Alfred Balthoff

Siebenmal in der Woche

— Siebenmal in der Woche

Der berühmte Sänger Roberto Ricci will sich mit einer Scheinehe vor seinen allzu zudringlichen weiblichen Fans retten. Herr Praxl vom Heiratsinstitut Eros vermittelt ihm für diese Aufgabe seine eigene Enkelin Gertie, die als Kellnerin arbeitet und mit der Gage für die Rolle der Ehefrau ihre eigene Gesangs- und Tanzkarriere finanzieren möchte. Um den Wünschen von Herrn Ricci zu entsprechen verkleidet sich die attraktive Gertie mit hochgesteckten Haaren und hochgeschlossenen Kleidern als Mauerblümchen. Das Schauspiel erzielt bei den weibliche Anhängern von Roberto die gewünschte Wirkung. Mit der Zeit verlieben sich Gertie und Roberto aber tatsächlich ineinander, was die Eifersucht von Robertos Bühnenpartnerin Loretta entfacht. Mit der Hilfe von Füllkrug versucht sie die sich anbahnende Romanze zu hintertreiben.

2 x Adam, 1 x Eva

— 2 x Adam, 1 x Eva

Bo und Ingrid sind verwaiste Geschwister und meisterliche Diamantendiebe. Zu eben diesem Zwecke arbeitet Ingrid in einer Diamantenmine, der Abteilungsleiter ist ihr Komplize! Dort geht auch die Legende des "White Fire" um, eines unglaublich großen, weiß-schimmernden Diamanten. Als sich die Hinweise auf die Existenz des "White Fire" verdichten, jagen verschiedene Lager dem Edelstein hinterher. Gekämpft wird mit allen Mitteln, ob Kettensägen oder Identitätsraub!

Der verschuldete Theaterbesitzer Bruchsal hält Tänzerin Pat irrtümlich für die Geliebte des Konzernerben Axel Grenner. Um dem potentiellen Sponsor zu schmeicheln, will er Pat zum Star machen. Das sieht Pats Verlobter Robert aber gar nicht gern…

Ein Schauspieler wird von den Nazis gedrängt, sich von seiner jüdischen Frau scheiden zu lassen.