Kalmans Geheimnis

 NL/Belgien/USA 1997

Left Luggage

Drama 100 min.
7.40
film.at poster

Die Tochter zweier Holocoust-Überlebender wird Kindermädchen bei einer Familie orthodoxer Juden und baut nach und nach ihre Vorurteile diesen gegenüber ab.

Antwerpen 1972. Die 20jährige Chaja (Laura Fraser) ist Philosophiestudentin und Tochter zweier Holocaust-Überlebender. Ihr Vater (Maximilian Schelbphat die fixe Idee, irgendwo in der Stadt zwei vergrabene Koffer mit seinem einstigen Hab und Gut wiederzufinden, ihre Mutter (Marianne Sägebrächt) verdrängt die Vergangenheit. Um sich ihre eigene Wohnung leisten zu können, nimmt Chaja Arbeit als Kindermädchen in einer chassidischen Familie an und ist bald mit einer fremden, sich selbst genügenden Welt konfrontiert.

Eröffnungsfilm der Berlinale 1998 und Regiedebüt des bekannten niederländischen Schauspielers Jeroen Krabbé

Details

Laura Fraser, Isabella Rossellini, Maximilian Schell,Jeroen Krabbé, Marianne Sägebrecht,Chaim Topol, David Bradley, AdamMonty, Heather Weeks, Miriam Margolies, Lex Goudsmit
Jeroen Krabbé
Edwin de Vries, nach dem Roman Twee Koffers Vol (The Shovel and the Loom) von Carl Friedman

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Ein Traum-Film!!!
    Hallo Erik und Sonja! Ihr habt beide recht, ausser (liebe Sonja), DASS war doch die Stimme von Maximilian Schell!!!
    Aber der Film ist ein herrausragendes Juwel, das leider viel zu wenig Leute gesehn haben! Wer noch die Chance hat, sollte sich unbedingt ein Ticket leisten...

  • Ein sensibler Film
    Da muß ich Erik zustimmen: Die deutsche Synchronisation ist wirklich nicht sehr gut. Was mich persönlich noch gestört hat, ist, daß Maximilian Schell nicht mit seiner Originalstimme spricht (Marianne Sägebrecht eigenartigerweise schon). Doch ansonsten ist der Film sehr sensibel und einfühlsam.

  • Ein sehr berührender Film
    Dies ist eine der besten Filme, die derzeit in den österr. Kinos laufen.
    Ein sehr berührender Film, der ohne Kitsch und scharz-weiß Malerei auskommt.
    Einziger Schwachpunkt: Die deutsche Synchronisation.