Ocean's 12

 USA 2004
Komödie, Krimi, Action 16.12.2004 125 min.
6.40
Ocean's 12

Die alte Crew von Gentlemengaunern muss sich zusammenfinden,
denn der beraubte Casinobesitzer Terry Benedict will sein Geld zurück.

Vor drei Jahren hat Danny Oceans (George Clooney) Team einen der waghalsigsten und lukrativsten Raubüberfälle aller Zeiten durchgeführt: Mit seiner rechten Hand Rusty Ryan (Brad Pitt), dem Nachwuchs-Taschendieb Linus Caldwell (Matt Damon), dem Sprengstoffexperten Basher Tarr (Don Cheadle), Safeknacker Frank Catton (Bernie Mac) und anderen räumte Danny den uneinnehmbaren Las-Vegas-Tresor des skrupellosen Unternehmers Terry Benedict (Andy Garcia) bis auf den letzten Cent aus.
Oceans berüchtigte Crew teilte sich die 160 Millionen Dollar Beute und ließ Gras über die Sache wachsen - man lebt jetzt bürgerlich, fällt nicht auf und hält sich an die Gesetze... auch wenn das sehr schwerfällt, was besonders Dannys Frau Tess (Julia Roberts) großen Kummer bereitet.

Als jemand die Regel Nummer eins missachtet und das Team an Benedict verpfeift, ist es mit der Ehrlichkeit endgültig vorbei. Denn Benedict will seine 160 Millionen zurück - mit Zinsen. Sonst wird er ungemütlich.

Und sehr schnell begreift das Team, dass nicht nur der allmächtige Benedict seine Verbindungen spielen lässt, um Oceans Elf auf den Zahn zu fühlen...

Details

George Clooney, Brad Pitt, Julia Roberts, Andy Garcia, Matt Damon, Don Cheadle, Bernie Mac, Casey Affleck,Scott Caan,..
Steven Soderbergh
David Holmes
George Nolfi
Warner Bros.

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • naja
    Ich hätte mir den Film schlechter vorgestellt, die Story war zwar nicht so gut, aber die witze waren komisch und die Schauspieler haben ihre Rollen gut gespielt.


  • Der Film ist einfach nur schlecht. Die Story ist absolut unglaubwürdig und undurchsichtig. Offensichtlich haben sich die Schauspieler amüsiert - die Kinobesucher sicher nicht.

  • naja
    der zweite teil ist nicht sooo spektakulär wie der erste teil aber akzeptabel....der neue auftrag ist irgendwie nicht so aufregend wie der erste. aber trotzdem gut gemacht. nur blöd fand ich dass im film tess kurz julia roberts spielen musste weil sie ihr so ähnlich sieht...das war echt ein blöder einfall von den drehbuch autoren weil oh was für ein zufall daniel ocean sieht george clooney ähnlich....und wie kann es denn sein dass jemand aus der ocean crew dem brad pitt verblüffend ähnlich sieht oder einem anderen?!das is echt einfallslos!!!!der rest ist ok!!!!nur eine frage bleibt bei mir noch offen: wer ist nun daniel ocean´s zwölfte? julia roberts oder cathrine zeta jones??

  • so ein scheiss
    ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal so etwas dummes gesehen habe. einfach unglaublich

  • Nett aber verwirrend
    Sehr gute Unterhaltung, aber wie weiter unten schon jemand angemerkt hat: Der Film nimmt vielleicht ein paar überraschende Wendungen zuviel... Den Schluss habe ich dann jedenfalls nicht mehr ganz durchschaut. Aber ich gehe mal davon aus, dass das alles schon seine Richtigkeit hatte und ich nur zu leicht zu verwirren bin... ;-)

  • habe schon besseres gesehen T1
    RUSTY RYAN (Brad Pitt) hat eine Vergangenheit. Er war damals schon Einbrcher und hatte eine Freundin. ISABEL LAHIRI (Catherine Zeta Jones), die damals schon bei der Kriminalpolizei gearbeitet hat, und zufälligerweise gerade einen Fall am Laufen hat, wo RUSTY drinnen steckt.

