Place Vendome - Heiße Diamanten

 F 1998

Place Vendôme

Drama, Thriller, Krimi 20.08.1999 117 min.
6.50
Place Vendome - Heiße Diamanten

Rund um den Place Vendôme, das Zentrum der Pariser Nobeljuweliere, siedelte Nicole Garcia ihr Kriminalkammerspiel über die Verdrängung der Vergangenheit und die unsichtbaren Fallstricke der Liebe an.

Nach dem Selbstmord ihres Gatten übernimmt Marianne Malivert (Catherine Deneuve) sein exklusives Juweliergeschäft an der Place Vendôme in Paris. Schon bald gerät sie zwischen die Fronten des Diamantenkartells und der Russenmafia. Eine Schlüsselrolle im gefährlichen Intrigenspiel um Geld, Macht und Diamanten spielt ihr Exgeliebter Battistelli (Jacques Dutronc), der seine Partnerin Marianne vor 20 Jahren kaltblütig in eine Falle laufen ließ. Das Kartell zwingt Marianne, als Lockvogel zu ihm zurückzukehren ...

"Völlig fertig und trotzdem würdevoll schüttet sich Catherine Deneuve nach einem festlichen Diner die Reste aus den Gläsern zusammen, kippt sie ex und hopp weg und erklärt mit der ihr eigenen Kühle: Ich kann einfach nicht wenig trinken." (Tip Berlin)

Für ihre Darstellung der alkoholkranken Juweliersgattin, die nach dem Selbstmord ihres Mannes wieder ins Geschäft einsteigt und dabei ganz eigene Wege geht, erhielt "La Deneuve" 1998 in Venedig den Preis als beste Schauspielerin.

Details

Catherine Deneuve, Jean-Pierre Bacri, Emmanuelle Seigner, Jacques Dutronc, Bernard Fresson, Otto Tausig, u.a.
Nicole Garcia
Jacques Fieschi, Nicole Garcia

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Deneuve only
    Nicole Garcia, die man in früheren Jahren als charakterstarke Frau auf der Leinwand sah, ist ins Regiefach übergewechselt. Die Wahl ihrer Hauptdarstellerin Marianne (Catherine Deneuve) ist hier natürlich bereits die halbe Miete für diesen Film. Selten sah man die Deneuve so verrucht, angetrunken und unberechenbar. Die Kamera folgt ihr auf Schritt und Tritt. Und das ist auch notwendig, denn in der Szene der Diamantenhändler passiert nicht viel. Da wird verbal getrickst und getäuscht. Man sitzt in Bars und Hotel-Lounges herum und feilscht. Obwohl es um Millionen geht, merkt man das kaum, bleibt unbeeindruckt von den Problemen der Akteure. Diese Atmosphäre kommt ganz gut rüber. Um die Eindimensionalität zu vermeiden, wird aber noch eine Liebesbeziehung beigemischt, verflossene und aktuelle Liaisons erwähnt. Und immer wieder die Deneuve. Manche können sich an ihrer ausgemachten Schönheit vielleicht nicht satt sehen. Mir was das auf Dauer etwas zu wenig. Jacque Dutronc schaut unentwegt sehr geheimnisvoll und erweckt den Eindruck, dass er nicht so genau weiß, war er hier soll. Und einen Schluss gibt es auch nicht. K.V.

  • Place Vendôme
    Nach meiner Meinung ein langweiliger Film ohne nennenswerter äußerer oder innerer Handlung. Ein Langweiler, der mich, was sehr selten passiert, auf das baldige Ende hoffen ließ.

    Re:Place Vendôme
    Ich kann Erich Langer nur zustimmen.
    Selbst die Deneuve kann diesem Film kein Leben einhauchen und ihn auch nicht retten.
    Dieser Film ist vergeudete Zeit!