Jill Baker

Der Jemen ist nicht gerade für seine reichen Lachsgründe bekannt. Dennoch soll der britische Fischerei-Experte Dr. Fred Jones das Unmögliche möglich machen und für einen Scheich die geliebten Lachse in das jemenitische Hochland bringen. Der Preis für diesen vermeintlichen Irrsinn spielt keine Rolle. Dies mehr als merkwürdige Angebot unterbreitet ihm die kesse Harriet Chetwode-Talbot im Auftrag des Scheichs. Die kühl kalkulierende Pressesprecherin des Premierministers, Patricia Maxwell, erkennt das mediale Potential, um von den aktuellen Problemen im Nahen Osten abzulenken, und forciert das Unternehmen von höchster Stelle aus. Im Laufe der Planung, das Lachsfischen im Jemen zu etablieren, lernt Jones, welche positiven Möglichkeiten zum Wandel die Vision des Scheichs für dessen Landsleute – wie auch für ihn selbst – mit sich bringen können.

Vor einem Jahr wurde in einem der Hochhäuser im Serenity Tower Block ein schrecklicher Mord verübt: Bei dem Opfer handelte es sich um den Bewohner Jimmy (Ralph Laurila). Obwohl einige Nachbarn damals Zeugen des Verbrechens waren, blieben sie aus Angst vor der Rache des Killers stumm und sagten nicht bei der Polizei aus, die daraufhin gezwungen war, die Ermittlungen einzustellen. Nun sinnt ein unbekannter Scharfschütze auf Rache und nimmt einen Zeugen nach dem anderen ins Visier und tötet diese für ihr Stillschweigen. Die Bewohner Becky (Sheridan Smith), Kurtis (Jack O'Connell) und Neville (Ralph Brown) wollen flüchten, doch der Killer hat im gesamten Haus tödliche Fallen platziert. Ihnen bleibt nichts anderes übrig, als sich dem unbekannten Rächer zu stellen.

Charlotte, Emily und Anne Brontë stehen vor einer aussichtslosen Zukunft: Sowohl ihr Vater, ein pensionierter Pfarrer, der allmählich erblindet, als auch ihr Bruder Branwell, der durch seine Saufgelage ständig nur Ärger verursacht, sind nicht in der Lage, die Familie zu ernähren. Als sich ihre Situation immer weiter verschlechtert, erkennt Charlotte, dass das Schreiben für die Schwestern ein Ausweg aus ihrer finanziellen Misere sein könnte. Um jedoch die Vorurteile, mit denen Autorinnen zu dieser Zeit konfrontiert waren, zu umgehen, veröffentlichen sie ihre Romane unter männlichen Pseudonymen. Die zahlreichen Familientragödien, die die Schwestern selbst erleben müssen, beeinflussen ihre Werke stark und verleihen ihnen die Kraft und Faszination, die ihnen bis heute innewohnen …

Man schreibt den Sommer 1593 in London. Der junge William Shakespeare leidet unter einer Schreibblockade, ihm fehlt die Muse, die ihn wachküßt. Als er jedoch der ebenso hübschen wie intelligenten Lady Viola begegnet und sich in sie verliebt, findet er seine Inspiration wieder, und sein ursprünglich geplantes Lustspiel Romeo und Ethel, die Tochter des Piraten wandelt sich zum Meisterwerk Romeo und Julia. Doch aus Wills Liebe zu Viola soll sein ganz persönliches Liebesdrama entstehen. Alles fängt mit Violas Wunsch an, Schauspielerin zu werden. Da der Mimenberuf aber im elisabethanischen Zeitalter für Frauen strengstens untersagt war, schleicht sie sich als junger Mann verkleidet, ohne Wills Wissen in seine Theatergruppe ein und übernimmt die Rolle des Romeo. Und zu allem Übel soll die auch noch, auf Befehl von Königin Elizabeth, den unerträglichen Lord Wessex heiraten. Vorhang auf für das amüsanteste Chaos der Filmgeschichte.

Im Mittelpunkt der preisgekrönten Krimi-Drama-Serie steht das berufliche und private Schicksal einer engagierten und hart arbeitenden Polizistin.Catherine Cawood übt ihren Dienst in einer Kleinstadt aus, in der Alkohol- und Drogenabhängige keine Seltenheit sind und Schwangerschaften zum Schulalltag gehören.Als Tommy Lee Rogers, der Mann, von dem sie glaubt, er sei verantwortlich für den Tod ihrer Tochter, aus dem Gefängnis entlassen wird, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie ist davon überzeugt, dass er für die Allgemeinheit immer noch eine Gefahr darstellt und es nur eine Frage der Zeit ist, bis er wieder zuschlägt …Unterdessen erscheint Kevin Weatherill auf dem Polizeirevier und meldet Catherine ein Verbrechen, dass er selbst geplant hatte: Er wollte die Tochter seines Chefs entführen um mit dem Lösegeld eine bessere Schulausbildung für seine Kinder finanzieren zu können. Für die Tat hatte er den lokalen Drogenboss Ashley Cowgill angeheuert. Doch die Erpressung läuft aus dem Ruder und für Catherine entwickelt sich der neue Fall zum Albtraum, denn auch Tommy Lee Rogers ist mit in die Entführung verwickelt …Packend erzählt, ungeschönt inszeniert und unter die Haut gehend. “”Happy Valley”” besticht durch die Zutaten, die eine düstere und fesselnde Krimi-Serie auszeichnen.

Jill Baker | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat