Pablo Derqui

Salvador Puig Antich war der letzte politische Gefangene der in Spanien die Todesstrafe erhielt, wurde hingerichtet am zweiten März 1974. Seine Geschichte ist die des aktiven Widerstandes: die wachsende Freiheitsliebe lässt Salvador und Gleichgesinnte zu glühenden Systemgegnern werden, was sich in kriminellen Handlungen entlädt. Doch als Salvador wegen Polizistenmordes angeklagt wird beginnt ein langer, mühsamer Kampf um eine mögliche Aufhebung des Urteils…

Nach dem mysteriösen Suizid ihrer blinden Schwester scheint für Julia die Welt zerbrochen zu sein. Doch als sie erfährt, dass ein Selbstmord ganz und gar unwahrscheinlich ist, schöpft sie neuen Lebensmut und beginnt eigene Nachforschungen über den Tod ihrer Schwester anzustellen. Während sie nach und nach etwas Licht in die Sache bringen kann, verliert Julia gleichsam selbiges. Immer tiefer gerät sie dabei in einen Strudel aus Verrat, Geheimnissen und Lügen und schließlich beginnen auch ihre Augen an Sehkraft zu verlieren ...

1948 bezichtigt der chilenische Senator Pablo Neruda, seines Zeichens berühmter Dichter und Kommunist, die Regierung von Präsident Videla des Verrats. Die Retourkutsche folgt sofort in Form von Nerudas Amtsenthebung, seiner Verhaftung kann er nur durch Flucht entgehen. Zusammen mit seiner Frau Delia del Carril versucht er, das Land unbemerkt zu verlassen. Doch der Polizist Peluchonneau ist ihnen bereits hartnäckig auf den Fersen, wodurch ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt, dem Neruda einen gewissen Reiz abgewinnen kann. Immer wieder führt er seinen Verfolger mit falschen Spuren in die Irre und schon bald verbreitet sich seine Geschichte in die ganze Welt – selbst Künstler wie Pablo Picasso setzen sich für seine Freiheit ein. In der beeindruckenden Bergwelt Chiles macht sich Neruda dann für das endgültige Ende seines Duells mit Peluchonneau bereit…

Sara (Marina Gatell) und David (Pablo Derqui) sind zwei völlig Fremde, die nackt und am Unterleib zusammengenäht in einem Raum aufwachen. Obwohl ihr erster Impuls darin besteht, sich zu trennen, ist dies nicht möglich. Also beschließen sie, den Raum zu erkunden, um nach einer Art Verbindung zwischen ihnen zu suchen, die erklären kann, warum ihr Entführer gerade sie für ein solch makabres Experiment ausgewählt hat. Die Antworten sind nicht leicht zu finden, aber sie entdecken bald, dass sie aufgezeichnet werden. Sie haben keine andere Wahl, als zusammenzuarbeiten, um die einfachsten Aufgaben zu erledigen, wie sich im Raum zu bewegen, Wasser zu trinken oder zu urinieren, während sie verzweifelt nach einem Weg suchen, sich zu befreien.

Die Privatdetektivin Alice Gould gibt vor, geisteskrank zu sein, um in eine psychiatrische Klinik einzudringen und Beweise für den Fall zu sammeln, an dem sie arbeitet: den Tod eines Insassen unter unklaren Umständen.

Barcelona im 14. Jahrhundert: Der arme Arnau musste schon so einiges in seinem Leben von der Pest bis zur Inquisition erdulden, um endlich ein freier Mann zu werden. Der Klerus beschließt den Bau der mächtigen Kathedrale Santa María del Mar, die den Himmel erreichen soll. Hier erfährt Arnau die Leiden der Arbeiter, die unter schwersten körperlichen Anstrengungen den Bau verwirklichen sollen. Doch schon bald soll er selber einen sozialen Aufstieg erleben und zu einem angesehen Bürger der Stadt werden.

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat