Chris Roberts

Wenn jeder Tag ein Sonntag wär'...

— Wenn jeder Tag ein Sonntag wär'...

Dr. Karl Maria Wegner, Besitzer einer Reisebüro-Kette, organisiert unermüdlich Jahr für Jahr für tausende erlebnis- und sonnenhungriger Mitbürger den wohlverdienten Urlaub. Sich selbst hält er allerdings für so unentbehrlich, daß er seit 20 Jahren keinen Urlaub mehr gemacht hat. Endlich ist es soweit: Das lang Versäumte soll nachgeholt werden. Doch die Familie hat sich zu früh gefreut. Nicht Spanien ist das ersehnte Urlaubsziel, sondern das "Schloßhotel" am Wörthersee. Doktor Wegner nimmt die Gelegenheit beim Schopfe und verbindet seine Erholungsfahrt mit einer heimlichen Inspektion eines seiner Hotels.

Paul arbeitet in einem Münchener Reisebüro, das mit einem anderen Reisebüro um einen Vertrag mit dem Schlosshotel am Wörthersee konkurriert. Um seinen Job nicht zu verlieren, muss Paul zum Schlosshotel fahren. Sein Freund Rudi begleitet ihn. Die beiden haben allerdings ein Talent dafür, ständig in Schwierigkeiten zu geraten: Unterwegs wird ihnen der Wagen geklaut und sie verlieren ihre Kleider. Allerdings finden sie einen Koffer mit Frauenkleidern. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als diese anzuziehen und als "tolle Tanten" zum Schlosshotel zu kommen. Womit die Komplikationen ihren Anfang nehmen...

In Hamburg ist der Generaldirekter der Merkur-Versicherung voll des Lobes für seinen umsatzstärksten Vertreter Harry Weber. Als Belohnung für dessen Dienste erfüllt er ihm einen Herzenswunsch, einen Flugschein. Selbstverständlich befindet Sich die Flugschule in einer idyllischen Kleinstadt, die von der Versicherungsgesellschaft noch nicht erschlossen wurde. Leiter des dort angesiedelten Bergen-Gymnasiums ist Oskar Weber, Harrys Zwillingsbruder, den er vor 20 Jahren aus den Augen verloren hat. Harry wird nun von jedermann für den sittenstrengen Studiendirektor gehalten, und wer würde diesen wiederum den guten Rat abschlagen, bei Merkur einen Vertrag zu unterschreiben. Bis sich die beiden Brüder endlich Auge in Auge gegenüberstehen, lösen sie die verwirrendsten Situationen aus, die in einer Ehrenrunde mit anschließender Bruchlandung ein vergnügliches Happy-End finden.

Sunshine Reggae auf Ibiza

— Sunshine Reggae auf Ibiza

Wie kommt's, daß Karl, ein braver - noch dazu ostfriesischer - Bauer total ausflippt, seine Melkmaschine versetzt und nach Ibiza fliegt?! Kaum angekommen, platzt das ostfriesische Schlitzohr in eine irre Clique junger Swinger: Franz - der Sunny-Boy, Slowly - der Möchtegern-Anmacher, Barbara - die junge Knospe, Linda Lu - das Schlagersternchen

Franz Gmeiner, Betreiber der Pension "Gipfelblick", will seinen Heimatort Reith in Tirol attraktiver für Touristen machen und träumt deshalb von einer großen Seilbahn. Mit den Planungen hat er bereits den Architekten Peter Berger beauftragt, allerdings fehlt noch das nötige Kapital. Die Lösung könnte eine Heirat zwischen Gmeiners Tochter Rosi und dem reichen Hoteliers-Neffen und Playboy Bibi sein. Doch Rosi hat ganz andere Pläne und auch Bibis Tante Barbara Moser vom Hotel "Klosterbräu" weigert sich, die Seilbahn-Pläne zu unterstützen. Als dann auch noch herauskommt, dass Rosi nicht Franz Gmeiners Tochter ist und ein unehelicher Sohn aus München auftaucht, ist das Chaos perfekt.

Rudi Carrell als zerstreuter Erfinder, der einen Universal-Roboter präsentieren möchte, aber irrtümlich den Koffer mit dem wertvollen Inhalt vertauscht. Das wird der Beginn einer turbulenten Verfolgungsjagd.

Die Erde im Jahr 2654. Die Konföderation steckt in einem erbarmungslos geführten Krieg mit der grausamen, blutrünstigen Rasse der Kilrathi.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat