deadpool3-1.jpg

Szene aus "Deadpool 3"

© Marvel Studios/ The Walt Disney Company

News

"Deadpool & Wolverine": Trailer und alles, was wir über den Film wissen

Everybody talks about "Deadpool & Wolverine" – und wir auch! Der Film startet am 24. Juli, aber schon jetzt gibt es etliche Infos darüber.

Heute, vor 3 Minuten

***Update vom 29. Februar 2024: Man weiß nun, wen Emma Corrin ("The Crown") im MCU-Spektaktel verkörpern wird: nämlich Cassandra Nova, den bösen Zwilling von Charles X. aka Professor X. Das berichten mehrere US-Medien unisono.

Cassandra lieferte sich bereits im Mutterleib einen gefährlichen Kampf mit ihrem Bruder, den Charles jedoch gewann. Doch Cassandra klonte sich zuvor selbst und konnte so überleben. Sie verfügt über dieselben Kräfte wie Charles. Aus Rachsucht getrieben hat sie es sich zur Mission gemacht, die X-Men zu jagen. Wird also auch Professor X alias Patrick Stewart oder James McAvoy in "Deadpool & Wolverine" auftauchen? ***

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

ein ActiveCampaign Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign zu.

*** Update vom 30. Jänner 2024: Es war ein endloses Wirrwarr, aber endlich steht endgültig fest, wann "Deadpool 3" erscheinen wird: nämlich am 24. Juli 2024 – sowohl in den USA als auch im deutschsprachigen Raum. Die Kinosäle werden voll sein ... ***

Und hier ist auch der heißerwartete erste Trailer, der enthüllt, dass der Film nun endgültig "Deadpool & Wolverine" heißt:

Das Filmposter lädt ebenfalls zum Schmunzeln ein:

*** Update vom 25. Jänner 2024: Hollywood-Star Ryan Reynolds (47) hat das Ende der Dreharbeiten von "Deadpool 3" verkündet. Dieser Anzug würde Blut und Schweiß gut verbergen, aber heute, beim Drehende, seien es hauptsächlich Tränen, schrieb der Schauspieler am 24. Jänner auf Instagram zu einer Nahaufnahme von seinem schwarz-roten Superheldenkostüm. Ein "riesiges Dankeschön" an seine Kollegen, die gegen Wind, Regen, Streiks und gegen Hugh Jackman angekämpft hätten, witzelte der Star weiter.

Auch Jackman (55) dankte in seinen sozialen Medien der gesamten Besetzung, der Crew und seinen "besten Freunden" - Reynolds und Regisseur Shawn Levy. Bis auf die Diätkost und das harte Training habe er jede Minute der Produktion geliebt, witzelte Jackman. Nun sei es Zeit zum Rasieren, schrieb er zu einem Video, in dem er sich Haare und Bart abschneiden lässt. ***

***Update vom 19.Dezember 2023: Und wieder mal ein heißes Gerücht rund um "Deadpool 3", das an die Öffentlichkeit gelangt ist. John Cena hat das BTS-Bild mit Ryan Reynolds und Hugh Jackman auf Instagram gepostet, wie gewohnt ohne Caption. Bedeutet das also, dass er im Film einen Cameo-Auftritt als Peacemaker haben wird? Es wäre eine kleine Sensation, denn Peacemaker ist ein DC-Held – und Deadpool gehört bekanntlich zu Marvel ... Oder wird Cena am Ende doch in eine andere Rolle schlüpfen?***

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

*Update vom 8. November 2023: "Deadpool 3" scheint einen wichtigen Stellenwert im MCU einzunehmen – besonders, was die Vorbereitung auf das geplante Mega-Event "The Kang Dynasty" betrifft. Aktuell macht das Gerücht die Runde (X-Post siehe unten), dass "Deadpool 3" nicht nur die MCU-Toren für die X-Men und die Fantastic Four öffnen soll, sondern auch für viele ehemalige Marvel-Held:innen, wie beispielsweise für den Garfield-Spiderman (oder Maguire-Spiderman?). Möglich soll das durch die TVA werden, die in der aktuellen zweiten Staffel von "Loki" im Fokus steht. Das würde bedeuten, "Loki" und "Deadpool 3" sind eng miteinander verbunden. 

Zur Multiverse-Story soll soviel bekannt sein: "In 'Deadpool 3' geht es darum, dass die TVA die Prime-Versionen aller Held:innen rekrutiert, um eine multiversale Armee zum Kampf gegen die Kangs aufzustellen. Und sie haben Hugh Jackmans Wolverine als Rekruten ausgewählt, aber er ist nicht voll vom Plan überzeugt." ***

*** Update vom 20. Oktober 2023: Geraume Zeit versetzte Filmfans das Gerücht in Aufregung, dass Daniel Radcliffe aka Harry Potter bei "Deadpool 3" dabei sein und den jungen Wolverine spielen wird. Auslöser dafür war sein muskelbepackter Körper, an dem Radcliffe augenscheinlich sehr hart arbeitet. 

