Jeanine Mason

Lauren ist eine Vorzeige-Schülerin. Nachdem sie für ihre Highschool die Meisterschaft im Bogenschießen gewinnt, betrinkt sie sich gemeinsam mit ihrer guten Freundin Emily. Als plötzlich Emilys gewalttätiger Freund die kleine Feier stört, rastet Lauren aus und schlägt ihn blutig. Vor einem Jugendrichter wird sie schließlich zu einem Aufenthalt in einem Bootcamp für Straftäterinnen verurteilt. Dort angekommen merkt sie schnell, dass die korrupten Leiter des Camps die Mädchen schamlos ausnutzen und wie Gefangene in einem Straflager halten. Gemeinsam mit Rebecca nimmt sie Reißaus. In der Wildnis auf der Flucht beginnt für die beiden Mädchen ein gefährlicher Kampf ums Überleben.

Die ausgebrannte Wissenschaftlerin Liz Ortecho (Jeanine Mason), Tochter illegaler Einwanderer, kehrt eher widerwillig in ihre Heimat Roswell im US-Bundesstaat New Mexico zurück. Dort findet sie bald heraus, dass ihr früherer Schwarm, der inzwischen als Polizist tätige Max (Nathan Parsons), in Wahrheit ein Außerirdischer ist. Als solcher verfügt er über außergewöhnliche Fähigkeiten, die er sein ganzes Leben geheimgehalten hat. Auch Liz verspricht nun, Stillschweigen zu bewahren, und Max dabei zu helfen, seiner Herkunft auf den Grund zu gehen. Als ein gewaltsamer Angriff und ein Vertuschungsversuch seitens der Regierung jedoch darauf hindeuten, dass noch mehr Aliens auf der Erde Leben, drohen Angst und Hass, Max wahre Identität offenzulegen und die sich anbahnende Romanze zwischen ihm und Liz zu gefährden.