Ehe im Schatten

DDR, 1947

Drama

Ein Schauspieler wird von den Nazis gedrängt, sich von seiner jüdischen Frau scheiden zu lassen.

Min.104

Der junge Schauspiler Hans Wieland lehnt es im Dritten Reich ab, sich von seiner jüdischen Frau Elisabeth, mit der er Abend für Abend auf der Bühne stand, scheiden zu lassen. Vor die Alternative gestellt, an die Front geschicht zu werden, was die Verschleppung seiner Frau in ein Konzentrationslager zur Folge hätt, sieht er nur einen Ausweg: den gemeinsamen Tod.

Die Geschichte beruht auf einem authentischen Vorfall. Am 7. November 1941 wählte der populäre Schauspieler Joachim Gottschalk, der dem Druck der faschistischen Behörden nicht mehr standhalten konnte, mit seiner Frau und dem Sohn den Freitot.

  • Schauspieler:Ilse Steppat, Paul Klinger, Alfred Balthoff, Willi Prager, Claus Holm, Hans Leibelt, Lothar Firmans, Karl Hellmer, Lotte Lieck, Gerda Malwitz, Walter Werner, Alfred Maack, Hilde von Stolz, Lilo Nowka, Rudolf Lenel, Knut Hartwig

  • Regie:Kur Maetzig

  • Kamera:Friedl Behn-Grund, Eugen Klagemann

  • Autor:Kurt Maetzig, nach einer Novelle von Hans Schweikart

  • Musik:Wolfgang Zeller