Frühjahrsparade

Frühjahrsparade / Tavaszi parádé

A, D, H, 1934

Das etwas naive, aber durchaus temperamentvolle ungarische Mädl Marika kommt nach Wien, um fortan ihrer Tante in deren Bäckerei zu helfen.

Min.108

Laut einer Vorhersage soll sie nicht nur den Mann fürs Leben finden, sondern auch ihrer Tante zum großen Glück verhelfen. Alle Prognosen scheinen sich zu erfüllen. Zwei Salzstangerl und Kaiser Franz Joseph werden dabei eine besondere Rolle spielen. Begleitet wird das Jahrhundertwendemärchen von den Klängen eines neuen Deutschmeistermarsches: »Wir sind vom k. u. k. Infanterieregiment, Hof- und Deutschmeister Nummero 4 ...« Franziska Gaal spielt den Part der impulsiven Marika. Auch im deutschsprachigen Raum hatte sie das Publikum für sich gewonnen. Als die Nationalsozialisten, der »nichtarischen« Schauspielerin wegen, dem Film die Zulassung verweigern wollten, drohte die ungarische Regierung, deutsche Filme am ungarischen Markt zu sperren. Der Film wurde daraufhin zugelassen. Ein Ausnahmefall, der allerdings belegt, dass ein energisches Vorgehen gegen Deutschland durchaus Erfolg haben konnte. Die österreichische Seite ließ jedoch ein ähnliches Verhalten vermissen.

(Text: Filmarchiv Austria)

  • Schauspieler:Franziska Gaal, Wolf Albach-Retty, Annie Rosar, Hans Moser, Theo Lingen, Paul Hörbiger, Adele Sandrock

  • Regie:Geza von Bolvary, Karl Wratschko

Für diesen Film gibt es leider keine Vorstellungen.