Doch nun 34-Jährige zu den Gerüchten Stellung genommen: Nein, er werde keinen Auftritt in "Deadpool 3" haben. "Nein, ich bin nur so muskulös geworden, weil ich besessen bin. Ihr kennt ja meine Eltern, die sind auch total verrückte Fitness-Leute und das habe ich wohl geerbt. Aber nein, kein Wolverine. Ich fühle mich geschmeichelt, aber nein", so der Schauspieler im "Vanity Fair"-Interview, angeschlossen an einen Lügendetektor. Oder will da jemand etwa die Überraschung nicht verderben und weiß, wie man perfekt schwindelt ...?

"Deadpool 3" startet aufgrund des Autor:innen-Streiks übrigens nicht im Mai 2024, sondern später. ***

*** Update vom 13. September 2023: Schon länger hegen Fans von Daniel Radcliffe sowie auch Anhänger:innen von Wolverine den Wunsch, dass der Ex-Harry-Potter-Darsteller in die Rolle des jungen X-Man schlüpfen soll. Dieser Traum könnte jetzt tatsächlich wahr werden, denn Brancheninsider Daniel Richtman hat ausgeplaudert, dass Radcliffe in "Deadpool 3" mitspielt (via "NME"). Dass dazu noch ein offizielles Statement fehlt, muss nicht zwingend was heißen, denn die Filmemacher planen im Falle des Falles wahrscheinlich einen Überraschungs-Auftritt. Außerdem: Ryan Reynolds als Deadpool liebt es, Fan-Wünsche wahr werden zu lassen ... ***

*** Update vom 16. August 2023: Das wird Fans gar nicht gefallen: Die heiß ersehnte Rückkehr von Deadpool (Ryan Reynolds) und dessen Einzug ins MCU wurde von Marvel nach hinten verschoben, der eigentlich geplante Starttermin für den 1. Mai 2024 wurde gestrichen. Aufgehoben ist aber nicht aufgeschoben, erscheinen wird "Deadpool 3" natürlich trotzdem noch – irgendwann zumindest ... ***

*** Update vom 10. Juli 2023: Wie das Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" nun in Erfahrung gebracht hat, wird auch Hollywoodstar Jennifer Garner (51) in "Deadpool 3" eine "bedeutende Rolle" übernehmen. Garner wird in dem Superhelden-Blockbuster erneut die Marvel-Figur Elektra verkörpern - wie zuvor bereits in den Werken "Daredevil" (2003) mit Ben Affleck (50) und ihrem eigenen Solofilm "Elektra" aus dem Jahr 2005. Letzterer floppte mit einem Einspielergebnis von nur 57 Millionen US-Dollar gewaltig an den Kinokassen.

Elektra gehört ebenso wie Wolverine zu einer ganzen Reihe von Marvel-Charakteren, deren Rechte ursprünglich beim Filmstudio 20th Century Fox lagen. Dieses produzierte auch die ersten beiden "Deadpool"-Filme mit Ryan Reynolds, die in den Jahren 2016 und 2019 erschienen sind. Nachdem Disney das traditionsreiche Filmstudio im Jahr 2019 gekauft hatte, gingen die Rechte zurück an den Eigentümer der Marvel Studios. ***

***Update vom 3. Mai 2023: Und erneut wurde bekannt, wer in "Deadpool 3" dabei sein wird: nämlich niemand Geringerer als Peter, das bei Fans so überaus beliebte X-Force-Mitglied aus Teil 2. Dargestellt wurde er von Rob Delaney, der natürlich auch im dritten Film in diese Rolle schlüpfen wird. Dass Peter (der keinerlei übernatürliche Fähigkeiten besitzt) in "Deadpool 2" eigentlich gestorben ist, stellt in Superheld:innen-Filmen nicht unbedingt ein Hindernis dar ... ***

*** Update vom 13. April 2023: Es gibt neue Cast-News für "Deadpool 3": Die bereits aus den ersten beiden Filmen bekannten Figuren (und Fan-Favourites) Vanessa (Monica Baccarin) und Colossus (gesprochen von Stefan Kapicic) sind auch im dritten Teil wieder dabei. Das berichtet "Deadline". Besonders interessant daran ist, dass es sich bei den beiden um X-Men handelt – genauso wie bei Wolverine, der bekanntlich ebenfalls eine große Rolle im Streifen spielen wird. "Deadpool 3" scheint also immer mehr X-Men ins MCU-Boot zu holen ... ***

*** Update vom 15.2.2023: Nach der sensationellen Rückkehr von Hugh Jackman (54) als Wolverine konnte ein weiteres bekanntes Gesicht für den kommenden Marvel-Film "Deadpool 3" verpflichtet werden. Wie das Branchenmagazin "Deadline" meldet, wird Emma Corrin (27) an der Seite von Jackman und Hauptdarsteller Ryan Reynolds (46) im dritten "Deadpool"-Film mitwirken. "The Crown"-Star verkörpert demnach in dem Marvel-Werk eine Bösewicht-Figur. Weitere Details zur Rolle sind gegenwärtig noch nicht bekannt. ***

***Update vom 6.2.2023: Das freundschaftliche Kabbeln zwischen Ryan Reynolds und Hugh Jackman geht weiter. Reynolds teilte ein von seinem Trainer Don Saladino gepostetes Foto, das ihn beim Training für den Film zeigt. Auf dem Schnappschuss ist er zu sehen, wie er mit zwei 30-Kilo-Hanteln posiert.

