Mr. Ripley und die Kunst des Tötens

 Deutschland 2005

Ripley Under Ground

Komödie, Literaturverfilmung, Thriller, Krimi 101 min.
6.10
Mr. Ripley und die Kunst des Tötens

Ripley und seine Freunde wollen den Unfalltod des Malers Derwatt zu ihren Gunsten nutzen und verkaufen gefälschte Bilder in dessen Namen.

Der Abend, an dem er die Vernissage eines Freundes in London besuchen will, beginnt für Tom Ripley (Barry Pepper) vielversprechend, als er die Bekanntschaft der bezaubernden Französin Heloise (Jacinda Barret) macht. Auch die Ausstellung läuft zunächst gut, die Kritiker sind von dem aufstrebenden Maler Derwatt (Douglas Henshalbpbegeistert. Nachdem jedoch Derwatts Freundin Cynthia (Claire Forlani) dessen Heiratsantrag ablehnt, kommt der aufgebrachte Künstler kurz darauf bei einem Autounfall ums Leben.
Infobox

Sein Manager Jeff Constant (Alan Cumming) fürchtet, dass sich Derwatts Bilder nun nicht mehr verkaufen lassen und so ersinnen er, Cynthia und Ripley einen perfiden Plan: Der Tod des Künstlers wird geheim gehalten und ihr befreundeter Maler Bernard Sayles (Ian Hart) soll in Derwatts Namen weitere Werke fertig stellen. Dabei obliegt es Cynthia nun, als Muse für Bernard zu fungieren. Zwischenzeitlich hat Ripley gegen den Willen ihres Vaters, das Herz von Heloise erobert und alles scheint nach Plan zu laufen.

Doch dann meldet der amerikanische Kunstsammler Neil Murchison (Willem Dafoe) Zweifel an der Echtheit der Gemälde an. Der Versuch von Tom, sich als Derwatt auszugeben, schlägt fehl und durch einen Unfall kommt Murchison sogar zu Tode. Nun wird die Situation wirklich brenzlig. Zunächst taucht Inspektor John Webster (Tom Wilkinson) von Scotland Yard auf, der mit der Suche nach dem spurlos verschwundenen Amerikaner beauftragt wurde, und dann will das Nervenbündel Bernard die ganze Sache auffliegen lassen ...

Details

Barry Pepper, Jacinda Barrett, Willem Dafoe, Tom Wilkinson, Alan Cummings, Claire Forlani, u.a.
Roger Spottiswoode
William Blake Herron, nach dem Roman von Patricia Highsmith

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken

  • Mr Muchison Under Ground
    Ein echter Patricia Highsmith heißt für Spannung ist gesorgt und überraschende Wendungen gibt’s genug. Und weil es in der Kunstszene spielt, gibt’s genügend durchgeknallte Typen, die lockere Komik verbreiten, wie zum Beispiel Alan Cumming. Sogar der Mann von Scotland Yard Tom Wilkinson kommt mit viel Ironie daher und hätte den Mörder des Mr. Murchison (Willem Dafoe) auch fast erwischt. Cumming und Wilkinson verleihen dem Ganzen einen gewissen Charme und stehen für britischen Humor.
    Eine Krimi-Satire, wenn man an den Schluss denkt und sich damit abfindet, dass der Mörder (Barry Pepper) nicht nur davon kommt, sondern auch noch mit dem Blondchen (Jacinda Barrett) belohnt wird, das es faustdick hinter den Ohren hat. Mit viel Tempo inszeniert und recht unterhaltsam.