Edward Platt

Oregon Passage

— Oregon Passage

Der Kavallerie-Leutnant Niles Ord startet eine Strafexpedition gegen den aufsässigen Schoschonen-Häuptling Schwarzer Adler, der das Land mit Terror überzieht. Schwarzer Adler kann entkommen, jedoch befreit Ord die Indianerin Kleines Reh, die Schwarzer Adler von einem anderem Stamm entführte, um sie zu seiner Frau zu machen. Roland Dane, der dickköpfige Kommandant des Forts stellt eine Patrouille zusammen, um Schwarzer Adler endgültig zu fangen. Doch auch dieser Streifzug nimmt ein böses Ende. Und dann entführten die Rothäute auch noch zwei Frauen aus dem Fort…

Die kleine Pollyanna wächst in einer Missionarsfamilie auf. Da sie bereits sehr früh zur Vollwaise wird, zieht sie zu ihrer wohlhabenden Tante Polly. Unermüdlich versucht Pollyanna, ihre Mitmenschen mit ihrer Fröhlichkeit anzustecken. Die Bewohner der Kleinstadt sind von dem kleinen Mädchen und seiner positiven Einstellung begeistert, nur ihre eigene Tante bleibt eisern. Eines Tages reißt Pollyanna aus und verletzt sich schwer. Als sie erfährt, dass sie möglicherweise querschnittsgelähmt bleiben wird, blickt sie erstmals pessimistisch in die Zukunft. Doch zum Glück sind die - mittlerweile sehr optimistischen - Stadtbewohner für Pollyanna da und muntern sie auf ...Eine herzerwärmende Geschichte.

Psychothriller aus dem Jahr 1962, der auf dem gleichnamigen Roman von John D. MacDonald basiert. Der Psychopath Max Cady kommt frisch aus dem Knast und hat nur eines im Sinn: Rache an seinem Anwalt Sam Bowden, dem er seine langjährige Strafe anlastet. Cady terrorisiert die Familie des Anwalts. 1991 filmte Martin Scorsese ein erfolgreiches Remake.

Was für ein Mann ist Cash McCall? "Ich bin durch und durch vulgär", behauptet der Finanzhai. "Mir macht das Geldverdienen Spaß." Und dazu hat Cash (James Garner) in letzter Zeit reichlich Gelegenheit. Eine erfolgreiche Kunststoff-Firma steht zum Verkauf, was bedeutet, dass der ehrgeizige Manager wieder kräftig absahnen kann - wobei auch sein zweites Jagdrevier nicht zu kurz kommt: l'amour. Und hier kommt die reizende Lory Austen (Natalie Wood) ins Spiel. In dieser spritzigen Verfilmung des Buchs von Cameron Hawley ("Die Intriganten") jongliert Garner mit Charme und Dollarbündeln in einer Rolle, die wie ein Vorläufer zu seinem preisgekrönten Film "Der Konzern 33" wirkt. Die beiden Stars werden von einer Top-Besetzung unterstützt, wobei die Story den Beweis dafür liefert, dass Liebe und Geld vielleicht nicht zusammenpassen - die Liebe und Cash aber durchaus.

Sie kamen nach Cordura

— They Came to Cordura

Nahe der mexikanischen Grenze marschieren sechs Männer und eine Frau durch die glühende Wüste - ohne Hoffnung, ohne Aussicht, ihr Ziel je zu erreichen: Cordura. Fünf verrohte Desperados, eine Spionin und ein Major - sie nannten ihn "Feigling". Die Desperados schrecken vor nichts zurück - nicht einmal vor Mord. "Helden" - in Wahrheit jedoch menschliche Versager. Major Thorn, der "Feigling", beweist als einziger echten Mut und wirkliche Kraft...

Die Hauptfiguren sind Maxwell Smart alias Agent 86, seine Kollegin Agent 99 und der Chef, die alle für den US-Geheimdienst CONTROL arbeiten. Nebenfiguren sind Agent 13 und Agent 44, die an den unmöglichsten Stellen auf der Lauer liegen, so zum Beispiel in einem Briefkasten oder einer Waschmaschine, um Personen oder Gebäude zu observieren. Ausflüge in die technische Science-Fiction sind der Roboter Hymie, der Befehle allzu wörtlich nimmt, und der Vorläufer des Mobiltelefons: das Schuhtelefon bzw. Variationen davon wie das Butterbrottelefon. Die Gegenspieler sind Spione der Geheimorganisation KAOS, wie Siegfried oder Dr. Yes.