 "Ich trainiere nicht für Deadpool", schrieb Reynolds in seiner Instagram-Story. "Ich trainiere, um mehrere Monate mit Hugh Jackman zu verbringen - der nicht so nett ist, wie alle denken." Jackmans Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Der Wolverine-Darsteller teilte die Story und versah sie mit einem "Du bist niedlich"-Sticker in Herzform.***

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

"Deadpool" war 2016 ein überraschender Blockbuster für das Hollywood-Studio 20th Century Fox. Mit einem erfrischendem Maß an Selbstironie, aber auch ziemlich viel Gewalt und Dirty-Talk brach Ryan Reynolds als schräger Superheld die vierte Wand.

Erwachsenes Publikum

Anders als die Marvel-Blockbuster von Disney zielte 20th Century Fox mit "Deadpool" und der Fortsetzung "Deadpool 2" (2018) auf ein erwachsenes Publikum. Die Filme waren daher in den USA immer R-Rated, also nur für über 17-Jährige freigegeben (entspricht Freigabe ab 16 Jahren).

Nach der Übernahme von 20th Century Fox durch Disney schien die Zukunft von "Deadpool" zunächst unklar, weil Disney bisher immer auf ein PG-13-Rating wert gelegt hatte (entspricht Freigabe ab 12 Jahren). Doch schon bald machten Gerüchte über eine zweite Fortsetzung des Blockbusters die Runde:

Offizielle Bestätigung

Schon 2021 hat Marvel-Mastermind Kevin Feige in einem Interview mit dem US-Portal "Collider" ganz offiziell bestätigt: Es wird eine weitere Fortsetzung von "Deadpool" geben und der Film wird diesmal im Marvel Cinematic Universe (MCU) spielen. Das war bisher weder bei "Deadpool" noch bei den anderen Marvel-Filmen von 20th Century Fox ("X-Men", "Fantastic Four") der Fall.

Ebenfalls bestätigt wurde inzwischen, dass Hugh Jackman in diesem Film als Wolverine zurückkehren wird. Was bedeuten könnte, dass die X-Men endlich Einzug ins MCU finden.

Wie kehrt Wolverine zurück?

Jackman, sympathisch wie immer, hat in einem Interview mit dem US-amerikanischen Radiosender "SiriusXM" (via "Filmstarts") unabsichtlich oder nicht bereits kleinere Details über die Handlung von "Deadpool 3" ausgeplaudert. Fans fragten sich nämlich seit der Ankündigung, wie Wolverine zurückkehren kann, da der Mutant ja in "Logan - The Wolverine“ das Zeitliche segnete.

Null Problemo, meint Jackman, wie so oft in (SuperheldInnen-)Filmen macht es eine Zeitreise möglich: "Das passiert alles, weil es in der Marvel-Welt diese Methode gibt, um sich zwischen verschiedenen Zeitlinien zu bewegen. Wir können jetzt also zurückgehen, denn, ihr wisst schon, das ist halt 'Wissenschaft'." Am gefeierten "Logan"-Film ändert sich damit nichts, betont er: "Ich muss also nicht an der 'Logan'-Timeline herumpfuschen, was mir wichtig war und den Fans glaube ich ebenfalls.“

Auch unter Disney bleibt "Deadpool" R-Rated

Die größte Überraschung und wohl auch größte Freude für Fans des redseligen Superhelden ist, dass Disney offenbar bei "Deadpool 3" auf das bisher knallhart durchgehaltene Prinzip des familienfreundlichen PG-13-Ratings verzichtet. Feige bestätigte, dass die Autorinnen Lizzie Molyneux-Loeglin und Wendy Molyneux ("Bob's Burgers") bereits an einem Drehbuch unter der Supervision von Ryan Reynolds arbeiten.

Mittlerweile aber dürfte sich das AutorInnen-Team geändert haben: "Screenrant" spricht nämlich vom Duo Paul Wernick und Rhett Reese als Autoren von "Deadpool 3". Die gaben einen kleinen Vorgeschmack auf die Story und meinten, dass sich Deadpool im neuen Film wie ein "fish out of water" fühlen werde und dass sie "einen Wahnsinnigen in eine sehr gesunde Welt werfen" werden.

Das klingt vielversprechend und hört sich tatsächlich so an, dass Deadpool sich trotz der MCU-Inklusion treu bleiben wird, PG-13-Rating und Durchbrechen der vierten Wand inklusive. Zudem dürfte sich der Film somit der Stimmung in den Comics annähern, in denen sich Deadpool ebenso wie ein Irrer in einer an sich sehr braven (Marvel-) Welt aufführt und gegen jede (Marvel-)Regel verstößt, die es da draußen gibt.

Wann kommt "Deadpool 3" ins Kino?

 "Deadpool 3" startet am 24. Juli 2024 in unseren Kinos.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat