Élisabeth Rappeneau

Das Irrlicht

— Le Feu follet

Alain Leroy, ein Pariser Bohémien, scheint über alles zu verfügen, was ein angenehmes Leben ausmacht. Doch Alain hat mit seinem Leben abgeschlossen und sieht im Freitod seinen letzten Ausweg. „Das Irrlicht“ ist ein bewegender Film, dessen Stimmung mit der Musik Erik Saties untermalt wird. Auf der Biennale 1963 wurde er mit dem Spezialpreis der Jury und dem Preis der Filmkritik ausgezeichnet.

Mittvierziger Martin ist ausgestiegen und hat sich auf eine traumhafte Karibikinsel zurückgezogen. Eines Tages trifft er die schöne Nelly, die auf der Flucht vor ihrem Ex-Verlobten ist.