© Netflix

News
10/08/2021

Diese Netflix-Serien wurden 2021 abgesetzt

Nach "Haus des Geldes" und "Jupiter's Legacy" hat der Streaming-Service weitere Serien abgesetzt.

von Lana Schneider

Es kann nun mal nicht immer so erfolgreich wie bei "Bridgerton" oder "Lupin" ablaufen: Manche Netflix-Serien kommen nicht so gut bei den AbonenntInnen an, haben mit den steigenden Produktionskosten zu kämpfen, die Verträge der DarstellerInnen laufen aus oder die Geschichten sind schlichtweg zu Ende erzählt – es gibt diverse Gründe, warum Netflix die folgenden Serien abgesetzt hat.

"Dash & Lily"

Die weihnachtliche Coming-of-Age-Serie, die fast an Daniel Glattauers "Gut gegen Nordwind" erinnert, geht nach einer Staffel nicht in die Verlängerung, wie "Deadline" berichtet.

"Hit & Run"

Bereits nach einer Staffel ist es vorbei mit der Action-Serie, wie "Hollywood Reporter" berichtet. Wie es nach dem dramatischen Cliffhanger weitergeht, muss man sich jetzt also selbst ausmalen.

"Cursed – Die Auserwählte

Schade für alle Fantasy-Fans: Die Serie mit "Tote Mädchen lügen nicht"-Star Katherine Langford in der Hauptrolle wurde nach einer Staffel abgesetzt, wie "Hollywood Reporter" berichtet.

"The Crew"

Die Comedy-Show mit Kevin James in der Hauptrolle erzielte nur schlechte Kritiken. Die Show wurde von Netflix vermutlich deshalb beendet, wie "TVLine" berichtet.

"Country Comfort"

Netflix beendete nicht nur die Comedy-Serie "The Crew", sondern auch die Serie mit Katharine McPhee und Eddie Cibrian nach der ersten Staffel, die seit März auf dem Streaming-Service verfügbar ist.

"Mr. Iglesias"

Schlechte Nachrichten für Comedian Gabriel Iglesias: Seine Serie über einen High-School-Lehrer, der mit SchülerInnen mit Behinderung arbeitet, wird laut "Collider" ebenfalls eingestellt.

"#blackAF"

Obwohl 2020 eine zweite Staffel angekündigt wurde, wurde die Serie jetzt doch abgesetzt. Wie "Deadline" berichtet, könnten jedoch noch weitere Comedy-Filme auf Basis der Serie von Kenya Barris folgen. 

"Dad Stop Embarrasing Me!"

Nach einer Staffel wird Jamie Foxx nicht mehr in seine Rolle als peinlicher Vater zurückkehren können. Die Comedy-Serie wurde laut "Deadline" aufgrund der schlechten Streaming-Zahlen eingestellt. 

"Jupiter's Legacy"

Schon ein Monat nach dem Erscheinen der SuperheldInnen-Serie kündigte Showrunner Mark Millar das Ende an. Stattdessen arbeitet er jedoch bereits an dem Spin-off" Supercrooks" für Netflix.

"Grand Army"

Wie "Deadline" berichtet, geht nach einer Staffel die Verfilmung des Romans "Slut" von Katie Cappiello ebenfalls zu Ende. 

"Die Bande aus der Baker Street"

Erst im März startete die Serie über Waisenkinder, die Kriminalfälle mit übernatürlichem Touch lösen wollen. Anfang Mai gab Netflix das vorzeitige Ende der Serie bekannt, wie "Deadline" berichtet.

"Die Diva"

Im Herbst 2020 startete Netflix die Serie mit Katherine Ryan in der Hauptrolle. Wie die Schauspielerin im Podcast "The Secret To…" von Vicky Pattison verriet, sei keine weitere Staffel über die alleinerziehende Mutter Katherine und ihre pubertäre Tochter geplant.

Neben Eigenproduktionen die nach den ersten Staffeln abgesetzt wurden, kommen 2021 auch einige erfolgreiche Serien zu ihrem Ende.

Atypical

Nach vier Staffeln über das außergewöhnliche Leben des Autisten Sam (Keir Gilchrist) muss sich das Publikum laut "Deadline" vom liebenswerten Teenager verabschieden. Wann genau die letzte Staffel auf Netflix startet, ist derzeit nicht bekannt.

Castlevania

Wie Netflix auf Twitter bekannt gab, endet die brutale, mit Action geballte Animationsserie nach der dritten Staffel.

