Paul Jarrett

Niemand im Tokioter Krankenhaus glaubt Karen Davis, dass sie ein Haus in Brand gesteckt hat, um ihrem Freund das Leben zu retten. Schlimmer noch: Seit dem Feuer wird sie von einer geisterhaften Frauengestalt in weißem Kimono und mit schwarzen Haaren verfolgt. Aubrey Davis erfährt von ihrer Mutter von der fatalen Lage ihrer Schwester. Um ihr beizustehen reist sie nach Japan, wo sie selbst bald in unerklärliche Situationen gerät und auf myseriöse Ereignisse stößt. Aubrey ist dem Fluch, der auf Karen lastet näher als sie ahnt. Und nach und nach geraten immer mehr Personen in den Bann der geheimnisvollen Frauengestalt aus dem ausgebrannten Haus. Der Fluch scheint sich auszubreiten und nach scheinbar Unbeteiligten zu greifen, die doch durch ein Schicksal miteinander verbunden sind...

Lange Jahre saß John Brickner im Gefängnis für einen Totschlag, den er so nicht gewollt hatte, und jetzt, wo er endlich draußen ist, liegt ihm nichts ferner, als erneut mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Weil er aber dringend Geld braucht für die Operation eines kleinen Mädchens, und er nun mal wenig anderes gelernt hat als Leute zu zermalmen, lässt er sich von einem jungen Gaunerpärchen, in dessen weibliche Hälfte er verliebt ist, überreden, gegen Gewinnbeteiligung durch die illegalen Kampfarenen der Hinterhöfe und Fabrikhallen zu ziehen.

Jessica liebt den sensiblen Künstler Ryan, doch leider gibt es diesen nur im Paket mit seinem Bruder Roman, dem unberechenbaren Gelegenheitskriminellen. So richtig unheimlich wird die Sache aber erst, als beide Herren einen gemeinsamen Unfall erleiden und nur einer, nämlich Roman, aus dem Koma erwacht. Denn plötzlich ist Roman so nett und verständnisvoll wie früher sein Bruder, und er behauptet auch noch, dieser zu sein, was er mit bemerkenswertem Intimwissen untermauert. Jessica ist verwirrt: Könnte tatsächlich Ryans Geist in Romans Körper stecken?

Matt Warner muss als Lehrer im Schatten seines beliebten Vaters Norman Warner an der Fallbrook Middle School unterrichten. Als sein Vater stirbt, hofft Matt, in die Fußstapfen seines Vaters treten zu können. Doch Matt ist kein sonderlich begnadeter Lehrer und schafft es nicht, die Kids für seinen Unterricht zu begeistern. Doch dann wird ein neuer Geschichtslehrer eingesetzt - Michael D'Angelo, ein ehemaliger Schüler der Fallbrook Middle School. Er verkörpert alles, was Matt zu werden erhofft: Er ist jung, sympathisch, kommt großartig mit den Schülern zurecht und wird von den Lehrerkollegen akzeptiert. Während Matt herauszufinden versucht, was die Beliebtheit von Michael D'Angelo ausmacht, entwickelt er eine krankhafte Eifersucht auf den neuen Kollegen. Er verfolgt ihn auf Schritt und Tritt und versucht, ihn überall mies zu machen. Aber nach und nach erkennt er, dass D'Angelo wirklich ein wunderbarer Mensch und Lehrer ist, und er viel von ihm lernen könnte.