Sind wir Menschen oder Feldwebel?

 Italien 1955

Siamo uomini o caporali?

Komödie 94 min.
7.10
film.at poster

Totò Esposito, Kleinstdarsteller in einem Theater, hält die Niedertracht des Direktors einfach nicht mehr aus - weshalb er versucht, ihn zu ermorden. Klappt nicht. Totò wird in eine psychiatrische ­Anstalt eingewiesen. Seinem behandelnden Arzt erzählt er nun die so furchtbare wie absurd-grotesk-irrsinnige Geschichte seines ­Lebens. Ein, gelinde gesagt, erstaunliches Werk, das zu den ganz wenigen gehört, die Totò persönlich entwickelte: eine Komödie über die Kriegs- und Nachkriegszeit, darin über soziale Typen und Gewaltverhältnisse - und deren historische Beständigkeit. Paolo Stoppa spielt denn auch alle Widersacher Totòs in diesem Zyklus von Erniedrigungen: vom Theaterdirektor über den Faschisten, den Nazi, den US-Offizier bis hin zum Skandaljournalisten. Lesen lässt sich diese immense Groteske der moralischen Beunruhigung auf vielfältig-widersprüchliche Weise. Für die einen ist es ein Werk der allumfassenden Verdammnis, für andere eins des Die-doch-auch!-Relativismus. (O.M.)

(Text: Filmmuseum)

Details

Totò, Paolo Stoppa, Fiorella Mari, Nerio Bernardi
Camillo Mastrocinque
Alessandro Cicognini
Aldo Tonti, Riccardo Pallottini
Antonio de Curtis, Vittorio Metz, Mastrocinque

Kritiken

Kinoprogramm

Es sind uns keine Vorstellungen bekannt.

Film bewerten

0

User Kritiken