bridgerton-screenshot.jpg

© Screenshot Netflix

News
02/07/2022

"Bridgerton"-Cast: Auch in Staffel 2 erwarten uns heiße Sexszenen

Sex ist in der Netflix-Hitserie ein wichtiger Bestandteil und einige Hauptdarstellerinnen erklären den Grund dafür.

von Franco Schedl

Bald dürfen wir uns wieder auf neuen Herz-Schmerz in der Londoner Society des frühen 19. Jahrhunderts freuen, da "Bridgerton" in einer zweiten Staffel zurückkehrt.

Die Netflix-Serie heizte uns seit 2020 nicht nur mit heißen Sex-Szenen ein, sondern leistete dadurch auch historische Aufklärungsarbeit, wie einige der DarstellerInnen nun in einem Interview mit "Entertainment Weekly" hervorgehoben haben.

Nicola Coughlan über das Frauen-Bild im 19. Jahrhundert

Nicola Coughlan, die in der Serie als Penelope Featherington auch zugleich die gefürchtete Klatsch-Kolumnistin Lady Whistledown verkörpert, erklärte, dass " Bridgerton" einen wichtigen Beitrag dabei leistet, unser bisheriges Bild von Frauen aus dem 19. Jahrhundert zu verändern:

"Diese Frauen waren nicht etwa bloß eindimensionale Wesen, die ihre ganze Zeit mit Handarbeit hingebracht haben, sondern sie hatten echte Leben mit sehr realen Wünschen, Bedürfnissen und Gefühlen, auch wenn das die damalige Gesellschaft nicht immer akzeptieren wollte."

Jonathan Bailey mit zweideutigem Wortspiel

Jonathan Bailey, den wir als ältesten Bridgerton-Bruder Anthony kennen, und um dessen Liebes-Beziehungen sich Staffel 2 drehen wird, fügte zunächst ein Wortspiel hinzu, das sich vom englischen Verb 'bonking' ableitet: "Natürlich werden jetzt viele sagen: 'Na klar, Bonkerton geht weiter'. Aber die weibliche Perspektive ist in dieser Serie unglaublich wichtig. Es soll gezeigt werden, welchen Beitrag Sex für die Gesellschaft leistet und welchen Stellenwert dabei unsere Körper für die Mitmenschen einnehmen."

Simone Ashley über Tabu-Brüche

Die als Kate neu hinzukommende Simone Ashley streicht ebenfalls die Bedeutung der Serie in dieser Hinsicht hervor: "Das liebe ich so an Produktionen wie 'Bridgerton' oder 'Sex Education': Es ist wichtig, dass eine Frau weiß, was sie will, und zu ihrem Körper steht. Umso besser, wenn dabei auch gleich noch ein paar kleinere Tabus gebrochen werden."

Die Tabubruch-Geräusche werden bald auf Netflix ertönen, da Staffel 2 von "Bridgerton" dort am 25. März erscheint.

Kommentare