© Walt Disney Company

Film-News
03/11/2019

"Captain Marvel" hebt ab

Erfolgreichster Kinostart für einen Superheldenfilm nach "Avengers: Infinity War" und sechstbester Film aller Zeiten.

von Erwin Schotzger

Das neue Marvel-Abenteuer "Captain Marvel" ist wieder ein Hit an den Kinokassen. Am Startwochenende hat der erste Superheldenfilm von Marvel mit einer weiblichen Hauptrolle weltweit satte 455 Mio. Dollar eingespielt, davon 153 Mio. Dollar in Nordamerika und 302 Mio. Dollar im Rest der Welt. Damit fährt der Disney-Film weltweit das sechstbeste Startwochenende eines Films aller Zeiten ein und ist in dieser Kategorie der zweiterfolgreichsten Superheldenfilm (nach "Avengers: Infinity War" auf dem ersten Platz) sowie der erfolgreichste Film mit einer weiblichen Hauptrolle (vor "Die Schöne und das Biest" und weit vor "Wonder Woman").

Der Erfolg von "Captain Marvel" wird noch durch die im Vergleich mit anderen Hollywood-Blockbustern relativ günstigen Produktionskosten von 150 Mio. Dollar gesteigert. Nur "Avengers: Infinity War" (640,5 Mio. Dollar), "Fast & Furious 8" (541,9 Mio. Dollar), "Star Wars: The Force Awakens" (529,0 Mio. Dollar), "Jurassic World" (525,5 Mio. Dollar) und " Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2" (483,2 Mio. Dollar) haben am Startwochenende mehr eingespielt als die neue Marvel-Superheldin mit ihrem Debütfilm.

Grund für den beeindruckenden Erfolg ist unter anderem die schwache Konkurrenz. Ähnlich wie schon im Vorjahr "Black Panther" profitiert auch "Captain Marvel" davon, dass im März relativ wenige Hollywood-Blockbuster starten. Außerdem wurde das Debüt der Marvel-Superheldin bereits in "Avengers: Infinity War" angekündigt. Viele Fans sehen den Film als Pflichttermin am Weg zum mit Spannung erwarteten Mega-Showdown im Marvel Cinematic Universe (MCU) in "Avengers: Endgame".

 

Hollywood-Mythen wanken

Aber es gibt auch noch andere Gründe: "Wir neigen dazu Mythen zu zementieren, die einfach nicht stimmen, wie zum Beispiel, dass Männer keine Superheldenfilme mit weiblicher Hauptfigur schauen, oder dass Afro-Amerikanische Superhelden international nicht erfolgreich sind", sagt IMAX Entertainment-President Megan Colligan im Hollywood Reporter. "Immer öfter sehen wir, dass diese Mythen nur Geschichten sind, die wir uns selbst erzählen, um immer wieder dieselben Filme zu machen. Aber die Studios, die diesen Mythen eine Absage erteilt und ihnen die Stirn geboten haben, haben sich als höchst erfolgreich erwiesen."

 

Erfolgreich in China

Ein entscheidender Anteil am internationalen Erfolg von "Captain Marvel" wurde in China erzielt. Dort wurden laut Schätzungen satte 89,3 Mio. Dollar eingespielt. Das ist das drittbeste Einspielergebnis für Marvel und weit besser als der überraschende Erfolg von "Wonder Woman" im Reich der Mitte. 2017 spielte der DC-Film dort 38 Mio. Dollar am Startwochenende ein.

"Wonder Woman" liegt bei Frauen weiter vorne

Nur beim weiblichen Publikum bleibt "Wonder Woman" laut Box Office Mojo weltweit ungeschlagen: Zwar hat "Captain Marvel" mit 55 Prozent Männern und 45 Prozent Frauen ein relativ ausgewogenes Geschlechterverhältnis (ähnlich wie auch "Black Panther und "Ant-Man & The Wasp"), aber bei "Wonder Woman" waren 52 Prozent des Publikums weiblich.