Lee Jun-hyuk

Ein Todesengel begleitet den Verstorbenen nach seinem Tod ins Jenseits. Dort hat die verstorbene Person 7 Gerichtsverfahren über einen Zeitraum von 49 Tagen. Der Todesengel, der sich nicht in menschliche Angelegenheiten einmischen soll, nimmt zu dieser Zeit unausweichlich an menschlichen Angelegenheiten teil.

Kyung-chul ist ein gefährlicher Serienmörder, dem die Polizei schon lange auf den Fersen ist. Skrupellos und äußerst brutal vorgehend, vergreift er sich an jungen Frauen. An einem verschneiten Abend ermordet er Ju-yeon, die Tochter des Polizeichefs Jang, auf bestialische Weise. Ihr Verlobter - Geheimagent Soo-hyun - schwört gnadenlose Rache. Er will Kyung-chul all die Schmerzen zufügen, die dieser seinen Opfern antut. Auch wenn er dazu selbst zum Monster werden muss. Er lässt sich für zwei Wochen beurlauben. Nicht, um das schreckliche Trauma zu verarbeiten, sondern um den psychopathischen Killer auf eigene Faust zu jagen. Ein erbarmungsloser Schlagabtausch beginnt, bei dem Soo-hyun seinen intelligenten Kontrahenten zu unterschätzen scheint.

Als ihre Schwester Eunhye eines Tages nicht von der Schule zurückkehrt und weder Polizei noch Lehrer Interesse an dem Mysterium zeigen, nimmt Bodyguard Inae den Fall selbst auf. Dabei findet sie heraus, dass Eunhyes Mitschülerinnen dem Mädchen einen Streich gespielt haben, der jedoch schrecklich eskaliert ist und sie in einen Komplott von Verbrechern und Zuhältern geraten ist. Aus der Mission ihre Schwester zu retten, wird für Inae schon bald ein rücksichtsloser Rachefeldzug.

Ein Staatsanwalt ohne Einfühlungsvermögen (Hwang Si-mok) und eine mutige Kommisarin (Han Yeo-jin) klären einen Mordfall auf, bei dem es um politische Korruption innerhalb der Regierung geht.

Ein Militärtrupp, eine Mission. Doch leider läuft nicht alles so, wie geplant. Beim Rückzug werden alle Mitglieder von Scharfschützen niedergestreckt. Alle, bis auf einen: Lee Jin Pyo, gerettet durch den Hauptmann, der Frau und Kind zurücklässt. Um seiner Frau den schmerzlichen Verlust zu erleichtern, entschließt sich Lee Jin Pyo nach seiner Rückkehr nach Korea, ihr das Kind wegzunehmen und es bei sich selbst großzuziehen.