Kevin Eldon

Six Minutes to Midnight

— Six Minutes to Midnight

Sommer 1939: Einflussreiche Familien im nationalsozialistischen Deutschland haben ihre Töchter in eine englische Sprachschule geschickt, um die Sprache zu lernen und Botschafter für zukünftige Nationalsozialisten zu sein. Ein Lehrer versucht sich dem Vorhaben in den Weg zu stellen.

Arthur, der gutmütige, aber tollpatschige jüngere Sohn von Santa, L-I-E-B-T alles, was mit Weihnachten zu tun hat. Genauer gesagt, ist er der Einzige in seiner Familie, auf den der Zauber von Weihnachten noch immer seine volle Wirkung entfaltet. Sein älterer Bruder Steve hingegen, der eines Tages die Zügel in die Hand nehmen soll, ist ein mit kühlem Verstand kalkulierender, cleverer Geschäftsmann, der effizientes Hightech und militärische Präzision am Nordpol eingeführt hat.

Der 12-jährige Waisenjunge Hugo lebt alleine in den Gemäuern eines gigantischen Pariser Bahnhofs. Seit sein Vater, ein talentierter Uhrenmacher, bei einem Brand ums Leben gekommen ist, versteckt sich Hugo auf dem Dachboden hinter einer großen Bahnhofsuhr. Statt zur Schule zu gehen, muss er die Arbeit seines Onkels übernehmen: Täglich macht er einen Kontrollweg durch die großen Hallen, um alle Bahnhofsuhren in Schuss zu halten und aufzuziehen. Dabei muss er sich vor dem strengen Stationsvorsteher in Acht nehmen, der keine Chance auslässt, seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

In einem utopischen Polizeistaat sind Bücher verboten und Lesen steht unter Strafe. Feuerwehreinheiten überwachen Verdächtige, stöbern verbotene Buchbesitzer auf und zerstören jedes bedruckte Papier. Zu einer dieser gehaßten Einheiten gehört auch Montag, der seine Arbeit liebt und seit 5 Jahren nie eine Frage gestellt hat. Da lernt er eines Tages Clarisse kennen, und plötzlich kommt ihm seine Ehefrau Linda, die ihre Tage mit Tabletten- und Fernsehkonsum verbringt, entsetzlich langweilig vor. Heimlich entflieht er dieser kontrollierten Welt und beginnt nachts zu lesen, obgleich er weiß, daß dies tödliche Konsequenzen haben kann…

Britische Gangster-Komödie mit Minnie Driver und Mary McCormack. Gerade noch führten die beiden Freundinnen Shannon und Frances ein ganz normales Leben mitten in London - Shannon als aufopferungsvolle Krankenschwester und Frances als erfolglose Schauspielerin. Doch plötzlich wird alles anders: Die beiden werden Zeuginnen eines Telefongesprächs zwischen Gangstern, die gerade eine Bank überfallen. Doch was tun, wenn einem die Polizei diese Sache nicht abnimmt? Die Girls entscheiden sich, bei dem großen Coup mitzumischen und durch Erpressung einen Teil der Beute zu ergattern. Wer hätte gedacht, dass schon bald nicht mehr so klar ist, wer denn nun die Amateure und wer die Profis bei diesem heißen Deal sind!

Vier junge Moslems planen den Djihad und damit die in ihren Augen gerechtfertigte Rache an einer Welt, die den Islam missachte. Außerdem ist ihnen ziemlich langweilig - und die Hellsten sind sie obendrein auch nicht. Trotzdem: Omar, Waj, Barry und Faisal haben sich bereit erklärt, für ihre Sache in den Märtyrertod zu gehen und einen fatalen Schlag gegen den Satan des Westens auszuführen. Doch sind die Trottel überhaupt in der Lage sind, ihren Plan in die Tat umzusetzen?

Ambitioniertes und spannendes Drama, in dem die Teilnehmer einer Realityshow gegen eine ganze Zombienation überleben müssen. Nachdem die ungleiche Gruppe erkennt, dass während der Dreharbeiten nahezu ganz Großbritannien sich in unsterbliche Fleischfresser verwandelt hat, sind die Teilnehmer zum Überleben aufeinander angewiesen.

I am not an animal ist eine Animierte Serie über die einzigen sechs sprechenden Tiere der Welt, deren Existenz in einer Tierversuchsgemeinschaft auf den Kopf gestellt wird, wenn sie von Tierschützern befreit werden.

Kevin Eldon | film.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat