Hilde von Stolz

Briefträgerin Christel ist mit Kriminalassistent Horst verlobt. Als der fesche Startrompeter Mecky in den Ort kommt, gerät ihre Liebe ins Wanken. Beim großen Postfestzug muss sich Christel entscheiden.

Glück unterwegs

— Glück unterwegs

Ein vor dem Bankrott stehendes Provinztheater schickt den Kapellmeister und den Dramaturgen nach Wien, wo sie sich die erfolgreiche Oper "Martha" von Flotow (1847 uraufgeführt) verschaffen sollen. In Prag versehentlich inhaftiert, schreiben sie im Gefängnis ihre eigene Oper, die sie daheim mit der singenden Tochter des Geldgebers als "Martha" zum Erfolg bringen.

Eine Architektengattin rettet erst das Büro ihres Mannes vor dem Ruin und gewinnt den untreuen Ehemann dann durch eine listig eingefädelte Intrige wieder für sich.

Der Handelsattaché Dr. Bernburg hat sich in die hübsche Carlotta verliebt. Bevor er ihr jedoch weiter den Hof machen kann, muß er zunächst seinen Bruder Ralf besuchen. Ralf und sein Freund Charley erwarten für diesen Abend Besuch von zwei Schwedinnen. Um den plötzlich auftauchenden Vater der beiden Mädchen zu beruhigen, verkleidet sich Dr. Bernburg als Charleys Tante. Als die echte Tante, nämlich Carlotta, auftaucht, bleiben Verwechslungen und Komplikationen nicht aus.

Zu neuen Ufern (1937)

— Zu neuen Ufern (1937)

Zarah Leander nimmt als Sängerin Gloria Vane aus Liebe die Schuld in einer Fälschungsaffäre auf sich und wird nach Australien verbannt.

Ein bemerkenswertes Psychogramm vom linken Intellektuellen Werner Hochbaum, einem viel zu wenig bekannten Poeten des deutschsprachigen Zwischenkriegskinos.

Ein fahrender Schauspieler zur Rokokozeit weist den machtgierig-brutalen Minister eines Kleinstaatfürsten in die Schranken, indem er sich seine Ähnlichkeit mit dem Landesherrn zunutze macht und in dessen Rolle schlüpft.

Hilde von Stolz | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat