Bob O'Brien

Liebling, hältst du mal die Axt?

— So I Married an Axe Murderer

Mit der Liebe ist das ja so eine Sache. Sie fällt nicht immer da hin, wo sie gut aufgehoben wäre - das scheint im Falle von Charlie Mackenzie auch so zu sein. Er hat sich in Harriet Michaels verliebt, eine Metzgerin. Dann bekommt er Hinweise mit, dass seine Freundin eine Mörderin sein könnte, die bereits drei Ehemänner auf dem Gewissen hat! Verstört macht Charlie Schluss. Doch seine Beziehung zu Harriet soll damit nicht für immer zerbrechen. Jemand anderes gesteht einen der Morde, Charlie fasst neues Vertrauen. Er erobert sich seine geliebte Metzgerin zurück und tritt wenig später mit ihr vor den Altar. Polizist Tony Giardino, ein Freund Charlies, macht eine beunruhigende Entdeckung: Er merkt, dass die des Mordes geständige Person unter geistiger Verwirrung leidet. Deswegen setzt er alle Hebel in Bewegung, seinen Kumpel zu warnen, dass dessen frische Braut vielleicht doch gefährlich ist. Der unbedarfte Charlie erfreut sich währenddessen seiner Flitterwochen...

Drei Schulfreunde beschließen, Anschauungsunterricht in Sachen weiblicher Anatomie zu nehmen. Kurzentschlossen werfen sie ihre Ersparnisse zusammen und radeln in die Großstadt, um eine willige Dame zu "kaufen". "V", so heißt das hilfreiche Mädchen, gewährt ihnen nicht nur die gewünschten Einblicke, sondern fährt sie sogar noch nach Hause zurück. Das bleibt nicht ohne Folgen: Frank scheint die Frau für den verwitweten Papa gefunden zu haben...

Ein herzlich-hinterhältiger Beitrag zur Epoche von Reaganomics und Yuppie-Kult:Genregigant John Carpenter kreuzt ein paar Lieblingsmotive aus B-Picture-Beständen.

Charles und Mary gehören als letzte ihrer Art zur gefährlichen Spezies der Schlafwandler, die auch Reptiliengestalt annehmen können und sich von Menschenfleisch ernähren.