    Er flüchtet, und trifft sie später wieder, wo es natürlcih keine Freude gibt, aber er ist sicher verliebter in sie als sie in ihn.

    Dann gibt es noch DANNY OCEAN (George Clooney) der endlich mit seiner geliebtne TESS OCEAN (Julia Roberts) ein schönes Leben führt. Sie hat sich früher für Kunst eingesetzt, und ist glücklich in Frühpension zu sein, und es gibt Probleme, da sind nämlich Leute die sie aufsuchen. Es ist kein geringerer als Ihr früherer Ehemann ¿ TERRY BENEDICT (Andy Garcia). Vor ihm war sie mit DANNY verheiratet, dann mit TERRY, dann wieder mit DANNY, und der TERRY hat durch einen Anruf von einem Menschen erfahren wo sich die Diebesbande aufhält.

    Der hat Rache im Kopf, aber nicht Blutrache, sondern er gibt sich zufriden, auf Anfragen und Bitten des mysteriösen Anrufers, mit der Rückerstattung des Geldes in 2 Wochen. Und zwar die gestohlenen 160 Millionen US $ samt Zinsen, was einen Betrag von 199 Millionen US $ knapp ausmacht.

    Nicht 200, so unehrlich ist TERRY ja nicht. Und jetzt werden alle aufgesucht von TERRY die damit zu tun hatten, und auch SAUL BLOOM ist ganz weg von den Socken, der damals mitmachte, der alte Typ, der leider auch kein Geld mehr hat, nicht mehr viel, wie RUSTY dessen Hotelkette ziemlich schlecht ging, und BASHER TARR (Don Cheadle) der auch ein paar Geschäfte hatte.

    LINUS CALDWELL (Matt Damon) ist wie immer der nette, der gefühlvolle, der nicht so viel Geld verbraucht hat, und keine Freundin hat, und so aussieht als wäre er ein Priester. REUBEN TISHKOFF (Elliott Gould) ist der einzige der mehr als die üblichen 19 Millionen US $ hat, die DANNY von jedem braucht um TERRY das Geld zurückzugeben das er gefordert wäre, sonst sind alle tot. Er ist Börsengenie.

    Der Schlangenmensch YEN ist wieder auch mit dabei der 1 Tag in einem Koffer zusammengepackt in Madrid am Flughafen überleben muß, FRANK CATTON spielt wieder den eher lustigen, der zu viele Freunde hat die zu viel Geld von ihm wollen, und jetzt geht es erst mal ab nach Amsterdam wo sie auf MATSUI (Robbie Coltraine) treffen der für die ein paar gute Ratschläge bereit hält, und zwar sollen sie einen VAN DER WOUDE (Jeroen Krabbè) ausrauben, der ein 2,5 Millionen ¿ wichtiges Dokument hat, das erste Aktiendokument der Welt. Doch da kommt Ihnen der Nachtfucks (Vincent Cassel), zuvor.

    Albert Finney und Bruce Willis spielen kurz mit.

    Ich habe mich gefragt, wieso dieser 122 Min. lange Film gerade Ocean´s Twelve heißt, und nicht Ocean´s 11, Teil 2 oder was weiß ich, nur weil da eine Person mehr drinnen ist? Ich habe irgendwie mit der Geschichte Probleme. Denn wie sie vor 3 Jahren 160 Millionen US $ erbeutet haben, und jetzt nachdem sie erpresst werden überlegen und beraten was jeder hat, hat nur einer auf der Börse sehr gut abgeschnitten, und da erfährt ein netter Psychopath, oder ein Journalistähnlicher Zuseher nicht was der für Geld am Konto hat und sie es auch nur um sich mit Neid anzureichern, wieso denn andere den Sprung in den Reichtum geschafft hat, und selber sitzt man nur auf einem weichen Schenkel von der Freundin und hat schon Probleme sich einen Modellbausatz für den Ferrari F 40 zu leisten.

    Die Story mag zwar schlau umgesetzt sein, aber sie ist so was von einfach und langweilig und es kam mir so vor als würden in dem Film weitere 40 Minuten Handlung fehlen an der ohnehin schon extrem nervenden Handlung, weil die ganze Zeit als ein Handlungsstrang anfängt, wird nach kurzer Zeit entweder ein Schnitt gesetzt, oder ein paar schnelle Bildfolgen oder Zeitlupenähnliche Bilderfolgen gezeigt, und man will damit irgendwie versuchen den Kinozuseher glücklich zu machen, und ihn bei Laune zu halten, und ihn eben nicht verärgern, was aber passiert ist.

    D

    nicht gut und fade - Teil 3
    wundert man sich wo das ganze Geld der Steuerzahler wohl hingeht im Endeffekt. Der Film ist eher für das Publikum gedacht, die über den Film ¿Traumschiff Surprise¿ Tränen gelacht haben. Im 1. Teil stand eher die Geschichte im Vordergrund, hier im 2. Teil eher die verschiedenen Schauspieler. Was ich z.B auch nicht verstand ist, die Leute die im 1. Teil so viel Geld geraubt haben, wirken hier als wären sie blutige dumme Anfänger, so total undurchdacht und haben mehr Probleme als eine schwangere Sonnenblume in der Midlifecrisis.

    In den kriminalistischen Aspekten, bei den Einbrüchen, fehlen nicht nur die Spannungsmomente die früher Edgar Wallace Filme gut dargestellt haben, sondern vor allem diese scheußlich übertriebenen Bilderabfolgen bei den Einbrüchen sind total übertrieben.

    Durch die Fokussierung der einzelnen Stars gehen sehr viel Aspekte verloren die der Geschichte gebührt hätten, die zwar da, aber nicht gut da ist. Sicher ist der Film irgendwie interessant, aber lange nicht so gut wie der 1. Teil der mir schon damals nicht gefallen hat.

    60 von 100

    Aus Elf wird Zwölf - Teil 1
    passiert ist.

    Denn die meisten Leute sind sich einig das der Film stinklangweilig ist. Sicher sind ein paar gute Szenen dabei, die tauchen aber erst nach der Hälfte des Filmes auf, der mir vorkam als würde er 3 Stunden dauern, und da war ich nicht der einzige. Sicher haben die Darsteller Spaß an Ihrer Arbeit gehabt, aber wenn ich mir Zeta und Pitt ansehe, die wirken etwas einfach, und nicht so euphorisch wie die anderen, vielleicht weil sie sich denken sie haben eine Art Heiligenschein, und die Zuseher die die 2 sehen, fallen vor Liebesohnmachtsanfällen zurück in die Sessel, masturbierend, und sehen sich den Film sicher 10 x an was dem Regisseur Steven Soderbergh helfen könnte, einen 3. Teil zu finanzieren.

    Hier im 2. Teil wird das gleiche Budget, mit den gleichen Schauspielern genommen, die noch dazu um einen Bruchteil Ihrer üblichen Gage spielen, wahrscheinlich nur um sich selbst allen zu zusehen, denn eine so große Riege besonderer Darsteller gab es schon seit den 60 er oder 70 er Jahren nicht mehr in Filmen. Leider.

    Was ist jetzt mit der 12. Person die nach dem Titel des Filmes ja vorhanden sein muß? Ja am besten selber im Kino rausfinden. Gut gepasst haben sie irgendwie, aber nicht so überzeugend gespielt, wie sie es sonst hätten tun können, aber das macht nichts, denn der Film berührt mich nur wenig, außer das ich mich ein bißchen geärgert habe, die Zeit mit so einem faden Film zu verschwenden, anstatt die Zeit für gescheitere Filme zu nutzen.

    Brad hat ja angeblich laut Zeta eine gute Singstimme, und da sich die 2 näher gekommen sind, also nur beruflich, wollen die 2 wieder einen Film gemeinsam drehen, am besten ein Musical, was man sich so jetzt nicht so gut vorstellen kann, aber wenn das schauspielerische Talent paßt, wieso nicht.

    Ich glaube der Film hat deswegen nicht so gut funktioniert, weil man versucht hat eine bekannte Fassade herzunehmen die dann mit einer guten Story ausgekleidet werden sollte, aber leider hat sich das ganze ins Negative verkehrt, denn die einfache Story ist leider nicht so gut, von der Umsetzung ganz zu schweigen, und das liegt meiner Meinung nach daran das man mit Gewalt eine Story gesucht hat, nur um einen 2. Teil zu drehen. Und selbst im Filmverwöhnten Amerika hat der Film dessen Budget 110 Millionen US $ betragen hat, ca. 40 Millionen erst eingespielt. Also Namen ziehen auch nicht, die Story muß gut sein.

    Irgendwie kamen mir die Versuche des Regisseurs ein bißchen Spannung in die Story zu bringen etwas schablonenhaft vor, alleine schon am Anfang als beraten wurde, wie viel Geld jeder übrige hat, keine Erklärungen dazu, was warum wie jeder ausgegeben hat, und man will uns z.B weiß machen, Brad Pitt hat 25 Millionen ausgegeben, obwohl jeder nur 15 Millionen US $ hatte, wenn ich mich nicht irre, dann sind alle Scheißfreundlich zueinander, keiner streitet, jeder ist glücklich, Julia Roberts interessiert sich für Kunst, Zeta Jones ist hochbegabt und sauintelligent, was total unglaubwürdig klingt, der Dieb Nachtfuchs scheint ein 2. Bruce Lee zu sein, keine menschlichen Regungen, irgendwie alles so Geld ist wichtig, wird hier gelebt.

    Warum wurde also so viel an Belanglosem Material in diesen Film gepackt? Ich weiß es nicht. Was wirklich ein gutes Highlight in dem Film war, der überkandidelte Clooney hat Angst vor dem Alter, Mark Damon ist so eine Art Psychopriester im Verein der Anonymen Orgasmusalkoholiker und ist urnett, und ist gegen Diskriminierung, die etwas einfach wirkt und unglaubwürdig, und ja nicht so gut fand ich das alles so glatt ging, das gezeigt wurde das eine Frau so super intelligent ist, während andere ganz einfach und dumm sind, und während wir einfaches Volk Tage lange diskutieren welche Farbe unser Klopapier hat, wird hier diskutiert welche Schraube im Sicherheitssystem das beste Gewicht hat oder was weiß ich, also lauter Sachen für Freaks.

    Dann haben die so ne ur super Ausrüstung, die wahrscheinlich nicht mal das Pentagon hat, und da wundert man sic

  • Unglaublich
    Ich denke, um das ausgegebene Geld ist es wirklich schade!
    Noch schlimmer aber ist es um die verpatzte Laune: Da freut man sich auf einen pfiffigen Film und kann dann nur zuschauen, wie die vielen Stars einen großen Spaß dabei haben, sich einmal im großen Kreis zu treffen. Beispiel für eine "Super-Pointe": Julia Roberts verkleidet sich als - als "Julia Roberts" = ha, ha, ha! Ich weiß, das klingt unglaublich, ist aber wirklich so! Dass die Stars mit solchen dürftigen Gags ein weltweites Publikum auf die Schaufel nehmen, hat ihren Spaß offenbar noch vergrößert.