"Dead To Me"

Die zweite Staffel endete mit einem spannenden Cliffhanger, der noch in einer weiteren Staffel beantwortet werden soll, danach ist aber Schluss. Kommen Jen (Christina Applegate) und Judy (Linda Cardellini) mit ihren Intrigen durch? Das erfährt man im Sommer 2021. Wie "Deadline" berichtete, wird Showrunnerin Liz Feldmann allerdings weitere Projekte für Netflix kreieren.

"Dear White People"

2021 erscheinen die letzten zehn Folgen der Netflix-Serie mit Logan Browning in der Hauptrolle. Ein Erscheinungstermin wurde noch nicht bekanntgegeben. "The Hollywood Reporter" führt das Serien-Ende auf die steigenden Produktionskosten zurück.

"F is for Family"

Die Animationsserie über die Familie Murphy in den 70ern geht nach der fünften Staffel zu Ende. Bisher ist kein Starttermin bekannt, sicher ist laut "Deadline" jedoch, dass Bill Bur, Laura Dern, Justin Long, Debi Derryberry, Haley Reinhart und Sam Rockwell wieder als Synchronstimmen ihrer Figuren zurückkehren werden.

"Feel Good"

Die Dramedy-Serie "Feel Good" handelt von Komikerin Mae (Mae Martin) und ihrem konstanten Kampf gegen die Drogen – den sie hoffentlich in der zweiten und finalen Staffel gewinnen wird. Wie "The Hollywood Reporter" berichtet, werden neben Martin auch Lisa Kudrow, Philip Burgers, Adrian Lukis in ihre Rollen zurückkehren.

"Grace and Frankie" 

Jane Fonda und Lily Tomlin werden nach sieben Staffeln aufhören, als die liebenswerten besten Freundinnen Grace (Fonda) und Frankie (Tomlin) aufzutreten. "Grace and Frankie" gilt trotzdem als eine der längsten Netflix-Produktionen aller Zeiten. Derzeit ist nichts über den Starttermin beziehungsweise einen Start der Dreharbeiten bekannt. Ein Start der letzten Staffel könnte sich demnach auch auf 2022 verschieben.

"Haus des Geldes"

Die spanische Serie ist einer der großen internationalen Erfolge von Netflix – sie wird allerdings nach der fünften Staffel abgesetzt. Das große Finale rund um Tokyo (Úrsula Corberó), Rio (Miguel Herrán), den Professor (Álvaro Morte) und Co. soll im Spätsommer 2021 starten. Der einzige Trost? Laut "Variety" dürfen sich Fans zumindest auf ein spektakuläres und spannendes Finale freuen.

"How To Sell Drugs Online (Fast)"

Die erfolgreiche deutsche Serien-Produktion musste laut "Kurier" nach der zweiten Staffel einiges an Kritik einstecken – dennoch erhält sie eine Fortsetzung. Ein Starttermin für die finale Staffel rund um Moritz (Maximilian Mundt), Lisa (Anna Lena Klenke) und Co. ist bisher nicht bekannt.

"On My Block"

Die Handlung der vierten und letzten Staffel wird zwei Jahre nach dem dritten Staffelfinale ansetzen. Vorerst ist kein Starttermin für die finale Staffel bekannt. Laut "The Hollywood Reporter" ist das Ende genau wie bei "Dear White People" auf die steigenden Produktionskosten zurückzuführen.

"Ozark"

Ein weiterer großer Serien-Erfolg wird 2021 abgesetzt: "Ozark" mit Jason Bateman endet nach vier Staffeln. Vorerst ist kein Starttermin bekannt. Laut "The Hollywood Reporter" wäre eine fünfte Staffel auch noch geplant gewesen, wieso diese nicht zustande kam, ist unbekannt.

"The Kominsky Method" 

Am 28. Mai geht die Netflix-Serie mit Michael Douglas in die letzte Runde – leider ohne seinen Serien-Partner Alan Arkin. Hier geht's zum Trailer des großen Finales.

"Bonding"

Wie "Indiewire" schon 2019 thematisierte, steht die Serie über eine Studentin (Zoe Levin), die mit Hilfe ihres schwulen besten Freundes Domina wird, schon lange unter Kritik in der BDSM-Community. Vor allem das erfüllte Klischee des homosexuellen besten Freundes und die unsensibel dargestellten Fetische ernteten heftige Kritik. Somit ist das Ende nach der zweiten Staffel kaum verwunderlich.

Diese Serien enden 2021

Netflix bietet neben Eigenproduktionen auch oftmals Serien von anderen Produktionsstudios exklusiv an. Die folgenden Serien von anderen Studios wie The CW oder BBC wurden ebenfalls nicht mehr verlängert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.