filmes raten, denn das, was ich in einem Film suche, habe ich durchaus gefunden. Trotzdem lässt mich der Film vergleichsweise kalt und ich glaube auch zu wissen, warum: Ich glaube, der Film nimmt sich selbst zu wenig ernst. Ich habe schon allerlei Parodien auf Gangster- und Spionagefilme gesehen, dieser Film ist mir zu glatt, zu virtuos, zu balletthaft, ja, er erinnert mich zu sehr an das, was ich bisher von den Playstationspielen gesehen habe. Von allen Pixarfilmen, die ich kenne, ist das, finde ich, der schwächste. Trotzdem: Hingehen und schauen, was technisch alles möglich ist, hin und wieder lachen und staunen. Wer weiß, vielleicht werdet ihr im Gegensatz zu mir von dem Film auch berührt. An mir ist er im Großen und Ganzen abgeprallt wie Tropfen von einem Neoprenanzug.