Jean-Claude Hoffmann

Norbert hat ein Haus in der Lüneburger Heide geerbt und lädt seine beiden Freunde Möps und Bernie ein, mit ihm dort Urlaub ohne Alkohol, Tabak und Damenbekanntschaften zu machen. Weil es Prinzipien gibt, die nur dazu da sind, gebrochen zu werden, lernen die drei Freunde nach einigen Turbulenzen in der naturverbundenen Abgeschiedenheit ihre Frauen fürs Leben kennen.

Die geistig eingeschränkte Indianerin Akaena sucht nach einem Mann, der sie in den warmen Süden mitnimmt. Um das zu erreichen, tischt sie jedem die Geschichte von einem versteckten Goldschatz auf. Goldsucher Mike Williams glaubt ihr und wird aus einem Hinterhalt erschossen, als er die Lage des Goldes aus Akaena herausprügeln will. Dummerweise wird der Einsiedler Bill Robin für den Mord verantwortlich gemacht und der herumstreifende Kopfgeldjäger Harper mit dessen Tötung beauftragt. Nachdem Harper aber von Robin aus einer Schneelawine gerettet wird, sieht sich dieser in einer moralischen Zwickmühle.

Der Kriegsberichterstatter Werner geht 1941 an Bord von U-96, das den Auftrag hat, englische Transportschiffe zu versenken. Werner soll der Heimatfront von den Heldentaten des Kapitäns und seiner Mannschaft berichten. Doch schnell wird der Jäger zum Gejagten, und der Atlantik entpuppt sich bald als nasskalte Hölle für die Besatzung. Ein Albtraum aus Klaustrophobie und Todesangst beginnt.