Rolf von Nauckhoff

Nachdem Liane, enttäuscht von ihrer erbschleichenden Verwandtschaft, die Zivilisation in Richtung afrikanischen Dschungel verlassen hat, wird sie in ein Abenteuer verstrickt: Mit ihrem schwarzen Beschützer Tanga und dem Pilot Frank macht sich das Mädchen aus dem Urwald mit dem Flugzeug auf zu ihrem Freund Thoren, der ein neues Lager auskundschaften und einrichten sollte. Doch sie werden zu einer Zwischenlandung gezwungen. Der berüchtigte Sklavenhändler Frazer wurde gefasst und soll nun seiner Strafe zugeführt werden. Frazer kennt Liane, die Millionenerbin, und wittert seine Chance. Er überwältigt seine Bewacher und zwingt Frank zur Notlandung im unwegsamen Dschungel. Von nun an sind sie nicht nur Frazer ausgeliefert, sondern müssen sich auch gegen Eingeborene und später gegen räuberische Beduinen durchsetzen. Wird ihnen die Flucht gelingen?

Mal drunter – mal drüber

— Mal drunter – mal drüber

Der lebenslustige dänische Komiker Boj Holden schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Als er wieder einmal arbeitslos ist, nimmt er einen Job als Englischlehrer für die Töchter des Millionärs Kronsdorf an. Dieser erwartet von einem Privatlehrer jedoch auch Kenntnisse im Golfspielen und im Kunstfliegen, also nimmt Boj rasch Unterricht. Als Kunstflieger, Herzensbrecher und Heiratsvermittler sorgt er dann für jede Menge Verwirrung im Hause Kronsdorf.

Hurra, ich bin Papa

— Hurra, ich bin Papa

Der ewige Student Peter Ohlsen führt ein Lotterleben und liegt seinem schwerreichen Vater schon seit Jahren auf der Tasche. Als Peter wieder einmal betrunken von einer Feier mit seinen Freunden nach Hause kommt, findet er in seinem Bett einen dreijährigen Jungen, der bei seiner Haushälterin mit einem Brief abgegeben wurde. In dem Brief steht, dass Peter der Vater des Jungen und ihm hiermit die Erziehung des Kindes überlassen sei. Obwohl Peter nicht weiß, wer die Mutter des Jungen sein könnte, kümmert er sich fortan herzlich um das Kind. Er scheint wie ausgetauscht, geht arbeiten und engagiert die attraktive Kindergärtnerin Kathrin als Hausmädchen. Peter ahnt nicht, dass sein Vater hinter dem ganzen steckt und mit Kathrin, die die Mutter des Kindes ist, einen Plan ausgeheckt hat, um Peter zur Vernunft zu bringen. Eines Tages aber findet Peter einen Brief auf seinem Schreibtisch, aus dem hervorgeht, dass alles ein Irrtum war.

Der Arzt von Stalingrad

— Der Arzt von Stalingrad

Der Stabsarzt Fritz Böhler gerät nach der Schlacht von Stalingrad 1943 in russische Kriegsgefangenschaft. Interniert im Lager 5110/47, versucht er unter schwierigsten Bedingungen das Leid seiner Mitgefangenen zu lindern. Allmählich erwecken Tatkraft und Selbstlosigkeit des Doktors auch den Respekt seiner Feinde. Als er jedoch eines Tages trotz strengsten Verbots einen Schwerkranken operiert, setzt er sich erneut dem Zorn des unerbittlichen Lagerkommandanten aus.

Arzt aus Leidenschaft

— Arzt aus Leidenschaft

Ein junger begabter Chirurg, der, aus der Kriegsgefangenschaft heimgekehrt, sein Studium mit den Zeugnissen eines anderen Studenten abgeschlossen hat, beweist seine Fähigkeiten und wird rehabilitiert. Mit Liebe, Eifersucht und Intrigen gewürztes Arztdrama; die routinierte Inszenierung baut mit oberflächlichen Phrasen Scheinproblematiken auf.

Der Schmied von St. Bartholomä

— Der Schmied von St. Bartholomä

Kriegsheimkehrer Thomas findet sich in der Heimat nicht mehr zurecht. Seine Frau ist verstorben, seine Schmiede verschuldet. Mit seiner Bitterkeit stößt er die Dorfbewohner vor den Kopf. Nur gegenüber Marianne, die seinen Sohn aufgezogen hat, zeigt er Gefühle.

Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein

— Rote Rosen, rote Lippen, roter Wein

Kunsthändler Thormann hält um die Hand seiner hübschen Sekretärin Nora an. Aber Nora liebt den Hauptmann Hans Westhoff. Doch während sich Westhoff in Italien versteckt hält, um der Kriegsgefangenschaft zu entgehen, wird in der Heimat sein Heldentod gemeldet.

Seit 999 Jahren lebt der Berggeist Rübezahl tief unter der Erde im Riesengebirge. Niemand hat ihn seither gesehen. Doch als er erfährt, dass die Menschen nicht mehr an ihn glauben und dass Habgier und Ungerechtigkeit herrschen, steigt der Herr der Berge hinab ins Tal, um den Menschen mit seinen Zauberkräften eine Lektion zu erteilen. Einen Knecht, der sein altes Pferd zu Tode schindet, spannt er vor den Wagen und gibt ihm die Peitsche. Das Gold des reichen und geizigen Vetters Klaus verwandelt der Berggeist in Steine. Auf seiner Wanderung hungrig geworden, kehrt Rübezahl in Gestalt eines Fuhrmanns in einen Gasthof ein. Als der gefräßige Wirt ihm vor lauter Gier die Hälfte der bestellten Rühreier vom Teller nascht, fordert Rübezahl die bereits bezahlten Eier zurück...