    Kurz und bündig: Wer den Film noch NICHT gesehen hat, darf sich viel ersparen: a) die gute Laune b) die paar Euros

  • nicht zu fassen
    was hollywood sich für einen schwachsinn erlaubt, glauben die sie können ihr publikum für blöd verkaufen?
    gut der erste war durch seinen rückblendenhumor...erinnert an fight club.....gut und die darsteller versuchten nicht, wie hier im zweiten teil sich ständig gegenseitig zu überbieten.....und was sollte der blöde witz das julia sich selber spielen sollte? und dann noch bruce willis? also wirklich....

    ich war hinterher so stinksauer dass ich echt überlege nochmal ins kino zu gehen........

    das die filmindustrie die dritte welt ausbeutet is ja eh bekannt aber nun auch ihre zuschauer? gegen das eine kann ich nichts machen, aber gegen das andere sehr wohl, ich werde,samt all meinen freunden kein kino mehr betreten.....vielen dank hollywood

  • absoluter Schwachsinn
    Dieser Film ist einer der schlechtesten, den ich in letzter Zeit gesehen habe. Wie schon ein Vorgänger hier geschriebne hat, hätte ich am liebsten mein Geld zurück verlangt. Und es ist mir egal, ob der Steven Sonderbergh hier eine Paraodie machen wollte oder nicht. Ich bin doch nicht gezwungen eine Täuschung zu tolerieren, nur weil er der Selbstbestätigung von ein paar Insidern dient.

    Nachfolgend ein paar Fragen, deren Nicht-Beantwortung diesen Film für mich ruinieren. Bei Zitaten bitte nicht auf nur einen Punkt eingehen und dann behaupten, dieses Posting sei sinnlos.

    - warum rauben die 12 überhaupt das Ei im Museum, wenn sie es schon im Zug geraubt haben? (die Wette war schon gewonnen, sie mussten ihn nicht noch täuschen!)

    - wie konnte er durch die Laser kommen, wenn sie zufallsgesteuert waren? Wie konnte er wieder zurück kommen mit dem Ei in der Hand? Hat er das gestholene Ei ersetzt? Warum sah man das nicht? Die ganze Szene diente doch nur dafür, dass es mit guten Sound unterlegt cool wirkt. Doch das ist verdammt noch mal zuwenig!

    - wie genau konnte Mat Damons Mutter alle täuschen? Eine der schwächsten Deus ex machina, die ich je sah.

    - die Geschichte von Zeta-Jones und ihren Eltern wirkt insgesamt etwas lächerlich.

    - irgendwie verliere ich jetzt die Lust noch mehr aufzuzählen. Ist es gar nicht wert...

    Re:absoluter Schwachsinn
    Hallo!!!

    Du hast ein paar gute Fragen aufgeworfen, die ich mir auch schon stellte! Das mit dem Ei im Museum ist für mich auch unlogisch, wenn sie es eh schon vorher hatten (?!?!?) Das mit dem Laser check ich auch net ganz, schätze aber das der Dieb so super war, dass er das auch mit seinen Gelenksverrenkungen geschafft hat (?!??)
    Die Einlage mit Matt Damons Mutter im Film emfand ich hingegen als eine der wenigen wirklich guten Einlagen!
    Die Geschichte mit Zeta-Jones und ihren Eltern ist wirklich lächerlich und überhaupt verstehen sich alle Verbrecher ja so gut und es gibt keine Spannungen....

    LG,
    Verena

  • Nein, nein...
    ...das war nix. Der Film geht einem einfach am A.... vorbei. Wenn mich wer in ein paar Tagen fragt, an was ich mich erinnere, es wird nicht viel mehr sein als: 1. G. Clooney sieht mit Sonnenbrille und dunklem Anzug cool aus 2. Brad Pitt schaut auch ohne Sonnebrille recht cool aus 3. Julia Roberts verliert schön langsam ihren jungmädchenhaften Charme 4. der Chinese in der Reisetasche war ganz lustig 5. CZJ schaut besser aus denn je, eine Wahnsinnsfrau 6. ....??... war da noch was? Ich kann mich nicht mal jetzt mehr erinnern (habe vor ca. 3 Stunden das Kino verlassen).

Seiten