Kyle Mac

Um ihre Strafe zu verkürzen, meldet sich eine Gruppe bunt zusammengewürfelter, junger Cyberkrimineller - unter ihnen Hacker-Veteranin Kaida- freiwillig für den Dienst im Weltall. Sie werden von der Federate Correctional Authority auf einen Raumfrachter der Orcus-Klasse geschickt, wo sie sich eines verseuchten Computersystems des aus der Bahn geratenen Raumschiffs annehmen sollen. Die übrige Crew scheint verschollen, doch dafür stoßen sie auf das intelligente Wächterprogramm IAM, das sich den Neuankömmlingen gegenüber feindselig gibt und mithilfe von Bioware weit außerhalb seiner Begrenzungen operiert. Als sie versuchen dieses zu deaktivieren, bringen sich die sechs Computer-Hacker in größte Gefahr. Sie begreifen, dass hier etwas gehörig schief gelaufen ist. Es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod.

Jill unterbricht ihr Studium für einen Snowboardtrip, der für sie und ihre Begleiter Allison, Derek und Philip zu einem regelrechten Horrortrip avanciert. Die vier Freunde bleiben mit ihrem Auto in Stoughton liegen, wo es früher zu Hexenjagden gekommen ist. Während sie versuchen, die Nacht zu überstehen, kochen auch unter ihnen negative Gefühle hoch.

In der kanadischen Kleinstadt Pretty Lake häufen sich plötzlich die Todesfälle. Nachdem innerhalb weniger Tage mehr als 2.000 Menschen ohne bekannte Ursache sterben, entschließt die Regierung, die komplette Stadt durch das Militär von der Außenwelt abzuriegeln. Unter den eingesperrten ist auch Wiley, die in der ersten Folge ihr Kind zur Welt bringt. Von der Familie des Vaters wird sie bezahlt, dessen Identität geheimzuhalten.

Kyle Mac | film.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat